Immer in Bewegung – Kita „Hand in Hand“ feiert 15 Jahre Bewegungskindergarten

0
134
Inka Helmes (l.), Maria Reynders (3. v.l.), Katharina Engenhorst (2. v.r.) und Jenny Roos (r.) sind stolz auf die Auszeichnung. Foto: Lebenshilfe Unterer Niederrhein e.V.

Die Lebenshilfe-Kita feiert Jubiläum. 15 Jahre ist die Kita „Hand in Hand“ schon anerkannter Bewegungskindergarten. Dafür wurde sie jetzt vom Landessportbund NRW ausgezeichnet.

REES. In der Kita „Hand in Hand“ spielt das Thema Gesundheit eine wichtige Rolle. Regelmäßige Bewegungsangebote und sportliche Spielangebote gehören zum Kita-Alltag einfach dazu. „Wir legen sehr viel Wert darauf, dass die Bewegungsförderung fest in den Kita-Alltag integriert ist und sich wie ein roter Faden durch unsere pädagogische Arbeit zieht“, unterstreicht Katharina Engenhorst, Leitung der inklusiven Tagesstätte, die Wichtigkeit des Handlungsprogramms.

Vor 15 Jahren erhielt die Kita „Hand in Hand“ das Gütesiegel „Anerkannter Bewegungskindergarten“ des Landessportbundes NRW. Die Auszeichnung besagt, dass sich die Kita der Bewegungsförderung verschrieben hat und den kindlichen Bedürfnissen nach Bewegung und Spiel entgegen kommt. Voraussetzung für das Gütesiegel ist bis heute die Erfüllung von acht Qualitätskriterien. Dazu gehören unter anderem die Weiterbildung aller pädagogischen Fachkräfte mit dem Zertifikatskurs „Bewegungsförderung in Verein und Kita“, regelmäßige Elternveranstaltungen sowie eine Kooperationsvereinbarung mit einem Sportverein. Partner der Kita ist hier von Anfang an der DJK TuS Esserden e.V.. Den Kontakt stellte Sprach- und Heilpädagogin Inka Helmes her: „Ich arbeite nicht nur in der Kita sehr gerne und sehr viel mit dem Fokus auf Bewegung, sondern gebe auch viele unterschiedliche Übungsstunden beim DJK“, erzählt die engagierte und leidenschaftliche Trainerin. „Psychomotorik, Tanzen, Mutter-Vater-Kind Turnen, Yoga – ich versuche auf viele unterschiedliche Arten den Kindern die Bewegung näher zu bringen.“

Das Konzept hat sich in den letzten Jahren in der Kita „Hand in Hand“ sehr bewährt und wurde stetig erweitert. „Nun sind es schon 15 bewegte Jahre, in denen wir immer neue Ideen und Angebote kreiert haben“, blickt Inka Helmes zurück. „Unser neustes Highlight für die Kinder ist die Bewegungsbaustelle im Garten, die gerade neu gestaltet wird und auf der sich alle nach Herzenslust austoben können.“ Die bestaunte auch Maria Reynders vom Kreis-Sport-Bund Kleve, die es sich als Fachkraft für ‚NRW bewegt seine Kinder‘ nicht nehmen ließ, persönlich zu gratulieren. „Es freut mich sehr, dass die Bewegung hier so beeindruckend gelebt wird und man förmlich spürt, wieviel Herzblut in den Angeboten steckt und wie wichtig es dem ganzen Kita-Team ist.“

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein