Kranenburg-Wyler: Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

0
125
Zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person wurde die Kranenburger Feuerwehr an die Kreizung der die B504/Hauptstraße nach Wyler alarmiert. Foto: Feuerwehr Kranenbug

KRANENBURG-WYLER. Zu einem Verkehrsunfall wurden die Löschgruppen Wyler und Zyfflich, der Einsatzleitwagen des Löschzuges Kranenburg, sowie der Rettungsdienst des Kreises Kleve am Mittwoch, den 28. April, um 9.30 Uhr, an den Kreuzungsbereich der B 504/Hauptstraße alarmiert. Nach Erkundung der Einsatzstelle wurden die Verletzten durch die Feuerwehr und den eintreffenden Rettungsdienst versorgt. Da eine Person in ihrem Fahrzeug eingeschlossen und der Rettungsdienst Platz benötigte, um diese schonend zu retten, wurde das Einsatzstichwort auf „Person-klemmt“ erhöht. Daraufhin erfolgte die Nachalarmierung des gesamten Löschzuges Kranenburg. Nach der technischen Rettung nahmen die rund 25 Einsatzkräfte unter der Leitung von Philipp Jünemann die ausgelaufenen Betriebsmittel auf und unterstützten die Polizei bei der Unfallaufnahme. Kurios: Als die Kräfte die Einsatzstelle verlassen wollten, erreichte sie ein weiterer Notruf. Denn im Ortsteil Niel hat sich ein Güllefass während der Fahrt geöffnet und ca. 500 Meter Straße verunreinigt. Zusammen mit dem Landwirt wurde die Straße grob gereinigt und anschließend an den gemeindlichen Bauhof zur weiteren Reinigung übergeben.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein