Polizeiberichte Donnerstag, 23.06.2022

Nachtrag zur Meldung vom 22.06.2022: 79-jährige Pedelecfahrerin lebensgefährlich verletzt
KEVELAER. Die 79-jährige Pedelecfahrerin aus Kevelaer, die am Dienstag (21. Juni 2022) bei einem Verkehrsunfall auf der Marienstraße lebensgefährliche Verletzungen erlitt, ist am Mittwoch (22. Juni 2022) in einer Klinik verstorben. Nach wie vor sucht das Verkehrskommissariat Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können. Hinweise bitte unter 02831 – 1250.

Öffentlichkeitsfahndung nach räuberischem Diebstahl – Wer kennt den Mann auf den Bildern?
GOCH. Ein unbekannter Täter entwendete am 26. Februar 20222 ein Hemd aus der Auslage im Eingangsbereich eines Modegeschäfts an der Voßstraße. Ein Zeuge verfolgte den Mann und konnte ihn stellen. Der Unbekannte wehrte sich jedoch und trat den Zeugen. Dann flüchtete der Täter und warf das Hemd weg. Mit Fotos des Unbekannten wendet sich die Polizei nun an die Öffentlichkeit.

Der Täter ist schlank, etwa 165 bis 170cm groß und hat lichte, dunkle Haare, die er seitlich gescheitelt trägt. Wer kann Angaben zur Identität des abgebildeten Tatverdächtigen geben? Hinweise bitte an die Kripo Goch unter 02823 1080 oder an jede andere Polizeidienststelle.

Betrüger erbeuten Geld mit „Schockanruf“ – Zeugen der Geldübergabe gesucht
REES. Eine 85-jährige Frau aus Rees wurde am Mittwoch (22. Juni 2022) gegen 16:00 Uhr Opfer einer perfiden Betrugsmasche. Die 85-Jährige erhielt einen Anruf, in dem man sie glauben ließ, ihre Tochter habe einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht und sei nun bei der Polizei in Untersuchungshaft. Um eine lange Haftstrafe für Ihre Tochter zu verhindern, solle sie eine Kaution bei der Staatsanwaltschaft zahlen. Sie wurde aufgefordert den Geldbetrag zum Amtsgericht Bocholt zu bringen, wo ihn ein „Bote“ übernehmen würde. Die Fahrt nach Bocholt übernahm die zweite Tochter der Seniorin und übergab dort gegen 17:30 Uhr den Betrag an zwei Männer, die wie folgt beschrieben werden können: Die eine Person war etwa 30 Jahre alt, hatte ein südländisches Aussehen, sprach akzentfrei Deutsch und trug einen Anzug mit Hemd. Die zweite Person war ebenfalls männlich und hatte ein südländisches Erscheinungsbild. Er trug ein beigefarbenes Hemd und eine grüne, kurze Hose. Nach der Geldübergabe erreichte die Überbringerin ihre Schwester telefonisch und erfuhr so, dass es nie einen Verkehrsunfall gegeben hatte und sie und ihre Mutter auf eine Betrugsmache hereingefallen waren. Die Polizei sucht Zeugen, die die Geldübergabe gesehen haben und weitere Angaben zu den Männern, deren Fluchtrichtung oder Fahrzeug machen können. Bitte melden Sie sich bei der Kriminalpolizei unter Telefon 02824 880. Immer wieder nutzen Telefonbetrüger derartige „Schockanrufe“ um, vor allem von lebensälteren Menschen, Geld zu ergaunern. Hierbei nutzen sie die Schocksituation und üben verbalen Druck auf die Angerufenen aus, um zu verhindern, dass der Betrug erkannt wird. Die Betrüger versuchen außerdem die Angerufenen dazu zu bewegen, am Telefon zu bleiben und auf keinen Fall aufzulegen. So wollen sie verhindern, dass die Polizei oder vielleicht ein Verwandter angerufen werden. Die Polizei rät:

  • Seien Sie misstrauisch, wenn Sie jemand telefonisch um Geld bittet.
  • Legen Sie einfach den Telefonhörer auf, sobald Ihr Gesprächspartner, oft ein angeblicher Enkel oder Verwandter, Geld von Ihnen fordert! Auch wenn man Ihnen sagt, dass sie nicht auflegen sollen!
  • Vergewissern Sie sich, ob der Anrufer wirklich ein Verwandter ist: Rufen Sie ihn zurück!
  • Übergeben Sie niemals Geld an Ihnen unbekannte Personen.
  • Wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt, informieren Sie sofort die Polizei über die Notrufnummer 110 und, wenn möglich, Verwandte.
  • Wenden Sie sich auf jeden Fall an die Polizei, wenn Sie Opfer eines Betruges geworden sind und erstatten Sie eine Anzeige.

Verkehrsunfall – 21-Jährige Motorradfahrerin schwer verletzt
KLEVE-WARBEYEN. Am Mittwoch (22. Juni 2022) gegen 14:10 Uhr verletzte sich eine Motorradfahrerin aus Denekamp (NL) auf dem Oraniendeich bei einem Verkehrsunfall schwer. Die 21-Jährige war mit ihrer Kawasaki in Richtung Kleve unterwegs und fuhr hinter einem Renault Twingo her. Als ein Wagen vor dem Renault nach links auf den Oraniendeich abbiegen wollte, bremste auch der Renault-Fahrer, ein 70-Jähriger aus Aalten (NL). Die Motorradfahrerin fuhr auf den Renault auf, stürzte und verletzte sich schwer. Ein Rettungswagen brachte sie in ein Krankenhaus. Der Oraniendeich war für die Dauer der Unfallaufnahme bis etwa 15 Uhr gesperrt.

Verkehrsunfallflucht – Grauer Peugeot beschädigt
KLEVE. Am Mittwoch (22. Juni 2022) zwischen 16:15 Uhr und 16:30 Uhr beschädigte ein bislang unbekannter Fahrzeugführer den rechten Außenspiegel eines grauen Peugeot, der vor einem Hotel/Restaurant an der Hagschen Straße abgestellt war. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Zeugenhinweise bitte an die Polizei Kleve unter Telefon 02821 5040.

Verkehrsunfallflucht – Grauer Audi beschädigt
EMMERICH-HÜTHUM. In der Zeit von Samstag (18. Juni 2022) um 16:30 Uhr bis Sonntag (19. Juni 2022) um 23:00 Uhr beschädigte ein unbekannter Fahrzeugführer einen grauen Audi A5. Der Audi war auf einem Restaurantparkplatz an der Eltener Straße in Hüthum abgestellt. Die Fahrzeugfront wies einen frischen Unfallschaden auf. Der Unfallverursacher hatte sich bereits unerlaubt entfernt. Zeugenhinweise bitte an die Polizei Kleve unter Telefon 02821 5040.

Betrug via WhatsApp – 60-Jährige zahlt Rechnung für falschen Sohn
BEDBURG-HAU. WhatsApp-Nachrichten von einem „falschen Sohn“ hat jetzt eine 60-Jährige aus Bedburg-Hau bekommen. Der angebliche Angehörige schrieb, sein Handy sei kaputt und er habe nun eine neue Nummer. Dann bat er die 60-Jährige, Rechnungen für ihn zu begleichen, da er gerade im Ausland sei und keinen Zugriff auf seine Bankdaten habe. Die hilfsbereite Frau kam der Bitte nach und überwies eine Summe im mittleren fünfstelligen Bereich. Später schrieb ihr der echte Sohn unter der ihr bekannten Nummer – der Betrug fiel auf.

Die Polizei rät:

  • Ignorieren Sie Nachrichten, in denen Sie aufgefordert werden, Geldbeträge an Ihnen unbekannte Personen zu überweisen.
  • Sollte sich der Absender der Nachricht als Familienmitglied ausgeben und ist Ihnen die Handynummer nicht bekannt, dann prüfen Sie diese Angabe, indem Sie bei Ihrer Familie unter den bisher genutzten Nummern anrufen.
  • Geben Sie sensible Informationen wie Bankdaten nicht an Unbekannte weiter.

Einbruch in Lager
KEVELAER. Unbekannte Täter sind in der Nacht von Sonntag auf Montag (20. Juni 2022) in einen Lagerraum eingedrungen, der sich in einem Innenhof mit Zugang über die Römerstraße befindet. Sie öffneten eine Metalltür gewaltsam, um sich Zutritt in das Lager zu verschaffen. Entwendet wurde diverses Werkzeug. Zeugenhinweise in dem Zusammenhang nimmt die Kripo Goch unter 02823 1080 entgegen.

Pedelec aus Gartenhäuschen gestohlen
KEVELAER. Unbekannte Täter sind in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch (22. Juni 2022) in ein Gartenhäuschen auf einem Grundstück an der Neustraße eingedrungen, indem sie ein Vorhängeschloss an der Tür der Hütte knackten. Anschließend entwendeten die Täter ein oliv-grünes Damen-Pedelec der Marke Velo de Ville aus dem Gartenhäuschen und flüchteten. Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen nimmt die Kripo Goch unter 02823 1080 entgegen.

Zwei Transporter aufgebrochen
KEVELAER. Unbekannte Täter haben sich in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch (22. Juni 2022) an zwei geparkten Fahrzeugen in der Innenstadt zu schaffen gemacht. Auf dem Parkplatz an der Friedenstraße brachen sie das Schloss der Fahrertür eines weißen Ford Transit auf. Unklar ist bislang, ob die Unbekannten etwas aus dem Transporter entwendet haben. Anders auf der Basilikastraße: Hier brachen die Täter auf einem Parkplatz einen weißen VW Crafter auf und stahlen eine Vielzahl an Werkzeugen. Unter anderem wurden eine Kreissäge, Bohrmaschinen und eine Flex entwendet. Darüber hinaus fehlten auch ein Rucksack sowie eine Geldbörse aus dem Fahrzeug. Zeugen, die Hinweise zu den beiden Sachverhalten geben können, wenden sich bitte an die Kripo Goch unter 02823 1080.

Büroeinbruch – Tablet-Computer entwendet
GOCH. Am Mittwoch (22. Juni 2022) gegen 19.15 Uhr verschafften sich unbekannte Täter Zutritt zum Mitarbeiterbereich eines Supermarktes an der Straße Auf dem Wall. Sie schlugen die Scheibe eines Büroraumes ein und entwendeten zwei Tablet-Computer, Schokolade und Bierflaschen. Anschließend flüchteten die Unbekannten über das Parkdeck. Hinweise zu verdächtigen Personen oder Beobachtungen bitte an die Kripo Goch unter Telefon 02823 1080.

VW Van mit dem Kennzeichen KLE-AT305 gestohlen
RHEURDT. Zwischen Montag, 08:00 Uhr, und Mittwoch (22. Juni 2022), 13:00 Uhr, haben unbekannte Täter auf der Aldekerker Straße einen blauen VW Multivan gestohlen. Der etwa neun Jahre alte Wagen trug das Kennzeichen KLE-AT305 und war vor der Garage eines Wohnhauses abgestellt. Zeugenhinweise zu dem Diebstahl nimmt die Kripo Geldern unter 02831 1250 entgegen.