Polizeiberichte Freitag, 21.10.2022

0
141
Beispielbild (Kleve, Juli 2014) || FOTO: Sebastian Wessels

Tödlicher Unfall auf L361
WACHTENDONK. Am Freitag (21. Oktober 2022), kam es gegen 14:40 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall auf der L361, kurz vor der Einmündung zum Kootweg. Dabei kollidierten ein Seat Leon eines 71-jährigen Fahrzeugführers, der aus Fahrtrichtung Straelen kam und ein Citroen. In diesem Fahrzeug befanden sich zwei Frauen im Alter von 57 bzw. 63 Jahren. Alle drei Unfallbeteiligten wurden bei dem Unfall in ihren Fahrzeugen eingeklemmt und mussten durch die Feuerwehr herausgeschnitten werden. Die Verletzungen der Beteiligten waren so schwer, dass sie mit Rettungshubschraubern in Krankenhäuser verbracht wurden. Im Laufe des frühen Abends erlag die 63-jährige Frau ihren Verletzungen. Die Angehörigen wurden durch den polizeilichen Opferschutz informiert. Zur Klärung der Unfallursache war ein Sachverständiger an der Unfallstelle, während die beiden beteiligten Fahrzeuge sichergestellt wurden. Aufgrund des Unfalls und nachfolgenden Reinigungsarbeiten durch eine Spezialfirma, ist die L361 aktuell noch gesperrt.

Moped kollidiert mit VW Polo – Zeugen gesucht
EMMERICH-HÜTHUM. Am Montag (17. Oktober 2022) gegen 16:00 Uhr kam es in Emmerich an der Einmündung Weidenstraße / Eltener Straße, zu einem Verkehrsunfall. Ein 37-jähriger Fahrer eines schwarzen VW Polos hielt verkehrsbedingt an einer Fußgängerfurt, als sich von links ein Moped näherte. Der 16-jährige Fahrer des Mopeds war auf dem Rad- und Gehweg unterwegs und wich auf Höhe des wartenden VW Polos, einem entgegenkommenden Mann mit Kind aus. Durch das nach rechts ausgeführte Ausweichmanöver, kam es zum Zusammenprall mit dem schwarzen Polo. Der Mopedfahrer stürzte zu Boden und zog sich leichte Verletzungen zu. Der Mann und das Kind entfernten sich danach vom Unfallort, ohne der Pflicht nachzukommen, Angaben zur Person und Verkehrsbeteiligung zu machen. Personen, die Aussagen zum beschriebenen Sachverhalt machen können, melden sich bitte bei der Polizei Emmerich unter 02822 7830.

Verkehrsunfallflucht – Hyundai i20 beschädigt
GELDERN-VEERT. Ein unbekannter Autofahrer hat am Donnerstag (20. Oktober 2022) zwischen 10:40 und 10:50 Uhr einen grauen Hyundai i20 beschädigt, der auf dem Parkplatz eines Discounters an der Gerhart-Hauptmann-Straße abgestellt war. Es entstand ein Schaden an der Stoßstange vorne links. Der Verursacher flüchtete jedoch, ohne sich weiter darum zu kümmern. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Geldern unter 02831 1250 entgegen.

Einbruch in Einfamilienhaus – Zeugen gesucht
KEVELAER-WETTEN. Am Donnerstag (20. Oktober 2022) gegen 21:00 Uhr, kam es in Kevelaer an der Franz-Terhoeven-Straße zu einem Einbruch. Die bislang unbekannten Täter, hebelten eine Terrassentüre auf und verschafften sich so Zugang zu einem Einfamilienhaus. Dort durchsuchten sie die Räumlichkeiten und entwendeten einen Tresor. Diesen luden sie in ein älteres Modell eines schwarzen Mercedes Combi, welcher keine Kennzeichen vorwies und flüchteten in Fahrtrichtung Veert. Zeugen, die Aussagen zum Sachverhalt oder zum Fahrzeug machen können, wenden sich bitte an die Kripo Geldern unter 02831 1250.

Öffentlichkeitsfahndung nach Diebstahl – Wer kennt den abgebildeten Mann?
KLEVE-KELLEN. Am 22.06.2022 betrat ein bislang unbekannter Tatverdächtiger den Garten eines Hauses in Kleve-Kellen und verschaffte sich über eine geöffnete Terrassentür Zutritt in das Haus. Dort entwendete der Tatverdächtige Bargeld sowie diversen Schmuck im Gesamtwert eines niedrigen fünfstelligen Betrags. Nach dem Diebstahl wurde der unbekannte Tatverdächtige durch eine Videoüberwachungsanlage aufgezeichnet, als er mit einem weißen Pedelec mit Satteltasche unterwegs war.

Die Polizei fragt nun: Wer kann Angaben zur Identität des abgebildeten Tatverdächtigen machen? Hinweise bitte an die Kripo Kleve unter 02821 5040 oder an jede andere Polizeidienststelle.

Exhibitionismus – Unbekannter entblößt sich in Bus
GELDERN. In schamverletzender Weise hat sich ein Unbekannter am Donnerstagmorgen in einem Bus gezeigt. Eine ältere Dame stieg gegen 10:10 Uhr am Busbahnhof in Geldern in einen als Schienenersatzverkehr eingesetzten Bus mit Fahrtrichtung Krefeld. Ein ihr unbekannter Mann stieg ebenfalls ein und setzte sich in das Blickfeld der Frau. Kurz darauf bemerkte die Seniorin, dass der Mann sein Glied entblößt hatte und daran manipulierte. Die Frau beschreibt den Mann als recht klein, mit mittellangen, dunklen und an den Seiten ergrauten Haarten. Bekleidet war er vermutlich mit einer dunklen Jacke. Andere Fahrgäste und Zeugen, die Hinweise zu der Person geben können, wenden sich bitte an die Kripo Geldern unter 02831 1250.

Diebstahl – Elektrozaungerät gestohlen
KERKEN-ALDEKERK. Unbekannte Täter haben zwischen Mittwochmorgen und Donnerstagabend (20. Oktober 2022) ein solarbetriebenes Elektrozaungerät gestohlen, das an dem Zaun einer Weide an der Kempener Landstraße angebracht war. Das Gerät war mit einem Vorhängeschloss an einem Betonfuß gesichert. Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen in dem Zusammenhang nimmt die Kripo Geldern unter 02831 1250 entgegen.

Einbruch und Einbruchsversuch – Angelruten aus Keller gestohlen
KLEVE. In der Zeit zwischen Dienstagabend und Donnerstagabend (20. Oktober 2022) haben unbekannte Täter die Tür zu einem Mehrfamilienhaus an der Herderstraße aufgehebelt. Anschließende verschafften sie sich Zutritt zu einem verschlossenen Kellerraum und entwendeten mehrere Angelruten und Angelzubehör. Auf der Spyckstraße haben sich Unbekannte zwischen Dienstagnachmittag und Donnerstagmorgen (20. Oktober 2022) Zutritt zu einem weiteren Mehrfamilienhaus verschafft. Im Keller hebelten sie einzelne Kellerabteile auf, entwendet wurde nach ersten Angaben jedoch nichts. Zeugen, die Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen in dem Zusammenhang geben können, wenden sich bitte an die Kripo Kleve unter 02821 5040.

Betrug via WhatsApp – Hilfsbereitschaft ausgenutzt
ISSUM/KEVELAER. Wieder sind zwei Menschen aus dem Kreis Kleve Opfer der WhatsApp-Betrugsmasche geworden: Zu Beginn der Woche meldete sich der angebliche Sohn einer 71-Jährigen aus Weeze über den Messenger-Dienst mit einer neuen Nummer und bat darum zwei Überweisungen zu erledigen, da er sie aktuell nicht selbst tätigen könne. Die 71-Jährige ging zur Bank und überwies insgesamt einen mittleren vierstelligen Betrag. Am selben Abend kam der echte Sohn zu Besuch – der Betrug fiel auf. Am Mittwoch (19. Oktober 2022) erhielt ein 70-Jähriger aus Issum Whatsapp-Nachrichten von Betrügern, die sich als seine Tochter ausgaben. Die falsche Tochter bat um eine dringliche Überweisung, da sie gerade Probleme mit ihrem Bankkonto habe. Der Mann kam der Bitte nach und überwies einen dreistelligen Betrag. Auch hier fiel der Betrug erst im Nachhinein durch ein Gespräch mit der echten Tochter auf. Die Polizei warnt ausdrücklich: Sollten Sie per WhattsApp Nachricht von einer unbekannten Handynummer um Begleichung offener Rechnungen gebeten werden, dann kommen Sie dieser Bitte nicht nach! Speichern Sie Ihnen unbekannte Telefonnummern nicht ohne persönliche Rücksprache in ihren Kontakten. Überweisen Sie kein Geld an Ihnen unbekannte Personen oder Kontodaten! Sollte sich der Absender der Nachricht als Familienmitglied ausgeben, dann prüfen Sie diese Angabe, indem Sie bei Ihrer Familie nachfragen. Reagieren Sie bestenfalls nicht auf derartige Nachrichten. Hierbei handelt es sich um eine der Kriminalpolizei bekannte Betrugsmasche. Weisen Sie Ihre Familienangehörigen, Freunde und Nachbarn auf diese Betrugsmasche hin und geben Sie diese Verhaltenshinweise an Ihre Eltern und Großeltern weiter!

Diebstahl – Fallrohr aus Kupfer von Einfamilienhaus entwendet
WEEZE. Im Zeitraum von Dienstag (18. Oktober 2022), 22:00 Uhr bis Donnerstag (20. Oktober 2022), 07:00 Uhr, kam es an der Straße Cyriakusplatz in Weeze, zu einem Diebstahl. Von einem Einfamilienhaus wurde ein ca. 250 cm langes, aus Kupfer gefertigtes, Fallrohr entwendet. Der oder die Täter flüchteten nach der Tat in unbekannte Richtung. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen in dem Zusammenhang gemacht haben, wenden sich bitte an die Kripo Geldern unter 02831 1250.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein