Polizeiberichte Freitag, 15.10.2021

0
139
Beispielbild (Kleve, Juli 2014) || FOTO: Sebastian Wessels

Fahr- und Sicherheitstraining für Pedelec- und E-Bikefahrer
GELDERN/WACHTENDONK/ISSUM. Das Fahr‐ und Sicherheitstraining für Pedelec‐ und E‐Bikefahrer findet unter Einhaltung der jeweils aktuellen Hygienemaßnahmen wieder statt!

Aufgrund landesweit steigender Unfallzahlen der Pedelec‐Fahrer bietet die Verkehrsunfallprävention der Kreispolizei Kleve kostenlose Fahr und Sicherheitstrainings für Pedelec‐Fahrer in den Städten und Gemeinden an.

Nach einer theoretischen Einführung besteht die Möglichkeit, einen Parcours mit verschiedenen Übungen zu durchfahren. Der Parcours simuliert unterschiedliche Verkehrssituationen, die der Übung für eine sichere Teilnahme am Straßenverkehr dienen soll. Hierbei geht es um: Balance zwischen Rad und Körper, die richtige Blickrichtung, optimales Bremsverhalten usw.

Die Beamten der Verkehrsunfallprävention werden wertvolle Tipps geben können, worauf man beim Kauf eines Pedelec achten sollte. Aus Sicherheitsgründen ist ein Fahrradhelm für das Training zu empfehlen.

Die nächsten Trainings finden statt am:

Mittwoch, 20. Oktober 2021, 10:00 und 16:00 Uhr, Danziger Straße auf dem Gelände der Feuerwehr, Geldern
Donnerstag, 21. Oktober 2021, 10:00 Uhr, Schoelkensdyck, an der Skateranlage, Wachtendonk

Freitag, 22. Oktober 2021, 10:00 Uhr, auf dem Platz „An de Pomp“, Issum

Interessierte Bürger können ohne vorherige Anmeldung am Training teilnehmen.

Weitere Informationen erhalten Sie bei der Kreispolizeibehörde Kleve:
PHK Johannes Look, Tel.: 02821‐504 1542 (für den Nordkreis) 
PK Stefan Cohnen, Tel.: 02831‐125 1541 (für den Südkreis)

Mann mit Messer verletzt – Zeugen gesucht
KLEVE. Auf dem Hochschulgelände an der Marie-Curie-Straße wurde am Donnerstagabend (14.10.2021) gegen 20:05 Uhr ein 18-jähriger Mann aus Kevelaer bei einer Streitigkeit mit einem Messer an der Schulter verletzt. Der 18-Jährige hielt sich mit zwei Zeugen auf dem Hochschulgelände vor dem „Red Waggon“ auf, als der bislang unbekannte Täter und seine weibliche Begleitperson auf Fahrrädern die Gruppe passierten. Der Kevelaerer und der Unbekannte kamen kurz ins Gespräch, gerieten dann jedoch in Streit. Es kam zu einer Rangelei, in deren Verlauf der Täter ein Messer zog und dem 18-Jährigen in das Schulterblatt stach. Nach ersten Erkenntnissen flüchteten der Täter und seine Begleitung danach auf der gegenüberliegenden Seite des Spoykanals in Richtung Briener Straße. Der 18-Jährige wurde im herbeigerufenen Rettungswagen behandelt und danach in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht, wo er stationär verblieb. Bei dem Täter soll es sich um einen ca. 180 cm großen Mann im Alter von circa 18 Jahren gehandelt haben. Nach Zeugenangaben hatte er eine schlanke Statur und blonde, nach hinten gegelte Haare. Er wurde von einer polnisch sprechenden Frau mit schulterlangen blonden Haaren begleitet. Die Frau trug eine weiße Felljacke, bei der es sich vermutlich um eine Jacke der Marke Nike handelte. Die Kripo hat die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen und erbittet zum Täter unter 02821 5040. 

Verkehrsunfall – Radfahrer von PKW erfasst
BEDBURG-HAU-HASSELT. Am Donnerstag (14. Oktober 2021) gegen 22:40 Uhr hat sich in Hasselt ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem ein 32-Jähriger Radfahrer schwer verletzt wurde. Der Bedburg-Hauer war auf dem Radweg an der Kalkarer Straße (B57) in Richtung Holzstraße unterwegs. Als er an der Kreuzung der Bundesstraße zum Johann-van-Aken-Ring/Holzstraße die Straßenseite wechseln wollte, um in die Holzstraße zu fahren, kam es zum Zusammenstoß mit dem Hyundai PKW eines 30-Jährigen aus Kleve, der auf der B57 in Richtung Kalkar fuhr. Der Radfahrer prallte auf den PKW auf und wurde auf die Straße geschleudert. Dabei zog er sich Verletzungen am Rücken zu. Ein Rettungswagen brachte ihn in eine Klinik, wo er zur Beobachtung stationär verblieb. Der Autofahrer erlitt einen Schock. An Rad und PKW entstand Sachschaden.

PKW kommt von Fahrbahn ab – Zeugen gesucht
BEDBURG-HAU-TILL-MOYLAND. Schwer verletzt wurde am Donnerstagabend (14.10.2021) ein 41-jähriger Mann aus Rees, der mit seinem Toyota auf der Kalkarer Straße von der Fahrbahn abkam. Nach ersten Erkenntnissen befuhr der 41-Jährige die Kalkarer Straße in Richtung Kalkar. Aus bislang ungeklärter Ursache kam er circa 100 Meter hinter der Kreuzung Kalkarer Straße/Bergsche Straße nach links von der Fahrbahn ab und fuhr über den Grünstreifen in einen ca. 1,5 Meter tiefer liegenden Graben. Der Mann konnte sich selbst aus dem Fahrzeug befreien und wurde von Ersthelfern, die gegen 22:20 Uhr Polizei und Rettungskräfte informierten, im Grünstreifen liegend gefunden. Der Reeser wurde mit dem Rettungswagen in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht. Die Polizei bittet Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können, das Verkehrskommissariat Kleve unter 02821 5040 zu kontaktieren. 

Nachtrag zur Meldung vom 8.10.2021: 82-jährige Pedelecfahrerin erliegt ihren Verletzungen
RHEURDT. Die 82-jährige Pedelecfahrerin, die am 8. Oktober 2021 bei einem Verkehrsunfall auf der Hauptstraße in Schaephuysen lebensgefährlich verletzt wurde, ist am Donnerstag (14. Oktober 2021) in einer Spezialklinik ihren schweren Verletzungen erlegen. Die Seniorin war beim Queren der Straße von einem PKW erfasst worden.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein