Polizeiberichte Montag, 20.09.2021

0
123
Beispielbild (Kleve, Juli 2014) || FOTO: Sebastian Wessels

Sechs Verletzte bei Abbiegeunfall
KEVELAER-KERVENHEIM. An der Kreuzung Schloss-Wissener-Straße/Winnekendonker Straße kam es am Sonntag (19.09.2021) gegen 15:45 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden. Eine 24-jährige Frau aus Kevelaer befuhr mit ihrem VW die Schloss-Wissener-Straße in Fahrtrichtung Weeze. Im Fahrzeug befand sich außerdem noch ein 10-Jähriges Mädchen. Die 24-Jährige beabsichtigte nach links Winnekendonker Straße abzubiegen und kollidierte hierbei mit dem entgegenkommenden Seat eines 24-jährigen Leverkuseners, der gemeinsam mit drei Beifahrern in Richtung Autobahn unterwegs war. Eine 22-Jährige Frau, die sich zum Unfallzeitpunkt im Seat befand wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Alle anderen Insassen beider beteiligten PKW erlitten bei dem Verkehrsunfall leichte Verletzungen, dennoch wurden alle Beteiligten vorsorglich in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht.

Linksabbieger kollidiert mit Gegenverkehr
KEVELAER-KERVENHEIM. Auf der Schloss-Wissener-Straße kam es am Samstag gegen 13:05 Uhr auf Höhe der Auffahrt zur A57 zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden. Ein 26-jähriger Mann aus Dorsten befuhr mit seinem Peugeot die Schloss-Wissener-Straße in Fahrtrichtung Uedem. Der 26-Jährige beabsichtigte nach links in die Anschlussstelle der A57 in Fahrtrichtung Köln abzubiegen und kollidierte hierbei mit dem entgegenkommenden BMW eines 59-Jährigen Mannes aus Uedem, der mit seinem 61-jährigen Beifahrer in Richtung Kervenheim unterwegs war. Der Unfallverursacher, sowie der Fahrer des BMW wurden bei dem Verkehrsunfall leicht, der 61-jährige Beifahrer schwer verletzt. Er wurde durch einen Rettungswagen in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht, wo er stationär verblieb.

Zwei junge Frauen bei Unfall schwer verletzt
KALKAR-HÖNNEPEL. Am Freitag (17.09.2021) kam es gegen 16:19 Uhr auf der Straße „Zum Wisseler See“ zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden. Eine 20-jährige Frau aus Kalkar und ihre 19-jährige Beifahrerin aus Goch befuhren in einem Nissan die Straße „Zum Wisseler See“ in Fahrtrichtung Rheinstraße. Aus bislang ungeklärter Ursache kam der Nissan von der Fahrbahn ab und kollidierte frontal mit einem Baum. Beide Frauen erlitten bei dem Unfall schwere Verletzungen und wurden mit einem Rettungswagen in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht. Wie genau es zu dem Unfall kommen konnte ist Gegenstand der derzeitigen Ermittlungen. Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, die Polizei Goch unter 02823 1080 zu kontaktieren. 

Einbruchserie in Kevelaer durch Kriminalpolizei geklärt – Einbrecher bekamen jahrelange Haftstrafen
KEVELAER. Im Winter 2020/2021 kam es im Bereich Kevelaer und Umgebung vermehrt zu Wohnung- und Geschäftseinbrüchen. In die Wohnungen wurde auch nachts eingebrochen, wenn die Bewohner schliefen. Die Polizei vermutete, dass diese Einbrüche auf das Konto zweier Intensivtäter gingen und setzte eine Ermittlungskommission ein. Die EK „Asper“ nahm akribisch ihre Ermittlungen auf und führte sie nun zu einem fulminanten Erfolg. Insgesamt konnten 44 Einbrüche in Wohnungen, Schulen und Gaststätten aufgeklärt werden. Die beiden Intensivtäter sind 17 und 27 Jahre alt und kommen beide aus Kevelaer. Der 27-jährige Mann ist drogenabhängig und spielsüchtig und hat die Beute oft gegen Drogen eingetauscht. Als ein Hinweis bei der Polizei in Goch einging, dass dieser Einbrecher „dabei wäre, Deutschland zu verlassen“, durchsuchten die Ermittler mit richterlicher Anordnung noch am Abend seine Wohnung und nahmen ihn fest. Dabei fanden sie etliche Beweismittel, wie Diebesgut, Tatwerkzeuge und Bargeld. Sie staunten nicht schlecht, als dem Verdächtigen während der Durchsuchung ein Koffer vorbeigebracht wurde. Die Flucht war also tatsächlich geplant und konnte quasi in letzter Minute verhindert werden. Gegen beide Tatverdächtigen erging zeitnah Haftbefehl. Danach brachen die Taten in Kevelaer schlagartig ab. Bereits für die ersten zehn Straftaten wurden die beiden jungen Männer im April zu jeweils mehrjährigen Freiheitsstrafen verurteilt. Für den 27-jährigen Haupttäter soll es nun, nach Abschluss der Ermittlungen, eine zweite Anklage mit weiteren der 44 aufgeklärten Straftaten geben. Alle aufgefundenen Beutestücke konnten den Geschädigten bereits wieder ausgehändigt werden.

Werkzeuge aus Transporter entwendet
KLEVE. Im Zeitraum von Samstag (18.09.2021), 17:00 Uhr bis Sonntag (19.09.2021), 10:00 Uhr verschafften sich unbekannte Täter Zugang zu einem auf der Worcester Straße auf Höhe der Hausnummer 55a geparkten VW Crafter. Hierzu schlugen sie die Seitenscheibe des Fahrzeuges ein. Sie entwendeten diverse Werkzeuge und flüchteten anschließend in unbekannte Richtung. Hinweise zu verdächtigen Personen oder Beobachtungen nimmt die Kripo Kleve unter 02821 5040 entgegen.

Diebstahl von GPS-Empfängern
BEDBURG-HAU. Zum Diebstahl von Bordcomputern und GPS-Satellitenempfängern kam es zwischen Freitag (17.09.2021), 16:00 Uhr und Samstag (18.9.2021), 03:00 Uhr. Unbekannte Täter hatten sich in diesem Zeitraum Zugang zu landwirtschaftlichen Maschinen auf einem Hof an der Kalkarer Straße verschafft und die Geräte ausgebaut. Hinweise zu verdächtigen Personen oder Beobachtungen in diesem Zusammenhang nimmt die Kripo Kleve unter 02821 5040 entgegen.

Schwarzer Roller mit Versicherungskennzeichen 305PSE entwendet
WEEZE. Am Donnerstag (16.09.2021) entwendete ein unbekannter Täter im Zeitraum von 23:30 Uhr bis 23:40 Uhr auf der London Street einen schwarzen Roller der Marke Lingben. Der Roller war Verschlossen auf Höhe der Hausnummer 12 abgestellt. An dem Kleinkraftrad war zum Tatzeitpunkt das Versicherungskennzeichen 305PSE angebracht. Auf dem Rahmen des Rollers kleben diverse Aufkleber. Hinweise zu verdächtigen Personen oder Beobachtungen, sowie zum Verbleib des Rollers nimmt die Kripo Goch unter 02823 1080 entgegen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein