Polizeiberichte Montag, 28.03.2022

0
48
Beispielbild (Kleve, Juli 2014) || FOTO: Sebastian Wessels

Sachbeschädigung – Unbekannte richten Schäden mit Gabelstapler an
EMMERICH. Zwischen Freitagmittag und Montagmorgen (28. März 2022) haben unbekannte Täter auf einer Baustelle am Neumarkt ihr Unwesen getrieben. Sie verschafften sich Zugang zum Gelände und nahmen einen dort abgestellten Gabelstapler in Betrieb. Bei ihrer Rüpel-Fahrt mit dem Gefährt richteten sie Schäden an dem Rohbau an. Die Unbekannten touchierten mit dem Stapler eine Wand, Porenbetonsteine brachen heraus. An einem Baukran wurde die Verkleidung beschädigt. Auch der Gabelstapler selbst erlitt Kratzer bei der Tour. Zeugenhinweise zu verdächtigen Beobachtungen im Zusammenhang mit der „Spritztour“ nimmt die Kripo Emmerich unter 02822 7830 entgegen.

Einbruch in Metallbaufirma
WEEZE. In der Zeit zwischen Freitagnachmittag und Montagmorgen (28. März 2022) sind unbekannte Täter in einen Metallverarbeitenden Betrieb an der Alte[n] Heerstraße eingedrungen. Sie hebelten ein Fenster auf, um sich Zutritt zu verschaffen. Im Gebäude durchsuchten sie mehrere Schränke nach Diebesgut und hebelten auch die Tür zum Metalllager auf. Dort entwendeten sie verschiedene Schwermetalle mit einem Gesamtgewicht von etwa zwei Tonnen. Aufgrund des Beute-Gewichts ist davon auszugehen, dass in der Nähe ein Fahrzeug für den Abtransport bereit stand. Zeugenhinweise zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen nimmt die Kripo Goch unter 02823 1080 entgegen.

Unfallflucht – Vordach eines Geschäftsgebäudes beschädigt
GELDERN. In der Zeit von Dienstag (22. März 2022) um 10:00 Uhr bis Donnerstag (24. März 2022) um 12:30 Uhr beschädigte ein unbekannter Fahrzeugführer auf der Issumer Straße das Vordach eines Geschäftsgebäudes. Bei dem Fahrzeug muss es sich um einen LKW gehandelt haben. Der Fahrer setzte seine Fahrt fort, ohne die Polizei oder den Inhaber über den Schaden zu informieren. Zeugenhinweise bitte an die Polizei Geldern unter Telefon 028231 1250.

Nachtrag zur Meldung vom 28.03.2022: „Wachtendonk – Unfallflucht – Hauswand einer Bäckerei beschädigt“
WACHTENDONK. Am Unfallort wurde ein Fahrzeugteil gefunden, das vermutlich von dem flüchtigen Fahrzeug stammt. Es handelt sich um eine Abschleppösenabdeckung, die zu einem Opel Corsa gehört. Gesucht wird also ein schwarzer Opel Corsa. Zeugenhinweise unter 02831 1250.

Deutsche und Niederländische Sicherheitsbehörden kontrollierten gemeinsam im Grenzgebiet
KLEVE/KEMPEN/VIERSEN/MOERS. Am Freitag, 25. März 2022 führte die Bundespolizeiinspektion Kleve gemeinsam mit den benachbarten Sicherheitsbehörden an und auf den Bundesautobahnen A 57, A 40, A 52, A 61 und auf der B 9 in den Landkreisen Kleve und Viersen sowie auf der niederländischen A 67 stationäre und mobile Kontrollen durch. Dabei waren 139 Beamte von Bundespolizei, Koninklijke Marechaussee, Politie Limburg und Venlo, niederländische Douane, Autobahnpolizei Düsseldorf, der Kreispolizei Viersen und Kleve sowie des Hauptzollamtes Krefeld in gemeinsamen Teams tätig. Neben der Bekämpfung der grenzüberschreitenden Kriminalität standen auch Aspekte der Verkehrssicherheit im Vordergrund der Maßnahmen. Insgesamt sind 416 Fahrzeuge und 496 Personen angehalten und überprüft worden. Hierbei wurden durch die niederländischen und deutschen Beamten an den Kontrollörtlichkeiten zahlreiche Verstöße festgestellt. Zwei männliche polnische Staatsangehörige im Alter von 30 und 31 Jahren reisten über die BAB 40 / A 67 in einem Personenkraftwagen mit Anhänger aus Deutschland kommend in die Niederlande ein. An der niederländischen Kontrollstelle stellten die Beamten dann fest, dass die an beiden Fahrzeugen angebrachten Kennzeichen nicht zu diesen gehörten. Darüber hinaus waren Pkw und Anhänger als gestohlen gemeldet. Der Fahrer hatte keinen Führerschein und stand zudem unter dem Einfluss von Drogen. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Er und sein Begleiter festgenommen. Einen kostspieligen Restaurantbesuch leistete sich ein 26-jähriger Niederländer, der aus Roermond kommend über die BAB 52 in das Bundesgebiet einreiste, um, wie er sagte, bei MC Donalds in Elmpt mit seinen Freunden zu speisen. Den eingesetzten Kradfahrern der Bundespolizei gelang es nur mühsam, den mit über 200 km/h fahrenden jungen Mann anzuhalten. Er gab auf Vorhalt gegenüber den Beamten an, dass er die zahlreichen aufgestellten Geschwindigkeitsbegrenzungen (80 km/h) nicht gesehen habe. Einen Führerschein konnte er auch nicht vorlegen. Da er zudem ein vor ihm fahrendes Einsatzmittel bedrängt hatte, leiteten die Beamten ein Strafverfahren wegen Verkehrsgefährdung ein. Die Weiterfahrt wurde ihm anschließend untersagt. Insgesamt fertigten die Beamten 24 Strafanzeigen wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz (jeweils geringe Mengen Marihuana, Haschisch und Amphetamin), 18 Strafanzeigen wegen Fahren unter dem Einfluss von berauschenden Mitteln, 2 Strafanzeigen wegen Verstoß gegen das Waffengesetz, 2 Strafanzeigen wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis sowie 22 Ordnungswidrigkeiten Anzeigen (Verkehrsdelikte). Bei 4 Personen waren Fahndungsnotierungen (Aufenthaltsermittlungen) in den polizeilichen Fahndungssystemen gespeichert.

Wochenbilanz der Verkehrskontrollen – Polizei hat Temposünder im Blick
KREIS KLEVE. Überhöhte Geschwindigkeit zählt nach wie vor auch im Kreis Kleve zu den Hauptunfallursachen und führt immer wieder, auch bei nur zufällig in den Unfall verwickelten Personen, zu schweren Unfallfolgen. In der Woche vom 21.03.2022 bis 27.03.2022 stellte die Polizei im Kreis Kleve bei Schwerpunktkontrollen 230 Geschwindigkeitsverstöße fest. In einem Fall stellte sich ein besonders erschreckendes Fehlverhalten dar: Bei der Überprüfung eines Pkw fiel den Beamten auf, dass eine Mitfahrerin ihre einjährige Tochter ohne jegliche Sicherung während der Fahrt auf dem Schoß hatte. Sie meinte, ihr Baby hätte geweint und sie wollte es trösten. Während der Fahrt kann das lebensgefährlich sein – für das Kind. Dieses gefährliche Verhalten zieht eine Ordnungswidrigkeiten-Anzeige nach sich, die ein Bußgeld von 60 Euro sowie einen Punkt in Flensburg beinhaltet. Auch das Verhalten von Rad Fahrenden, die sich nicht an die Regeln hielten, ahndete die Polizei bei den Schwerpunktkontrollen. 32 Radelnde mussten ein Verwarngeld bezahlen. Zusätzlich stellten die Beamten während dieser Kontrollen 41 weitere Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung fest. Hier ging es um die Handybenutzung während der Fahrt, Vorfahrtsverletzungen und Nichtanlegen des Sicherheitsgurtes.

Unfallflucht auf Parkplatz – Audi Q5 beschädigt
WACHTENDONK. Am Freitag (25. März 2022) zwischen 19:10 und 19:55 Uhr hat ein unbekannter Autofahrer einen schwarzen Audi Q5 beschädigt, der auf dem Parkplatz eines Supermarktes am Beginenpad abgestellt war. Vermutlich passierte der Unfall bei einem Einparkversuch des Verursachers. Der Audi erlitt einen Schaden hinten links am Stoßfänger, zudem wurde die Heckleuchte beschädigt. Anhand zurückgebliebener Lackspuren war das Fahrzeug des Verursachers vermutlich weiß. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Geldern unter 02831 1250 entgegen.

Unfallflucht – Hauswand einer Bäckerei beschädigt
WACHTENDONK. In der Nacht von Freitag auf Samstag (26. März 2022) hat ein unbekannter Fahrzeugführer die Hauswand einer Bäckerei am Friedensplatz touchiert und beschädigt. An der Wand platzte Putz ab, auch eine Fensterbank aus Metall wurde in Mitleidenschaft gezogen. An der Anstoßstelle waren schwarze Lackspuren zu erkennen. Der Verursacher flüchtete jedoch, ohne Angaben zu seiner Person zu machen. Zeugenhinweise werden daher von der Polizei Geldern unter 02831 1250 erbeten.

Unfallflucht – Weiße Mercedes B-Klasse beschädigt
STRAELEN. Am Samstag (26. März 2022) zwischen 14:50 und 15:40 Uhr hat ein unbekannter Autofahrer eine weiße Mercedes B-Klasse beschädigt, die am Beginenpad auf dem Parkplatz eines Supermarktes abgestellt war. Es entstand ein Schaden am linken hinteren Kotflügel des Wagens. Der Verursacher, der den Mercedes vermutlich beim Ein- oder Ausparken touchierte, flüchtete jedoch. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Geldern unter 02831 1250 entgegen.

Unfallflucht – Brauner Mazda beschädigt
EMMERICH. In der Zeit von Samstag (26. März 2022) um 14:20 Uhr bis Sonntag (27. März 2022) um 14:00 Uhr beschädigte ein bislang unbekannter Fahrradfahrer einen an der Hegiusstraße abgestellten braunen Mazda. An dem Mazda wurden diverse Kratzer am vorderen und hinteren Kotflügel der rechten Fahrzeugseite sowie an der Motorhaube festgestellt werden. Art und Ausmaß des Schadens lassen auf einen seitlichen Zusammenstoß mit einem Rad Fahrenden schließen. Zeugenhinweise bitte an die Polizei Emmerich unter Telefon 02822 7830.

Schwarzer Opel Astra beschädigt – Unfallflucht
KEVELAER. Am Sonntag (27. März 2022) gegen 19:25 Uhr beobachtete ein 47-jähriger Zeuge aus Kevelaer eine Verkehrsunfallflucht und informierte die Polizei. Zuvor sah der Zeuge zwei Fahrer auf dem Parkplatz an der Ladestraße in Bahnhofsnähe, die sich unterhielten. Der eine Mann fuhr einen VW Scirocco aus den 80er Jahren, der andere einen schwarzen Mercedes Kombi. Der Fahrer des Mercedes stieß beim anschließenden Ausparken mit seiner Anhängerkupplung gegen einen parkenden schwarzen Opel Astra, an dem ein Heckschaden entstand. Der Fahrer wird als etwa 20-25 Jahre alt, 170-180 cm groß und mit kurzem dunklem Haar sowie Vollbart beschrieben. Er setzte seine Fahrt pflichtwidrig fort, ohne die Polizei oder den Halter über den Schaden zu informieren. Zeugenhinweise, insbesondere vom Fahrer des Scirocco, bitte an die Polizei Geldern unter Telefon 02831 1250. 

Einbruch in Rohbau
BEDBURG-HAU-HASSELT. In der Zeit zwischen Donnerstag, 22:00 Uhr, und Freitag (25. März 2022), 14:30 Uhr, sind unbekannte Täter in den Rohbau eines Einfamilienhauses an der Heinrich-Binn-Straße eingedrungen. Sie drückten ein Garagentor hoch, um sich Zutritt zu verschaffen, und gelangten dann in das Haus. Anschließend entwendeten sie mehrere Werkzeugmaschinen, darunter ein Akku-Schrauber und eine Kreissäge, sowie Kleinwerkzeuge und verschiedene Baumaterialien. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, wenden sich bitte an die Kripo Kleve unter 02821 5040.

Verkehrsunfall beim Linksabbiegen – Zwei Personen verletzt
ISSUM. Am Sonntag (27. März 2022) gegen 18:30 Uhr ereignete sich auf der B 58 in Höhe der Anschlussstelle Alpen ein Verkehrsunfall, durch den zwei Personen schwer verletzt wurden. Ein 18-jähriger Mann aus Issum befuhr mit seinem Mitsubishi die B 58 in Richtung Issum. An der Anschlussstelle Alpen bog er nach links auf die Auffahrt zur A 57 ab. Dabei übersah der den entgegenkommenden 59-jährigen Mann aus Geldern mit seinem Suzuki. Durch die Kollision der PKW wurden beide Fahrer schwer verletzt und mussten zur stationären Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. Die Abbiegespur war während der Unfallaufnahme gesperrt.

Sperrmüllcontainer brannte – Die Polizei sucht Zeugen
KLEVE. Am Sonntag (27. März 2022) gegen 00:50 Uhr bemerkte ein 21-jähriger Mann aus Kleve ein Feuer in einem Sperrmüllcontainer an der Straße Königsgarten und informierte Feuerwehr und Polizei. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen. Da die Entstehung des Brandes nur durch absichtliches Handeln erklärbar ist, sucht die Kripo (Telefon 02821 5040) nun nach Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben.

Einbruch in eine Arztpraxis – Bargeld entwendet
EMMERICH. In der Zeit von Mittwoch (23. März 2022) um 18:00 Uhr bis Freitag (25. März 2022) um 07:50 Uhr brachen bislang unbekannte Täter in eine Arztpraxis an der Kaßstraße ein. Sie durchsuchten die Räumlichkeiten nach Wertsachen und entwendeten Bargeld. Zeugenhinweise bitte an die Kripo Emmerich unter Telefon 02822 7830.

Diebstahl aus PKW – Scheibe eingeschlagen
STRAELEN. Unbekannte Täter haben am Samstag (26. März 2022) zwischen 11:30 und 16:00 Uhr die Scheibe eines VW Golf Kombi eingeschlagen, der auf einem Parkplatz am Herscheler Weg abgestellt war. Sie entwendeten eine Handtasche von der Rückbank des Wagens und zwei Kettenölbehälter. Zeugenhinweise zu diesem Sachverhalt nimmt die Kripo Geldern unter 02831 1250 entgegen. 

Verkehrsunfall – 28-jähriger Autofahrer schwer verletzt
ISSUM-SEVELEN. Am Sonntagmorgen (27. März 2022) gegen 06:20 Uhr ereignete sich auf der Sevelener Straße ein Verkehrsunfall, bei dem ein Autofahrer schwere Verletzungen davontrug. Der 28-Jährige aus Sonsbeck war mit seinem VW Golf in Richtung Issum unterwegs, als er im Bereich einer lang gezogenen Rechtskurve aus bisher unklarer Ursache nach links von der Fahrbahn abkam. Das Auto prallte gegen zwei Bäume am Straßenrand und kam einige Meter weiter im leicht abschüssigen Grünstreifen zum Stehen. Bei dem Zusammenstoß zog sich der Fahrer schwere Verletzungen zu. Eine Zeugin passierte die Unfallstelle kurz darauf und sah den 28-Jährigen auf der Fahrbahn liegen. Sie wählte den Notruf und leistete dem Sonsbecker erste Hilfe bis zum Eintreffen der Rettungskräfte. Der Mann wurde in ein Krankenhaus gebracht. Da sich erste Hinweise auf Alkoholkonsum ergaben, wurde ihm nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft eine Blutprobe entnommen. Der massiv beschädigte Golf und der Führerschein des 28-Jährigen wurden sichergestellt. Während der Unfallaufnahme war die Sevelener Straße komplett gesperrt.

Diebstahl aus PKW – Mittelkonsole aus Opel entwendet
REES. Zwischen Samstagmorgen und Sonntagmorgen (27. März 2022) haben unbekannte Täter die Scheibe eines schwarzen Opel Adam eingeschlagen, der auf dem Groiner Kirchweg in einer Auffahrt abgestellt war. Sie bauten anschließend die Mittelkonsole und die dazugehörige Schaltknaufabdeckung aus und entwendeten die Fahrzeugteile. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen in diesem Zusammenhang gemacht haben, wenden sich bitte an die Kripo Emmerich unter 02822 7830.

Einbruch – Anwohner stört unbekannten Täter
STRAELEN. In der Nacht vom Samstag auf Sonntag (27. März 2022) wurde ein Bewohner eines Mehrfamilienhauses an der Beethovenstraße durch laute Geräusche und das Bellen seines Hundes geweckt. Der Mann ging in den Hausflur und sah vor der Kellertür eine unbekannte Person, die daraufhin durch eine Verbindungstür zu den angrenzenden Garagen des Hauses die Flucht ergriff und in Richtung Haydnweg lief. Der Zeuge versuchte noch, dem Mann zu folgen, verlor ihn aber aus den Augen. Offenbar hatte der unbekannte Täter zuvor die Haustür aufgehebelt, um sich Zugang zum Gebäude zu verschaffen. Der Zeuge beschreibt den Unbekannten als etwa 170 bis 180cm groß, mit braunen Haaren, die bis über die Ohren reichten. Er war mit einer dunklen Jacke, Cargohose und Kappe bekleidet. Vor dem Mund trug er ein Bandana-Tuch. Auffällig waren die braunen, schielenden Augen des Mannes. In der Nacht zuvor wurde aus der Tiefgarage des Hauses bereits ein hochwertiges Pedelec der Marke Velo de Ville gestohlen. Zeugenhinweise zu beiden Sachverhalten nimmt die Kripo Geldern unter 02831 1250 entgegen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein