Foto: Freiwillige Feuerwehr Weeze

WEEZE. In der vergangenen Nacht wurde die Feuerwehr Weeze mit den Einheiten Weeze und Wemb zu einem Großbrand auf der Industriestraße in Weeze gerufen. Es brannte eine Lagerhalle im hinteren Bereich in voller Ausdehnung. Aufgrund der enormen Feuer- und Rauchentwicklung entschied sich die Einsatzleitung zu einer zügigen nochmalige Auslösung der Sirenen und Funkmeldeempfänger zur Alarmierung der Kameraden. Zudem wurden Teile der Feuerwehr Goch zur Unterstützung nachgefordert. Zeitgleich wurde ebenfalls vorsorglich vor Rauchgasgefahren über die NINA-Warn-App und Lokalfunk-Sender gewarnt. Durch u.a. günstige Windverhältnisse bestätigte sich diese Gefahr aber nicht, so dass von weiteren Warnungen abgesehen werden konnte.

Nach sechs Stunden war das Feuer unter Kontrolle, wobei der vordere Abschnitt der Halle geschützt werden konnte. Im Einsatz waren ca. 80 Einsatzkräfte. Ebenfalls vor Ort war der Abrollbehälter Atemschutz des Kreis Kleve. Ein örtliches Tiefbauunternehmen unterstützte mit schwerem Gerät die Gebäudestruktur einzureißen, um alle Glutnester zu erreichen. Die Verpflegung der Einsatzkräfte übernahm ein ebenfalls ortsansässiger Bäcker. Wir bedanken uns bei allen eingesetzten Kräften und für das Verständnis der Bevölkerung.