Polizeiberichte Donnerstag, 16.09.2021

0
97
Beispielbild (Kleve, Juli 2014) || FOTO: Sebastian Wessels

Pedelec-Training – Die Polizei Kleve beteiligt sich an den europäischen ROADPOL Safety Days
KREIS KLEVE. Auch in diesem Jahr finden im Rahmen der „ROADPOL Safety Days“ vom 16.09.2021 bis zum 22.09.2021 verstärkt Kontrollen und Aktionen zur Verkehrssicherheit statt. Ein ganz besonderes Augenmerk wird dabei dieses Mal auf Pedelec- und Radfahrer gelegt.

Insbesondere Pedelecs und E-Bikes sind, auch für Senioren, beliebte Fortbewegungsmittel.

Pedelecs bieten nur dann Motorunterstützung, wenn der Fahrer in die Pedale tritt. Erfolgt die Pedalunterstützung bis 25 Kilometer pro Stunde, gelten Pedelecs als Fahrrad und sind weder versicherungs- noch zulassungspflichtig. E-Bikes hingegen fahren auf Knopfdruck auch ohne Pedalunterstützung. Sie sind aufgrund einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von mehr als sechs Kilometern pro Stunde zulassungspflichtig. Manipulationen an Pedelecs und E-Bikes beeinträchtigen die Verkehrssicherheit und werden von der Polizei geahndet.

Das Fahren, Anfahren und Bremsen sollte zuvor im sicheren Verkehrsraum geübt werden. Diese Möglichkeit bietet sich in den Pedelec- und E-Bike-Trainings, die die Kreispolizeibehörde Kleve regelmäßig kostenlos anbietet.

Das nächste Pedelec-Training:

Samstag, 18.09.2021, 10.00 Uhr auf dem Parkplatz vor dem Tichelpark, Kleve

Eine Anmeldung zu diesen Trainings ist nicht erforderlich. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Mini bei Unfallflucht beschädigt – Zeugen gesucht
GELDERN. Zwischen Dienstag (14.09.2021), 18:00 Uhr und Mittwoch (15.09.2021), 04:20 Uhr ereignete sich auf der Venloer Straße eine Verkehrsunfallflucht, bei der ein geparkter Mini beschädigt wurde. Die Halterin des Mini hatte den Wagen am Dienstagabend auf Höhe der Hausnummer 61 auf dem Parkstreifen der Venloer Straße in Fahrtrichtung Südwall abgestellt und am Morgen einen massiven Unfallschaden an ihrem Fahrzeug entdeckt. Nach ersten Erkenntnissen kollidierte ein unbekanntes Fahrzeug, bei dem es sich vermutlich um einen Lastwagen gehandelt haben könnte, mit der hinteren linken Seite des Minis und beschädigte den Kleinwagen massiv. Der Unfallverursacher flüchtete anschließend, ohne den Unfall zu melden. Hinweise zum Unfallverursacher nimmt die Polizei Geldern unter 02831 1250 entgegen.

Fußgängerin bei Verkehrsunfall verletzt
WEEZE. Am Mittwoch (15.09.2021) kam es gegen 15:40 Uhr an der Kreuzung Marienwasserweg / Willy-Brandt-Ring zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden. Ein 57-jähriger Mann aus Weeze war mit seinem Renault von der Karl-Arnold-Straße kommend auf dem Marienwasserweg unterwegs. An der Kreuzung beabsichtigte er auf den Willy-Brand-Ring abzubiegen. Hierbei kollidierte der Renault mit einer 30-Jährigen Fußgängerin aus Weeze, die im selben Moment die Straße überquerte. Die 30-Jährige erlitt schwere Verletzungen und wurde von einem Rettungswagen in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht wo sie zur Beobachtung verblieb.

VW Polo aufgebrochen
EMMERICH. Im Zeitraum von Dienstag (14.09.2021), 18:30 Uhr bis Mittwoch (15.09.2021), 08:15 Uhr schlugen unbekannte Täter die Seitenscheibe eines am Geistmarkt geparkten VW Polos ein. Die Täter entwendeten Ventilwächter und durchsuchten den Wagen. Anschließend flüchteten sie in unbekannte Richtung. Hinweise zu verdächtigen Personen oder Beobachtungen nimmt die Kripo Emmerich unter 02822 7830 entgegen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein