Polizeiberichte Dienstag, 17.05.2022

Festnahme auf frischer Tat – 39-jähriger Einbrecher in Untersuchungshaft
EMMERICH. In der Nacht auf Donnerstag (5. Mai 2022) schlug ein 39-jähriger Mann aus Emmerich die Glasscheibe der Eingangstür eines Friseursalons an der Kaßstraße ein. In der Nähe befindliche Einsatzkräfte der Polizeiwache Emmerich hörten den Knall, den das Zerbersten der Glasscheibe verursachte und begaben sich sofort zum Tatort. Dort trafen sie auf den 39-Jährigen, der im Begriff war zu fliehen. Er führte Einbruchswerkzeug, Handschuhe sowie eine Taschenlampe mit. Die Polizeibeamten nahmen den Emmericher auf frischer Tat fest. Es war in den vergangenen Wochen zu mehreren Einbruchdiebstählen in der Innenstadt von Emmerich gekommen. Meist waren Büroräume, Praxen oder Ladenlokale betroffen. In derselben Nacht wurde auch versucht, in eine Zahnarztpraxis an der Kaßstraße einzubrechen. Der 39-jährige Beschuldigte wurde am folgenden Tag dem Haftrichter vorgeführt, der einen Untersuchungshaftbefehl erließ. Die Ermittlungen dauern an.

Verkehrsunfall mit Personenschaden auf Parkplatz
KLEVE. Am Dienstag (17.05.2022) gegen 09:50 Uhr ereignete sich auf einem Parkplatz an der Albersallee ein Verkehrsunfall mit schwerem Personenschaden. Vermutlich rangierte eine 83-jährige Kleverin mit ihrem Mercedes auf dem Parkplatz und erfasste dabei eine 70-Jährige Fußgängerin aus Kleve, die mit ihrem Rollator über den Parkplatz lief. Die 70-Jährige wurde einige Meter von dem PKW mitgeschleift, ehe der Mercedes zum Stehen kam. Die Fußgängerin wurde bei dem Unfall nach ersten Erkenntnissen lebensgefährlich verletzt und in eine Spezialklinik gebracht. Die Angehörigen der 70-Jährigen werden durch den Opferschutz der Kreispolizeibehörde Kleve betreut.

Fahr- und Sicherheitstraining für Pedelec- und E-Bikefahrer/innen
KALKAR. Pedelecs sind, auch für Senioren, beliebte Fortbewegungsmittel.  Pedelecs bieten nur dann Motorunterstützung, wenn der Fahrende in die Pedale tritt. Erfolgt die Pedalunterstützung bis 25 Kilometer pro Stunde, gelten Pedelecs als Fahrrad und sind weder versicherungs‐ noch zulassungspflichtig.
 
Das Fahren, Anfahren und Bremsen sollte zuvor im Schonraum geübt werden. Diese Möglichkeit bietet sich in den Pedelec‐Trainings, die die Polizei Kleve regelmäßig kostenlos anbietet. (gilt auch für E‐Bikes).

Nach einer theoretischen Einführung besteht die Möglichkeit, einen Parcours mit verschiedenen Übungen zu durchfahren. Der Parcours simuliert unterschiedliche Verkehrssituationen, die der Übung für eine sichere Teilnahme am Straßenverkehr dienen soll. Hierbei geht es um: Balance zwischen Rad und Körper, die richtige Blickrichtung, optimales Bremsverhalten usw.

Radfahrer/innen, die beabsichtigen sich ein Pedelec zuzulegen, sind ebenfalls willkommen, da die Beamten der Verkehrsunfallprävention wertvolle Tipps geben können, worauf man beim Kauf eines Pedelecs achten sollte.

Aus Sicherheitsgründen ist ein Fahrradhelm für das Training zu empfehlen.

Das nächste Training findet im Nordkreis statt:

25.05.2022, 10.00 Uhr in Kalkar, Gymnasium

Anmeldung und weitere Informationen Kreispolizeibehörde Kleve: 

PHK Manfred Derks Tel.: 02821‐504 1547 (für den Nordkreis)
PK Stefan Cohnen, Tel.: 02831‐125 1541 (für den Südkreis)
Oder Email an: vsb.kleve@polizei.nrw.de

Fahr- und Sicherheitstraining für Pedelec- und E-Bikefahrer/innen
BEDBURG-HAU. Pedelecs sind, auch für Senioren, beliebte Fortbewegungsmittel.  Pedelecs bieten nur dann Motorunterstützung, wenn der Fahrende in die Pedale tritt. Erfolgt die Pedalunterstützung bis 25 Kilometer pro Stunde, gelten Pedelecs als Fahrrad und sind weder versicherungs‐ noch zulassungspflichtig.
 
Das Fahren, Anfahren und Bremsen sollte zuvor im Schonraum geübt werden. Diese Möglichkeit bietet sich in den Pedelec‐Trainings, die die Polizei Kleve regelmäßig kostenlos anbietet. (gilt auch für E‐Bikes).

Nach einer theoretischen Einführung besteht die Möglichkeit, einen Parcours mit verschiedenen Übungen zu durchfahren. Der Parcours simuliert unterschiedliche Verkehrssituationen, die der Übung für eine sichere Teilnahme am Straßenverkehr dienen soll. Hierbei geht es um: Balance zwischen Rad und Körper, die richtige Blickrichtung, optimales Bremsverhalten usw.

Radfahrer/innen, die beabsichtigen sich ein Pedelec zuzulegen, sind ebenfalls willkommen, da die Beamten der Verkehrsunfallprävention wertvolle Tipps geben können, worauf man beim Kauf eines Pedelecs achten sollte.

Aus Sicherheitsgründen ist ein Fahrradhelm für das Training zu empfehlen.

Das nächste Training findet im Nordkreis statt:

04.06.2022, 10.00 Uhr in Bedburg-Hau, Alte Schule

Anmeldung und weitere Informationen Kreispolizeibehörde Kleve: 

PHK Manfred Derks Tel.: 02821‐504 1547 (für den Nordkreis)
PK Stefan Cohnen, Tel.: 02831‐125 1541 (für den Südkreis)
Oder Email an: vsb.kleve@polizei.nrw.de

Unfallflucht auf Parkplatz
REES. Auf dem Parkplatz Westring / Wardstraße ereignete sich am Montag (16.05.2022) eine Verkehrsunfallflucht. Die Halterin eines Toyota Yaris hatte ihren Wagen gegen 08:45 Uhr rechtseitig mit der Front in Richtung Basketballplatz auf dem Parkplatz abgestellt. Bei ihrer Rückkehr gegen 14:00 Uhr entdeckte sie einen frischen Unfallschaden am hinteren rechten Kotflügel des Fahrzeugs. Vom Verursacher fehlte zu diesem Zeitpunkt jede Spur. Hinweise zum Unfallverursacher nimmt die Polizei Emmerich unter 02822 7830 entgegen.

Kradfahrer bei Alleinunfall schwer verletzt
KLEVE-KELLEN. Am Montag (16.05.2022) ereignete sich gegen 22:30 Uhr auf der Straße Postdeich ein Alleinunfall, bei dem ein 52-jähriger Klever verletzt wurde. Der Klever befuhr mit seinem Motorrad den Postdeich in Fahrtrichtung Tweestrom und überholte einen vorausfahrenden PKW. Beim Wiedereinscheren geriet der 52-Jährige in den Grünstreifen, verlor die Kontrolle über sein Krad und stürzte ohne Fremdeinwirkung. Der schwerverletzte Klever wurde mit einem Rettungswagen in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht. Da der Motorradfahrer nach ersten Erkenntnissen vor Fahrtantritt Alkohol konsumiert hatte, wurde ihm im Krankenhaus eine Blutprobe zur Feststellung des Blutalkoholgehaltes entnommen. Sein Führerschein wurde sichergestellt.

Metalldiebstahl – Motorkabel entwendet
KEVELAER. In der Zeit von Samstag (14. Mai 2022) um 12:00 Uhr bis Montag (16. Mai 2022) um 07:00 Uhr drangen unbekannte Täter auf das eingezäunte Gelände einer Kiesbaggerei an der Straße Hüdderath ein. Sie entwendeten ein etwa 50 Meter langes Motorkabel aus Kupfer. Zeugenhinweise zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen bitte an die Kripo Goch unter Telefon 02823 1080.

Wochenbilanz der Verkehrskontrollen – Polizei hat Temposünder im Blick
KREIS KLEVE. Ziel der Verkehrskontrollen ist, das Geschwindigkeitsniveau insgesamt zu senken, denn dies ist der wirksamste Schutz – gerade der schwächsten Verkehrsteilnehmenden wie Fußgänger und Radfahrer – vor schweren Unfallfolgen. Um dieses Ziel zu erreichen, ist eine konsequente Ahndung der Geschwindigkeitsverstöße nötig. In der Woche vom 09.05.2022 bis 15.05.2022 stellte die Polizei im Kreis Kleve bei Schwerpunktkontrollen 638 mal fest, dass die zulässige Geschwindigkeit nicht eingehalten wurde. Fahrradfahren ist gesund, umweltfreundlich und günstig, doch sollten sich Rad Fahrende, auch als Vorbilder für Kinder und Jugendliche, an die geltenden Verkehrsregeln halten. In der 19. Kalenderwoche mussten 37 Radelnde ein Verwarngeld bezahlen. Zusätzlich stellten die Beamten 44 weitere Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung fest. Hier ging es um die Handybenutzung während der Fahrt, Vorfahrtsverletzungen und Nichtanlegen des Sicherheitsgurtes.

Die erlaubte Höhe des Aufliegers ist überschritten.

Anfang der Woche kontrollierten die Beamten des Verkehrsdienstes an der Bundesstraße 9 in Höhe der Anschlussstelle Goch/Kleve einen Lastkraftwagen, der die zulässige Höhe von vier Metern überschritt. Einschließlich der Ladung war der Sattelschlepper 4,33 Meter hoch. Auch wenn sich das nach einer geringen Überschreitung der Höhe anhört, kann es bei Unterführungen oder Tunneln große Auswirkungen auf den nachfolgenden Verkehr haben und stellt eine erhebliche Gefahr für andere Verkehrsteilnehmer dar. Die Weiterfahrt wurde untersagt.

Unfallflucht auf Parkplatz – Mercedes beschädigt
GELDERN. Am Donnerstag (12. Mai 2022) gegen 09:45 Uhr stellte eine Autofahrerin ihre Mercedes Benz A-Klasse auf dem Parkplatz eines Discounters an der Straße Harttor ab. Als sie gegen 18:45 Uhr zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, stellte sie einen frischen Unfallschaden vorne rechts an dem Mercedes fest. Vermutlich hat ein unbekannter Autofahrer den Wagen beim Ein- oder Ausparken touchiert und ist anschließend geflüchtet, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Geldern unter 02831 1250 entgegen.

Verkehrsunfall – PKW-Fahrer verletzt
KEVELAER. Am Montag (16. Mai 2022) gegen 08:40 Uhr ereignete sich an der Einmündung Sonnenstraße / Humboldtstraße ein Verkehrsunfall, bei dem ein 58-Jähriger Autofahrer verletzt wurde. Eine 75-Jährige aus Kevelaer war in ihrem Mercedes PKW auf der Sonnenstraße in Richtung Gelderner Straße unterwegs, als es an der Einmündung zur Humboldstraße zum Zusammenstoß mit dem von rechts kommenden, vorfahrtsberechtigen Peugeot eines 58-Jährigen aus Kevelaer kam. Bei der Kollision verletzte sich der 58-Jährige, sodass ein Rettungswagen ihn in eine Klinik brachte, wo er zur Beobachtung stationär aufgenommen wurde. Die 75-Jährige blieb unverletzt. Beide Autos wurden stark beschädigt und mussten abgeschleppt werden.

Versuchter Kfz-Aufbruch
EMMERICH-ELTEN. Am Montag (16. Mai 2022) zwischen 00:00 und 15:00 Uhr haben unbekannte Täter offenbar versucht, sich Zugang zum Innenraum eines grauen Ford Edge zu verschaffen, der vor einem Wohnhaus an der Landdrost-Blaauboer-Straße abgestellt war. Der Besitzer bemerkte am Nachmittag eine Beschädigung an der hinteren linken Beifahrertür. Den Unbekannten gelang es jedoch nicht, den verschlossenen Wagen zu öffnen. Zeugenhinweise nimmt die Kripo Emmerich unter 02822 7830 entgegen.

Mehrere Fahrzeuge auf Firmengelände aufgebrochen
WEEZE. Zwischen Samstag (14.05.2022), 14:00 Uhr und Montag (16.05.2022), 07:30 Uhr verschafften sich unbekannte Täter Zugang zum Gelände einer Firma an der Katharinenstraße. Auf dem Gelände öffneten die Unbekannten insgesamt vier Firmenfahrzeuge. Die Täter entwendeten aus den Fahrzeugen diverse Werkzeuge und flüchteten anschließend mit ihrer Beute in unbekannte Richtung. Hinweise zu verdächtigen Personen oder Beobachtungen in diesem Zusammenhang nimmt die Kripo Goch unter 02823 1080 entgegen.