Polizeiberichte Dienstag, 29.06.2021

0
85
Beispielbild (Kleve, Juli 2014) || FOTO: Sebastian Wessels

Diebstahl aus Rohbau
ISSUM-SEVELEN. Zwischen Freitagnachmittag und Montagmorgen (28. Juni 2021) drangen unbekannte Täter in einen Rohbau auf dem Isidorsteg ein. Sie entwendeten ein Standrohr, Zuleitungen und weitere Kabel. Danach flüchteten die Diebe mit ihrer Beute in unbekannte Richtung. Die Kripo Geldern bittet Zeugen, sich unter 02831 1250 zu melden.

Bagger gestohlen und in Waldstück gefahren
BEDBURG-HAU. Am Montag (28.06.2021) gegen 22:30 Uhr entwendeten unbekannte Täter einen Bagger von einer Baustelle an der Moyländer Allee. Die Täter verschafften sich Zugang zu dem Fahrzeug und fuhren anschließend in ein Waldstück an der Moyländer Allee. Kurz vor der Straße „Alte Bahn“ stellten die Diebe den Bagger ab und flüchteten schließlich in unbekannte Richtung. Der Bagger wurde am Dienstagmorgen in dem Waldstück aufgefunden und an den Besitzer übergeben. Zeugen, die Hinweise zu verdächtigen Personen oder Beobachtungen geben können, werden gebeten die Kripo Kleve unter 02821 5040 zu kontaktieren.

Diebstahl aus Sprinter – Täter hebeln Seitenscheibe heraus
KLEVE-REICHSWALDE. Zwei unbekannte Täter haben in der Nacht von Montag auf Dienstag (29. Juni 2021) das Gelände eines ehemaligen Gehöfts an der Straße Wolfsgraben aufgesucht. Sie hebelten ein Dreiecksfenster auf der Beifahrerseite eines dort abgestellten Mercedes Sprinter heraus und entwendeten eine Tasche samt enthaltener Werkzeuge und anderer Gegenstände aus dem Wagen. Eine Überwachungskamera zeichnete die beiden Männer gegen 02:20 Uhr auf, die anschließend in unbekannte Richtung flüchteten. Beide Täter schoben je ein Fahrrad. Zeugenhinweise bitte an die Kripo Kleve unter 02821 5040.

Zweites beteiligtes Fahrzeug nach Spiegelunfall gesucht
KEVELAER. Am Freitag (25. Juni 2021) gegen 08:30 Uhr war der Fahrer eines Ford Transit auf der Weller Landstraße (L 491) in Richtung B9 unterwegs, als es zu einem Spiegelunfall mit einem entgegenkommenden Fahrzeug kam. Der Fahrer des Transporters setzte seinen Weg zunächst fort, kehrte aber später an die Unfallstelle zurück. An seinem linken Spiegel war ein Schaden entstanden, so dass davon anzugehen ist, dass auch der Spiegel des zweiten Fahrzeugs beschädigt wurde. Gesucht wird nun der andere Unfallbeteiligte, der vermutlich ebenfalls in einem Kleintransporter unterwegs war. Er wird gebeten, sich bei der Polizei Goch unter 02823 1080 zu melden.

Raserei in Baustelle und auf Umleitungsstrecken: Polizei kündigt weitere Kontrollen an
KEVELAER/GELDERN. Mit einer bedenklichen Beobachtung hat sich der Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen (Straßen.NRW) an die Kreispolizeibehörde Kleve gewandt: Die auf der Baustelle an der B9 zwischen Kevelaer und Geldern beschäftigten Mitarbeiter seien demnach immer wieder Zeugen geworden, wie Verkehrsteilnehmende teils mit stark überhöhter Geschwindigkeit durch die Baustelle fahren. Darüber hinaus wurden mehrfach Radfahrer auf dem gesperrten Radweg sowie Fahrzeuge und Rennradfahrer, die durch den abgesperrten Baustellenbereich fahren, beobachtet. Auch über die Umleitungsstrecke, die über die Marienstraße durch Wetten führt, regte sich innerhalb der Bewohnerschaft des Kevelaerer Ortsteils Unmut aufgrund von Autofahrern mit zu viel km/h auf dem Tacho. In Form von Geschwindigkeitskontrollen machten sich Polizeibeamte des Verkehrsdienstes Geldern und der Wache Kevelaer ein eigenes Bild. Und tatsächlich: In der Baustelle hatte ein ProViDa-Fahrzeug am Montag (21. Juni 2021) zehn Verkehrsteilnehmer mit Geschwindigkeiten erfasst, die jeweils eine Ordnungswidrigkeitenanzeige zur Folge haben werden. Die Polizei appelliert daher an eine besonnene Fahrweise unter Einhaltung der geltenden Tempolimits. Zu schnelles Fahren birgt große Risiken, gerade auch im Baustellenbereich. Sorgt überhöhtes Tempo für verlängerte Brems- und Reaktionswege, dann kann dies für die vor Ort tätigen Mitarbeiter von Straßen.NRW und den bauausführenden Firmen schnell zur Gefahr werden. Oftmals trennen sie bei ihrer Tätigkeit nur wenige Zentimeter von der Fahrbahn. Straßen.NRW hat zudem angekündigt, die als Einbahnstraße in Richtung Geldern befahrbare Spur zu verengen. Diese Maßnahme ist aus Arbeitssicherheits- und Gesundheitsschutzgründen erforderlich. Auf einer der Umleitungsstrecken, der Marienstraße in Wetten, wurden am Montag vom frühen Nachmittag bis in die Abendstunden 163 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgehalten. Zwölf Verkehrsteilnehmende waren so schnell, dass sie eine Anzeige zu erwarten haben, bei fünf Fahrern reichte die Zahl auf dem Tacho für ein Fahrverbot. Der „Spitzenreiter“ war mit satten 93 km/h statt der erlaubten 50 km/h unterwegs. Ob es der Frust über die Umleitung ist, der die Verkehrsteilnehmer dazu bringt, das Gaspedal auf der Marienstraße tiefer durchzudrücken – das ist reine Spekulation, wäre aus Sicht der Polizei aber auch keine Rechtfertigung. Die Polizei wird die Situation daher im Blick behalten und weitere Kontrollen durchführen.

Zeuge macht Angaben zu einer Bedrohung – Geschädigtes Mädchen gesucht
KLEVE. Am Sonntagnachmittag (27. Juni 2021) gegen 14:25 Uhr wurde ein junger Mann am Spoykanal Zeuge einer Situation, die er anschließend der Polizei meldete: Der Mann war am Kanalufer in Richtung Briener Straße unterwegs, als er einen Jungen sah, der auf ein Mädchen einwirkte. Der Zeuge beschreibt, dass der Junge das Mädchen daran hinderte, mit seinem Longboard wegzufahren und in aggressivem Tonfall mit dem Mädchen sprach. Dabei soll der Junge das Mädchen angeschrien haben „Ich bringe dich um“. Kurz hinter einem Getränkemarkt auf der Briener Straße riefen der Zeuge und ein Freund dem Jungen zu, er solle das Mädchen in Ruhe lassen. Den Moment nutzte die Unbekannte und fuhr mit ihrem Longboard davon. Der Junge wird beschrieben als unter 18 Jahre alt mit kurzen, blonden Haaren. Das Mädchen sei auch deutlich jünger als volljährig gewesen und hatte längere, schwarze Haare. Es wird gebeten, sich bei der Polizei Kleve unter 02821 5040 zu melden. Auch weitere Zeugen, die den Sachverhalt gesehen haben, wenden sich bitte unter der angegebenen Nummer an die Polizei.

Ein Leichtverletzter nach Alleinunfall
EMMERICH. Am Montag (28.06.2021) ereignete sich gegen 12:18 Uhr auf der Straße Riethsteege ein Verkehrsunfall mit Personenschaden. Nach ersten Erkenntnissen befuhr ein 51-Jähriger Mann mit Wohnsitz in Emmerich mit seinem Subaru die Riethsteege aus Richtung Weseler Straße kommend. Scheinbar wollte er an der Broichstraße nach links weiterfahren, bog jedoch zu spät ab und landete im Straßengraben. Weil er vermutlich den Sicherheitsgurt nicht angelegt hatte, geriet er hierbei kopfüber in den Beifahrerfußraum und erlitt leichte Verletzungen. Da sich bei der Unfallaufnahme Hinweise auf einen Alkoholkonsum des 51-Jährigen ergaben, wurde dem Mann durch einen Arzt eine Blutprobe zur Feststellung des Blutalkoholwertes entnommen. Sein Fahrzeug wurde sichergestellt. Das Verkehrskommissariat hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die weitere Angaben zum Sachverhalt machen können, werden gebeten, die Polizei Emmerich unter 02822 7830 zu kontaktieren.

Kabel von Baustelle entwendet
KERKEN-NIEUKERK. Zwischen Freitag (25.06.2021), 13:00 Uhr und Montag (28.06.2021), 05:45 Uhr verschafften sich unbekannte Täter Zugang zu einer Baustelle am Slousenweg, indem sie ein Element des dortigen Bauzaunes entfernten. Vom Baustellengelände entwendeten die Diebe mehrere Stromkabel und flüchteten anschließend in unbekannte Richtung. Hinweise zu verdächtigen Personen oder Beobachtungen nimmt die Kripo Geldern unter 02831 1250 entgegen.

Unfallflucht – Mauer auf Innenhof beschädigt
KLEVE. Zwischen Samstag, 18:00 Uhr, und Montag (28. Juni 2021), 14:40 Uhr, beschädigte ein unbekannter Autofahrer eine Mauer auf dem Innenhof eines Mehrfamilienhauses an der Straße Hasenberg. Beim Befahren oder Verlassen des Parkplatzes touchierte er offenbar das Mauerstück, anschließend setzte er seinen Weg jedoch fort, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Kleve unter 02821 5040 entgegen.

Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr – Radmuttern an Mitsubishi gelockert
KEVELAER. Wie der Polizei erst jetzt gemeldet wurde, haben unbekannte Täter in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch (23. Juni 2021) die Radmuttern am vorderen linken Reifen eines Mitsubishi Outlanders gelockert, der auf der Straße Klostergarten abgestellt war. Die Halterin bemerkte dies während der Fahrt, zu einem Schaden an dem Wagen war es noch nicht gekommen. Die Kripo Goch erbittet Zeugenhinweise unter 02823 1080.

Kleinkraftrad mit dem Kennzeichen 224RNZ gestohlen
KLEVE. Zwischen Dienstagabend (22. Juni 2021) und Montagmittag (28. Juni 2021) haben unbekannte Täter auf der Triftstraße einen Motorroller erbeutet. Das blaue Kleinkraftrad war auf dem Parkplatz eines Supermarktes abgestellt und trug das Versicherungskennzeichen 224RNZ. Die Kripo Kleve bittet Zeugen, die im genannten Zeitraum verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich unter 02821 5040 zu melden.

Diebstahl eines Leichtkraftrades – Roller mit dem Kennzeichen KLE-YX 18 entwendet
KLEVE-MATERBORN. Zwischen Sonntag, 23:00 Uhr, und Montag (28. Juni 2021), 10:00 Uhr, haben unbekannte Täter einen Motorroller entwendet, der vor einer Garage auf einem Hinterhof der Königsallee abgestellt war. Das grau-schwarze Leichtkraftrad der Marke Kymco trug das Kennzeichen KLE-YX 18. Zeugen, die Angaben zum Diebstahl oder zum Verbleib des Rollers machen können, wenden sich bitte an die Kripo Kleve unter 02821 5040.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein