Polizeiberichte Freitag, 15.04.2022

0
119
Beispielbild (Kleve, Juli 2014) || FOTO: Sebastian Wessels

Einbruchschutzberatung und Fahrradregistrierung auf dem Wochenmarkt
REES. Unsere Einbruchschutzberater Jürgen Lang und Norbert Franzke von der Kriminalprävention in Kalkar sind am Mittwoch auf dem Wochenmarkt in Rees und informieren zum Thema Einbruchschutz und Diebstahlsicherung. Als zusätzlichen Service bieten sie, gemeinsam mit den Kollegen der Direktion Verkehr und dem Bezirksdienst Rees, die Möglichkeit an, Fahrräder oder Pedelecs registrieren zu lassen. Für die Registrierung ist vor Ort ein Eigentumsnachweis in Form eines Kaufbelegs erforderlich. Unsere Einbruchschutzberater Jürgen Lang und Norbert Franzke erwarten interessierte Bürger am Mittwoch, den 20. April 2021 von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr auf dem Wochenmarkt in Rees. Die beiden Fachmänner bieten auch die Möglichkeit einer Einzelberatung vor Ort oder zu Hause an. Termine dazu können Interessierte auf dem Wochenmarkt oder telefonisch unter 02821/504-1971 und 1972 vereinbaren. Auch Firmen sind herzlich eingeladen, dieses Angebot zu nutzen. Die Beratung durch unsere Kriminalprävention ist selbstverständlich kostenlos.

Einbruch in Bauernhof
ISSUM-SEVELEN. Im Zeitraum von Mittwoch (13.04.2022), 10:00 Uhr bis Donnerstag (14.04.2022), 18:15 Uhr verschafften sich unbekannte Täter Zugang zur Lagerhalle eines Bauernhofes an der Straße „Vorst“. Die Täter entwendeten diverse Werkzeuge und flüchteten anschließend in unbekannte Richtung. Hinweise zu verdächtigen Personen oder Beobachtungen in diesem Zusammenhang nimmt die Kripo Geldern unter 02831 1250 entgegen. 

Einbruch in Lager
STRAELEN-LOUISENBURG. Am Donnerstag (14.04.2022) gegen 15:00 Uhr verschaffte sich ein 39-jähriger Mann mit Wohnsitz in den Niederlanden Zugang zu einer Lagerhalle an der Leuther Landstraße und entwendete Kupferkabel. Beim Verlassen der Halle wurde der vermeintliche Täter von einem Zeugen beobachtet und aufgehalten. Bei einer anschließenden Durchsuchung fanden die hinzugerufenen Polizeibeamten Kupferkabel und Tatwerkzeug, sowie auch Betäubungsmittel. Zur weiteren Sachverhaltsklärung wurde der 39-Jährige zur Polizeiwache gebracht, wo Diebesgut, Tatwerkzeug und die aufgefundenen Betäubungsmittel sichergestellt wurden. Nach Durchführung aller Maßnahmen erbrachte der 39-Jährige eine Sicherheitsleistung und konnte die Polizeiwache verlassen. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein