Polizeiberichte Donnerstag, 21.04.2022

Aktion „Weiße Kreuze“: Mahnmale für 2021 werden aufgestellt
KREIS KLEVE. Am Donnerstagmorgen (21. April 2022) wurden an der Uedemer Straße in Bedburg-Hau die zwei ersten von insgesamt zehn weißen Kreuzen an zehn Unfallstellen im Kreis Kleve aufgestellt. Im Jahr 2021 verstarben insgesamt 13 Menschen auf den Straßen im Kreisgebiet, elf davon auf Straßen außerhalb geschlossener Ortschaften. Landrätin Silke Gorißen nahm an dem Ortstermin teil, sprach den Angehörigen ihre Anteilnahme aus und würdigte die Arbeit, die THW, Polizei, Verkehrsunfallprävention und Opferschutz für die Aktion „Weiße Kreuze“ leisten. Ein großes, weißes Kreuz wurde heute kurz vor der Einmündung Uedemer Straße/Pfalzdorfer Straße aufgestellt. Hier fuhr die 20-jährige, junge Frau mit ihrem Pkw am 24. Oktober 2021 in Richtung Bedburg-Hau, als sie plötzlich von der Fahrbahn abkam und ihr Fahrzeug mit einem Straßenbaum kollidierte. Sie erlitt dabei tödliche Verletzungen und verstarb noch an der Unfallstelle. In Höhe der Einmündung Uedemer Straße/Imigstraße ereignete sich am 27. August 2021 ein weiterer tödlicher Verkehrsunfall. Ein 14-jähriger Junge aus Bedburg-Hau wurde beim Überqueren der Uedemer Straße von einem Kleintransporter erfasst und erlag seinen Verletzungen in einer Klinik am 3. September 2021. Auch hier wurde zum Gedenken heute ein weißes Kreuz aufgestellt. Seit 2003 werden in Kooperation mit dem Technischen Hilfswerk, Ortsverband Kleve, für die Dauer eines Jahres an den Unfallorten außerhalb der Ortschaften im Gedenken an die Verstorbenen die weißen Kreuze aufgestellt. Jedes einzelne Holzkreuz steht für ein tragisches Ereignis, das viel Leid und Trauer verursacht hat und setzt ein Zeichen des Mitgefühls für die Angehörigen. Das THW wird als Kooperationspartner der Polizei wie in den Vorjahren die Aufstellung aller Kreuze an den verschiedenen Unfallstellen im Kreis Kleve durchführen. Die zehn Mahnmale zur Erinnerung an die tödlich Verunglückten sollen alle Verkehrsteilnehmer für die Gefahren des Straßenverkehrs sensibilisieren und zu einer defensiven Fahrweise anregen.

90-jähriger Pedelecfahrer verstirbt nach Alleinunfall
RHEURDT-KENGEN. Am Ostermontag (18. April 2022) ereignete sich ein Verkehrsunfall, bei dem sich ein 90-jähriger Pedelecfahrer schwer verletzte. Am frühen Donnerstagmorgen (21. April 2022) verstarb der Senior in einer Klinik an den Unfallfolgen. Der Mann aus Duisburg war am Montag gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin mit dem Pedelec auf der Straße Kengen in Richtung Finkenberg unterwegs, als er aus unklarer Ursache zu nah an den rechten Straßenrand geriet. Er rutschte mit seinem Rad an der Fahrbahnkante ab und stürzte. Dabei trug sich der Mann, der zum Unfallzeitpunkt einen Helm trug, schwere Gesichtsverletzungen zu. Mit einem Rettungswagen wurde er in ein Krankenhaus gebracht. Nun wurde der Polizei mitgeteilt, dass der 90-Jährige in der Klinik verstorben ist.

Unbekannter zündet Mülltonnen an
EMMERICH. Im Zeitraum von Dienstag (19.04.2022), 00:00 Uhr bis Mittwoch (20.04.2022), 14:30 Uhr setzte ein unbekannter Täter auf der Leipziger Straße mehrmals Papiermülltonnen auf Höhe der Hausnummern 7 und 9 in Brand. Jedes Mal bemerkten Anwohner den Brand rechtzeitig und löschten die Mülltonnen, die durch das Feuer leicht beschädigt wurden, rechtzeitig. Hinweise zum Täter oder Beobachtungen in diesem Zusammenhang nimmt die Polizei Emmerich unter 02822 7830 entgegen.

PKW aufgebrochen
KRANENBURG-MEHR. Im Zeitraum von Dienstag (19.04.2022) 20:00 Uhr bis Mittwoch (20.04.2022), 10:30 Uhr schlugen unbekannte Täter auf der Wibbelstraße Die Scheibe eines auf Höhe der Hausnummer 39 in einer Hauseinfahrt geparkten Ford Transits ein. Die Täter entwendeten ein Radio, eine Aluminiumleiter sowie einen Fahrradträger und flüchteten anschließend in unbekannte Richtung. Hinweise zu verdächtigen Personen oder Beobachtungen in diesem Zusammenhang nimmt die Kripo Kleve unter 02821 5040 entgegen.

Diebstahl aus Kfz – Werkzeug gestohlen
GOCH-ASPERDEN. Ohne erkennbare Aufbruchsspuren sind unbekannte Täter in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch (20. April 2022) in einen Mercedes Vito eingedrungen, der in einer Einfahrt auf der Triftstraße abgestellt war. Sie entwendeten drei Koffer mit verschiedenen Werkzeugen aus dem Firmenwagen, anschließend flüchteten sie. Die Kripo Goch erbittet Zeugenhinweise zu dem Diebstahl unter 02823 1080.

Versuchter Rollerdiebstahl – Unbekannter flüchtet
KLEVE. Am Mittwoch (20. April 2022) gegen 11:00 Uhr erwischte der Besitzer eines Motorrollers einen Unbekannten dabei, wie dieser offenbar gerade das Kleinkraftrad stehlen wollte. Der Zeuge sah den Unbekannten an seinem Roller, der hinter einem Haus an der Sackstraße abgestellt war. Um den Tatverdächtigen herum lag Werkzeug auf dem Boden. Als der Zeuge den jungen Mann ansprach, lief dieser in Richtung Südstraße davon. Anschließend bemerkte der Besitzer des Rollers frische Schäden an dem Lenkradschloss des Fahrzeugs. Der Unbekannte war etwa 16 bis 18 Jahre alt und trug eine schwarze Hose sowie eine schwarze Käppi. Zeugenhinweise zu dem Sachverhalt nimmt die Kripo Kleve unter 02821 5040 entgegen.

Geteilte Meldung der Polizei Wesel: 13-Jährige aus Moers wieder da
MOERS. Das 13-jährige Mädchen aus Moers, das seit Anfang April verschwunden war, ist wieder da. Die Polizei konnte die Vermisste heute (20.04.) in Viersen antreffen und sie zurück in die Jugendeinrichtung nach Moers bringen. Dem Mädchen geht es soweit gut.