Polizeiberichte Freitag, 30.04.2021

0
124
Beispielbild (Kleve, Juli 2014) || FOTO: Sebastian Wessels

Verkehrsunfall – 85-jährige Pedelecfahrerin schwer verletzt
STRAELEN. Am Freitag (30. April 2021) kam es gegen 11.15 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Maasstraße in Höhe der Römerstraße. Eine 85-jährige Pedelecfahrerin aus Straelen fuhr die Römerstraße entlang, als sie beim Überqueren der Maasstraße mit dem Heck eines bevorrechtigten LKW kollidierte. Der LKW, Daimler Chrysler, war auf der Maasstraße in Richtung Walbeck unterwegs. Die Radfahrerin verletzte sich bei dem Unfall schwer und wurde in eine Spezialklinik geflogen. Der polizeiliche Opferschutz übernahm die Betreuung der Angehörigen. Der Bereich rund um die Römerstraße/Maasstraße war bis 12.40 Uhr voll gesperrt.

Anstehender Feiertag: Polizei weist auf geltende Regeln hin
KREIS KLEVE. „Tanz in den Mai“, Maifeiertag – die Kreispolizeibehörde Kleve sensibilisiert die Bürger angesichts des anstehenden Wochenendes für die aktuellen Corona-Regeln. Nach wie vor gelten die Bestimmungen zu Zusammentreffen im öffentlichen und privaten Raum, so dass sich Angehörige des eigenen Haushaltes nur mit einer weiteren Person treffen dürfen. Ausgelassene Feiern und gesellige Touren mit dem Bollerwagen sind demnach leider nicht möglich. Im Kreis Kleve ist darüber hinaus derzeit aufgrund der Inzidenzwerte bekannter Weise die Ausgangsbeschränkungen zwischen 22 Uhr und 5 Uhr in Kraft. Die Polizei im Kreis Kleve wird in den nächsten Tagen und Nächten besonderen Fokus auf die Einhaltung der Corona-Regeln legen. Das gilt auch für den sogenannten „kleinen Grenzverkehr“. Die Lockerungen in den Niederlanden mögen einen Anreiz bieten, dem Nachbarland einen Besuch abzustatten. Aber: Einreisende in und Reiserückkehrer aus den Niederlanden müssen einen anerkannten aktuellen und negativen Covid-19-Test vorweisen. Dies gilt nach wie vor und wird von den Einsatzkräften stichprobenartig überprüft. Stellt die Polizei Verstöße gegen die aktuellen Regelungen fest, werden diese geahndet und entsprechende Verfahren eingeleitet. Detaillierte Informationen rund um die gültigen Bestimmungen hat die Landesregierung NRW hier zusammengestellt: https://www.land.nrw/corona.

Zeugen nach PKW-Aufbruch gesucht
GOCH. Am Donnerstag (29.04.2021) gegen 10:15 Uhr verschaffte sich ein unbekannter Täter Zugang zu einem an der Kalbecker Straße geparkten PKW indem er die Seitenscheibe des Fahrzeuges einschlug. Er entwendete eine Tasche aus dem Fahrzeug und flüchtete anschließend mit einem silber-grauen PKW über die L77 in Richtung Fortstraße. Bei dem Tatverdächtigen soll es sich um einen circa 170cm -180cm großen, schlanken Mann mit dunklen Haaren und dunkler Kleidung handeln. Zeugen schätzten das Alter des Mannes auf vierzig bis fünfzig Jahre. Hinweise zum Täter nimmt die Kripo Goch unter 02823 1080 entgegen.

Brand – Starke Rauchentwicklung im Mehrfamilienhaus
GELDERN. Am frühen Freitagmorgen (30. April 2021) gegen 04.15 Uhr kam es zu einem Brand in einem Mehrfamilienhaus am Bollwerk. Aus derzeit unbekannter Ursache geriet ein unter der Kellertreppe abgestellter Stuhl und Teppich in Brand. Es entstand eine starke Rauchentwicklung im gesamten Treppenhaus. Die Feuerwehr Geldern mit den Löschzügen Pont, Kapellen, Baesdonk und Veert löschten den Brand und lüfteten das Treppenhaus. Eine Evakuierung des Hauses war nicht erforderlich. Die Bewohner blieben alle unverletzt. Es entstand lediglich ein Schaden im Bereich des Brandes. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein