Aus einer misslichen Lage befreite die Kranenburger Feuerwehr die kleine Katze. Foto: Feuerwehr Kranenburg

KRANENBURG. Am frühen Samstagnachmittag wurden Passanten auf dem Parkplatz der Einkaufsarena Kranenburg auf Geräusche einer Katze an einem dort abgestellten niederländischen PKW aufmerksam. Da der Fahrer des Fahrzeuges nicht ausfindig gemacht werden konnte, alarmierten sie die Feuerwehr. Unter Leitung des Gemeindebrandinspektors Andreas Thelosen öffneten die Einsatzkräfte des Löschzuges Kranenburg die Motorhaube. Allerdings konnte die sich im Motorraum befindliche kleine Katze nicht erreicht werden. Daher wurden die Vorderräder des Pkw auf zwei Hebekissen positioniert und das Fahrzeug angehoben. Unter gemeinsamen Anstrengungen unterhalb des Motorraumes und durch gutes Zureden von oben konnte das Tier schließlich gerettet werden. Schnell wurde aus einem benachbarten Einzelhandel eine Transportbox für Katzen geholt, die zukünftig zur Ausstattung im Löschzug Kranenburg gehören wird. Feuerwehrkamerad Georg Siebers, der die kleine Katze schlussendlich aus der misslichen Lage befreit hatte, war froh, dass er dem kleinen Wesen helfen konnte. Den aufmerksamen Passanten wird auf diesem Wege herzlich gedankt. Allerdings konnte bislang nicht geklärt werden, ob die Katze aus den Niederlanden im Motorraum des Fahrzeuges mit angereist war oder ob sie erst in Kranenburg den Motorraum aufgesucht hatte.