Kriminalhauptkommissar Stefan Hellwig von der Kriminalprävention - Foto: Kreispolizeibehörde Kleve

KREIS KLEVE. 1234567 – die Zahlenreihe ist leicht zu merken und gehört daher zu den am häufigsten genutzten Passwort-Codes. Aufgrund ihrer Einfachheit birgt sie aber auch ein großes Sicherheitsrisiko und macht es Cyberkriminellen leicht, Zugangsdaten für Online-Dienste zu hacken. Wie man sich im Internet sicher bewegt und seine Accounts mit individuellen Passwörtern vor einem Zugriff durch Unberechtigte schützt, darüber informiert Kriminalhauptkommissar Stefan Hellwig von der Kriminalprävention der Kreispolizeibehörde Kleve im Rahmen einer Telefonhotline am Dienstag, 20. April 2021. In der Zeit von 10 bis 12 Uhr und von 16 bis 18 Uhr steht er unter der Telefonnummer 02821 504-5000 bei Fragen rund ums sichere Surfen im Netz zur Verfügung.

Das Informationsangebot ist Bestandteil der Kampagne „Mach dein Passwort stark“, die das Landeskriminalamt NRW für mehr Sicherheit im Umgang mit digitalen Endgeräten ins Leben gerufen. (siehe: https://www.mach-dein-passwort-stark.de/) Als Experte für Internet-Prävention beantwortet KHK Stefan Hellwig aber auch Fragen rund um Phänomene wie Cyber-Grooming, Cyber-Mobbing oder Sexting.