Polizeiberichte Dienstag, 24.08.2021

0
128
Beispielbild (Kleve, Juli 2014) || FOTO: Sebastian Wessels

Verkehrsunfall – Radfahrerin tödlich verletzt
GOCH-KESSEL. Am Dienstag (24. August 2021) gegen 15.30 Uhr ereignete sich in Kessel ein Verkehrsunfall, bei dem eine Radfahrerin tödliche Verletzungen erlitt. Die 87-Jährige aus Goch war auf dem Scharsenweg in Richtung Maasstraße unterwegs. An der Einmündung zur Maasstraße wurde sie vom vorfahrtsberechtigten PKW (Mercedes A-Klasse) einer 28-Jährigen erfasst. Die Autofahrerin aus Goch befuhr die Maasstraße in Richtung B504. Trotz Vollbremsung konnte sie den Zusammenstoß mit der Pedelecfahrerin nicht verhindern. Die 87-Jährige erlag noch am Unfallort ihren Verletzungen. Die PKW-Fahrerin blieb körperlich unverletzt, erlitt jedoch einen Schock. Einsatzkräfte sperrten die Maasstraße zur Unfallaufnahme, ein Sachverständiger wurde hinzugezogen. Der Mercedes und das Pedelec wurden sichergestellt. Der polizeiliche Opferschutz kümmerte sich um die Angehörigen der Verstorbenen.

Brand in Flüchtlingsunterkunft in Goch – Tatverdächtige ermittelt
GOCH. Im Zeitraum vom 5. Mai 2021 bis zum 15. August 2021 ist es zu drei Bränden in der kommunalen Unterbringungseinrichtung für Flüchtlinge in Goch gekommen. Wir berichteten in folgenden Pressemitteilungen darüber:

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65849/4907884 (5. Mai 2021) https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/50667/4985660 (4. August 2021) https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/50667/4994440 (15. August 2021)

Die dafür eingerichtete Ermittlungskommission konnte zwei strafunmündige Tatverdächtige ermitteln, welche sich für die Brände verantwortlich zeichnen. Ein politisch motivierter Hintergrund konnte ausgeschlossen werden.

Reiterinnen schildern Beobachtung im Wald – Weitere Zeugen gesucht
KRANENBURG. Mit der Schilderung einer merkwürdigen Beobachtung haben sich zwei Zeuginnen an die Polizei gewandt: Die beiden Reiterinnen waren am Samstag (21. August 2021) gegen 20:00 Uhr zu Pferd im Reichwald unterwegs, als ca. 300 Meter von der Kreuzung Galgensteeg / Hövel in Richtung Waldesinnere ein Mann in Begleitung eines Kindes auf den Fußweg trat. Nach Angaben der Zeuginnen sei das Mädchen etwa fünf Jahre alt, barfuß und nur mit einem Schlafanzug bekleidet gewesen. Der Schlafanzug habe aus einer grauen Hose und einem bunt bedruckten Oberteil bestanden. Das Kind habe ein asiatisches Aussehen und kinnlange, dunkle Haare gehabt. Den Mann beschreiben die Reiterinnen als ca. 45 Jahre alt, mit langen, blonden bis rötlich-grauen Haaren, die zu einem Dutt gebunden waren. Der zwischen 175 und 180cm große Mann trug eine graue Wanderhose, T-Shirt und darüber ein kariertes Holzfällerhemd und Sandalen. Er sei dann mit dem Kind an der Weggabelung nach links gelaufen. Auf dem Parkplatz haben nach Angaben der Zeuginnen zu diesem Zeitpunkt zwei PKW gestanden, die sie jedoch nicht weiter beschreiben konnten. Gegen 21:20 Uhr informierten die Zeuginnen die Polizei. Vor Ort eingetroffen, konnten die eingesetzten Beamten jedoch weder den beschriebenen Mann, noch das Kind antreffen. Bislang liegen keine Hinweise auf strafbare Handlungen vor. Um den Sachverhalt zu klären fragt die Polizei: Wer hat den Mann und das Kind ebenfalls im Wald gesehen, wer kann Angaben zu der Identität der Personen machen? Weitere Zeugen melden sich bitte bei der Kripo Kleve unter 02821 5040. 

Unbekannte schalten Friedhofsbeleuchtung ein
REES-HALDERN. Zwischen Montag, 16:00 Uhr, und Dienstag (24. August 2021), 09:30 Uhr, sind unbekannte Täter durch ein Fenster in den Technikraum des Friedhofs an der Turmallee eingedrungen. Sie schalteten die Beleuchtung der Friedhofanlage ein, entwendet wurde jedoch nichts. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, wenden sich bitte an die Kripo Emmerich unter 02822 7830.

Verkehrsunfall – 79-jähriger Radfahrer schwebt in Lebensgefahr
STRAELEN.
Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Dienstag (24. August 2021) gegen 09.30 Uhr auf der Leuther Landstraße (B 221) in Höhe des Jülicher Wegs. Ein 79-jähriger Radfahrer fuhr vom Jülicher Weg nach links auf den Mehrzweckstreifen der Gegenfahrbahn. Als der 79-Jährige nach kurze Fahrtstrecke die B 221 überqueren wollte, wurde er von einem bevorrechtigten Lkw erfasst. Der 37-jährige Lkw-Fahrer aus Oberhausen war zu dieser Zeit mit einer DAF Zugmaschine inklusive Auflieger auf der Leuther Landstraße in Richtung Nettetal unterwegs. Geladen hatte der 37-Jährige leere PET-Flaschen. Der Radfahrer erlitt schwerste Verletzungen und wurde mit einem Hubschrauber in eine Spezialklinik geflogen. Aufgrund der schweren Verletzungen besteht Lebensgefahr für den 79-jährigen Mann aus Nettetal. Die Polizei zog zur Klärung des Unfallhergangs einen Sachverständigen hinzu und stellte beide Fahrzeuge sicher. Der polizeiliche Opferschutz kümmerte sich um die Angehörigen des Radfahrers. Einsatzkräfte sperrten die Leuther Landstraße während der Unfallaufnahme bis 12:30 Uhr ab.

Einbruch in Gaststätte – Zeuge sieht Person flüchten
KERKEN-ALDEKERK. Unbekannte Täter sind in der Nacht von Montag auf Dienstag (24. August 2021) in eine Gaststätte an der Hochstraße eingedrungen. Durch ein eingeschlagenes Fenster auf der zur Rheurdter Straße gelegenen Rückseite des Gebäudes verschafften sie sich Zutritt. Anschließend brachen die Täter zwei Geldautomaten im Gastraum auf und entwendeten die Geldkassetten samt Inhalt. Gegen kurz nach 4:00 Uhr hörte ein Zeuge ein lautes Klirren und sah beim Blick aus dem Fenster, wie eine Person zu Fuß in Richtung Bahnhof flüchtete. Die Person war dunkel gekleidet und trug einen Rucksack bei sich. Weitere Zeugenhinweise werden von der Kripo Geldern unter 02831 1250 entgegengenommen.