Polizeiberichte Donnerstag, 13.01.2022

0
106
Beispielbild (Kleve, Juli 2014) || FOTO: Sebastian Wessels

Zeugen nach Verkehrsgefährdung gesucht
ISSUM/ALPEN. Am Montag (10.01.2022) gegen 08:20 Uhr befuhr der bislang unbekannte Fahrer eines Kleinlasters die B58 von Issum kommend in Richtung Alpen. Hierbei vollzog er nach ersten Erkenntnissen mehrere riskante Überholmanöver, bei denen die entgegenkommenden Fahrzeuge ausweichen mussten, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Aufgrund des beschriebenen Fahrverhaltens sucht die Polizei nun Zeugen, die ebenfalls Angaben zu den geschilderten Situationen machen können, oder vielleicht sogar selbst ausweichen mussten. Zeugen werden gebeten, die Polizei Geldern unter 02831 1250 zu kontaktieren.

Unfallflucht – VW Passat beschädigt
KLEVE. Am Dienstag (11. Januar 2022) zwischen 15:00 und 18:30 Uhr hat ein unbekannter Autofahrer einen grauen VW Passat beschädigt, der auf dem Marktplatz Linde an der Borselstege abgestellt war. Bei dem Unfall entstand eine Delle am vorderen rechten Radkasten. Vermutlich hat der Verursacher den VW beim Ein- oder Ausparkten touchiert. Anschließend flüchtete er jedoch, ohne Angaben zu seiner Person zu machen. Die Polizei Kleve sucht daher Zeugen, die sich bitte unter 02821 5040 melden.

PKW kollidiert mit Straßenbaum – 36-Jährige schwer verletzt
KLEVE-KEEKEN. Am Mittwoch (12.01.2022) kam es gegen 19:15 Uhr auf der Zyfflicher Straße zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden. Eine 36-Jährige Frau aus Kranenburg kam mit ihrem Hyundai aus bislang ungeklärter Ursache im Verlauf einer Kurve nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Straßenbaum. Die Kranenburgerin erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen und wurde mit dem Rettungswagen in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht.

Geld aus Opferstock entwendet – Zeugen gesucht
WACHTENDONK. Wie der Polizei erst jetzt mitgeteilt wurde, haben unbekannte Täter in der Zeit zwischen dem 30. Dezember 2021 und dem 5. Januar 2022 Bargeld aus dem Opferstock der Kirche am Kirchplatz entwendet. Sie manipulierten an der verschlossenen Klappe des Opferstocks herum, um an das Geldfach zu gelangen. Der Opferstock befindet sich im Vorraum der Kirche. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen in dem Zusammenhang gemacht haben, wenden sich bitte an die Kripo Geldern unter 02831 1250.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein