Polizeiberichte Montag, 03.05.2021

Unfallflucht – Toyota Aygo beschädigt
KLEVE. Ein unbekannter Autofahrer hat in der Nacht von Freitag auf Samstag (1. Mai 2021) einen blauen Toyota Aygo beschädigt, der ordnungsgemäß auf der Parallelfahrbahn an der Nassauerallee auf Höhe Hausnummer 40 abgestellt war. Die vordere Stoßstange und der Kotflügel links wurden beschädigt. Vermutlich war der Verursacher in Fahrtrichtung Goch unterwegs und stieß im Vorbeifahren mit dem Wagen zusammen. Danach flüchtete er jedoch, ohne Angaben zu seiner Person zu machen. Die Polizei Kleve sucht daher Zeugen, die sich bitte unter 02821 5040 melden.

Einbruch in Scheune
KLEVE-KELLEN. Unbekannte Täter sind in der Nacht von Sonntag auf Montag (3. Mai 2021) durch ein beschädigtes Fenster in eine Scheune auf einem Gehöft am Goldacker eingedrungen. Sie entwendeten ein Schweißgerät samt Gasflasche. Zeugenhinweise zu verdächtigen Beobachtungen nimmt die Kripo Kleve unter 02821 5040 entgegen.

Gefährdung im Straßenverkehr – Polizei sucht Zeugen
EMMERICH. Am Samstag (01.Mai 2021) gegen 19.35 Uhr fiel einer Polizeiradstreife ein Mazda 6 ins Auge. Der unbekannte Fahrer war mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit auf der Wollenweberstraße in Richtung Kleiner Löwe unterwegs. Beim Abbiegen in den Neuen Steinweg konnte die Radstreife den Mazdafahrer zum Halten bringen, der Fahrer wollte zwar wieder anfahren, würgte sein Auto dann aber ab. Um einer übermäßigen Verkehrsstörung entgegen zu gehen, forderte der Beamte den Fahrer auf seinen Mazda an die Fahrbahnseite zu fahren. Dabei konnte der Polizist nur noch sein Rad vor dem Überfahren retten, der unbekannte Fahrer flüchtete über die Paaltjesteege in unbekannte Richtung. Es handelt sich um einen blauen Mazda 6 mit GEL-Städtekennung. Die Polizei sucht Zeugen, die die gefährliche Situation gesehen haben oder selber durch die Fahrweise des Mazdas gefährdet wurden. Sie sollen sich bei der Polizei Emmerich unter Telefon 02822 7830 melden.

Schwerer Unfall mit Personenschaden in der Nacht zu Sonntag
KERKEN-ALDEKERK. In der Nacht zu Sonntag (02.05.2021) kam es gegen 01:50 Uhr auf einem Feldweg am Saelhuysener Kirchweg zu einer Verkehrsunfallflucht bei dem ein 16-jähriger Junge aus Kerken schwerstverletzt wurde. Eine Gruppe Jugendlicher und junger Heranwachsender war mit einem VW Touran unterwegs. Vermutlich aus Übermut legte sich der 16-Jährige zusammen mit einem 17-jährigen Kerkener auf das Fahrzeugdach. Beide hielten sich während der Fahrt an der Dachreling fest. Im Bereich eines Feldweges stürzten die Jungen vom Dach des Wagens. Zwei an dem Vorfall beteiligte Heranwachsende blieben vor Ort und informierten den Rettungsdienst, der Touran wurde zunächst weggefahren. Der 17-Jährige erlitt leichte Verletzungen, während der 16-Jährige schwerstverletzt in eine Klinik gebracht wurde. Der Unfallwagen konnte ermittelt werden und an der Wohnanschrift zweier Beteiligter sichergestellt werden. Die Ermittlung des Fahrers und die Rekonstruktion des genauen Unfallhergangs sind derzeit Gegenstand der laufenden Ermittlungen. Hinweise zum Unfall nimmt das Verkehrskommissariat Geldern unter 02831 1250 entgegen.

KW kollidiert mit Garage
REES-GRIETHERBUSCH. Am Samstag (01.05.2021) ereignete sich gegen 20:20 Uhr auf der Straße Grietherbusch ein ungewöhnlicher Verkehrsunfall. Ein 19-jähriger Mitsubishi-Fahrer aus Geldern befuhr mit seinem Wagen die Straße Grietherbusch aus Richtung Reeserward kommend. Im Bereich einer scharfen Rechtskurve kam der Mitsubishi nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einer Doppelgarage. Die Garage, sowie ein darin geparktes Fahrzeug wurden stark beschädigt. Der 19-jährige Fahrer blieb glücklicherweise unverletzt. Nach ersten Ermittlungen kam der 19-Jährige vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit von der Fahrbahn ab. Da es sich bei dem Mitsubishi vom äußeren Anschein um ein getuntes Fahrzeug handelte, wurde der Wagen zur technischen Überprüfung und für die Unfallrekonstruktion sichergestellt. Zeugen, die nähere Angaben zum Unfallhergang machen können werden gebeten, das Verkehrskommissariat Emmerich unter 02822 7830 zu kontaktieren.

Einbruch – Tatverdächtiger nach Einbruch in Autohaus gestellt
KLEVE. Als die Polizeibeamten Samstagnacht (01. Mai 2021) gegen 00.30 Uhr zu einer ausgelösten Alarmanlage an der Wiesenstraße gerufen worden, sahen sie die eingeschlagene Scheibe am dortigen Autohaus. Ein Pflasterstein lag unter einem ausgestellten Fahrzeug und hatte zuvor das Dach des Porsches stark beschädigt. Während der Durchsuchung des Gebäudes mit einem Polizeihund, konnte die Spürnase einen Tatverdächtigen entdecken. Ein 42-jähriger Klever hatte sich in der angrenzenden Werkstatt unter einem Auto versteckt. Die Atemluft des Tatverdächtigen roch merklich nach Alkohol, so dass ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Weiterhin leiteten die Polizisten ein Strafverfahren ein. Der Tatverdächtige Klever wurde einem Richter vorgeführt, der die Untersuchungshaft anordnete. Bereits am Freitagabend (30. April 2021) gegen 22.00 Uhr schlug ein unbekannter Täter die Scheibe der äußeren Verglasung zum Bürotrakt des oben genannten Autohauses ein und flüchtete anschließend in unbekannte Richtung. Ein Zusammenhang zwischen den beiden Taten wird derzeit von der Kriminalpolizei geprüft. Zeugen, die in der Nacht verdächtige Feststellungen im Bereich der Wiesenstraße gemacht haben, werden gebeten sich bei der Kripo Kleve unter Telefon 02821 5040 zu melden.