Polizeiberichte Dienstag, 23.11.2021

0
112
Beispielbild (Kleve, Juli 2014) || FOTO: Sebastian Wessels

Nachtrag zur Meldung: Radfahrerin bei „Dooring“-Unfall schwer verletzt
RHEURDT. Mit Pressemeldung vom 23.11.2021 berichteten wir über einen sogenannten „Dooring-Unfall“ auf der Rathausstraße vom 10.11.2021, bei dem eine 63-jährige Radfahrerin schwer verletzt wurde. Hier finden Sie die Pressemeldung: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65849/5080360 Erste Ermittlungen ergaben nun, dass die Frau mit der Tür eines hellen, vermutlich silbernen Coupés mit serienmäßigem Heckspoiler kollidiert ist. Der Fahrer des Wagens äußerte Ersthelfern gegenüber, dass die 63-Jährige ihm in die Tür gefahren sei. Als ein Bus die Unfallstelle passieren wollte, stieg der Unbekannte in sein Fahrzeug und setzte rückwärts in Richtung Aldekerker Straße. Auf einem Parkplatz wendete er dann sein Fahrzeug und fuhr in Richtung Oermten/Sevelen weg, ohne sich weiter um den Unfall zu kümmern oder seine Personalien zu hinterlassen. Bei dem flüchtigen Unfallbeteiligten soll es sich um einen ca. 170-180 cm großen, schlanken Mann mit dunklen Haaren im Alter von 55-65 Jahren gehandelt haben. Er war mit einer Jeans und einer bläulichen Winterjacke bekleidet. Hinweise zu dem Mann oder seinem Fahrzeug nimmt die Polizei Geldern unter 02831 1250 entgegen.

Verkehrsunfall mit fünf Verletzten Personen
WEEZE. Auf der Gocher Straße (B9) kam es am Dienstag (23.11.2021) gegen 10:50 Uhr zu einem Verkehrsunfall bei dem insgesamt 5 Personen verletzt wurden. Ein mit vier Personen besetzter BMW befand sich unmittelbar vor dem Unfall in einer Haltebucht an der B9 in Fahrtrichtung Weeze. Vermutlich um zu wenden, zog der 21-jährige lettische Fahrer des BMW mit seinem Wagen nach links auf die Fahrbahn, wo es zur Kollision mit dem Toyota eines 68-jährigen Mannes aus Goch kam, der in diesem Moment den BMW passierte. Infolge der Kollision erlitt der Fahrer des Toyotas schwere, jedoch keine lebensgefährlichen Verletzungen. Ebenso wie der 21-Jährige BMW-Fahrer und seine drei Beifahrer, zwei 19- und 20-jährige Männer und eine 19-jährige Frau aus Lettland. Einsatzkräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes befreiten die Unfallbeteiligten aus ihren Fahrzeugen. Alle Verletzten wurden mit Rettungswagen in nahe gelegene Krankenhäuser gebracht. Zur polizeilichen Unfallaufnahme wurde eine Drohne eingesetzt. Für die Dauer der Rettungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme blieb die B9 bis 12:30 Uhr komplett gesperrt. 

Räuberischer Diebstahl – Rucksack aus Fahrradkorb gestohlen
GOCH. Am Montag (22. November 2021) um 21.25 Uhr griff ein bislang unbekannter Mann in den Fahrradkorb einer 60-jährigen Frau aus Goch, um ihren Rucksack zu entwenden. Die Gocherin war im Begriff mit dem Fahrrad loszufahren, als der Passant ihren hellbraunen Rucksack der Marke „ZWEI“ ergriff. Zunächst kam es zu einem Gerangel, doch der Unbekannte konnte letztlich mit seiner Beute fliehen. Die 60-Jährige folgte dem Mann mit dem Rad und band auch andere Passanten in die Suche ein. Als das erfolglos verlief, informierte sie die Polizei. Sie beschrieb den Räuber als etwa 30 Jahre alt, 190 cm groß und schlank. Er trug eine Steppjacke mit blau-grünem Karomuster und sprach deutsch mit Akzent. Weitere Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen sowie Hinweise zur Identität des Mannes erbittet die Kripo Goch unter Telefon 02823 – 1080.

Zeugen nach Unfallflucht auf Parkplatz gesucht
KLEVE-KELLEN. Am Freitag (19.11.2021) zwischen 14:00 Uhr und 15:00 Uhr wurde auf dem Parkplatz am Kreisverkehr Van-den-Bergh-Straße/ Emmericher Straße / Wiesenstraße ein geparkter Ford bei einer Verkehrsunfallflucht beschädigt. Ein bislang unbekannter Wagen hatte den Ford vermutlich beim Ein- oder Ausparken touchiert und dabei beschädigt. Der Unfallverursacher hatte sich danach vom Unfallort entfernt, ohne den Schaden zu melden. Beim Verursacherfahrzeug wurde nach ersten Erkenntnissen die Beleuchtung beschädigt. Hinweise zum Unfallverursacher nimmt die Polizei Kleve unter 02821 5040 entgegen.

Pressemeldung der Polizei Borken: Amtsanmaßung und Nötigung – Verkehrskontrolle durch „falsche Polizeibeamte“
REES/ISSELBURG.
Am Sonntagabend wurde eine 30-jährige Autofahrerin gegen 19.30 Uhr auf einem Tankstellengelände an der Straße Dekkers Waide auf zwei Personen aufmerksam, die auffällig mit einem schwarzen Audi A7 Sportback mit BOR-Kennzeichen hin- und herfuhren. Die Personen fuhren der Geschädigten dann hinterher und hielten diese auf der Halderner Straße in einem Waldstück an, indem sie im Innenraum des Audis ein Blaulicht einschalteten. Die zivil gekleidete Frau aus dem Audi stieg aus, gab vor, eine polizeiliche Verkehrskontrolle durchzuführen und verlangte die Papiere. Der Geschädigten kam die Sache verdächtig vor, so dass sie nach dem Polizeiausweis fragte. Da die Verdächtige diesen nicht vorzeigen konnte, setzte die Geschädigte ihre Fahrt fort. Dabei äußerte die Verdächtige noch: „Sorry, war ein Prank“. Die Reeserin informierte die Polizei und eine Streifenwagenbesatzung traf die beiden Verdächtigen in dem Audi an ihrer „Einsatzbasis“ an der Straße Dekkers Waide an. Es handelt sich um eine 22-Jährige aus Hamminkeln und einen 25-Jährigen aus Bocholt. Beide stritten ab, die Geschädigte angehalten zu haben. Dies bewahrte sie nicht vor der Einleitung eines Strafverfahrens wegen Amtsanmaßung und Nötigung. Das hinter der Windschutzscheibe installierte LED-Blaulicht wurde sichergestellt. Übrigens: Das Wort „Prank“ bezeichnet oft nicht mehr harmlose Streiche oder gar Videos, in denen die Opfer bloßgestellt werden sollen. Dieser „Prank“ könnte die Täter teuer zu stehen kommen.

Einbruch in Baustelle
BEDBURG-HAU. Im Zeitraum von Freitag (19.11.2021) 12:30 Uhr bis Montag (22.11.2021), 07:30 Uhr verschafften sich unbekannte Täter Zugang zu einem Gebäude am Waldweg, auf dem Gelände der LVR-Klinik. Die Diebe entwendeten Stemmeisen und flüchteten anschließend in unbekannte Richtung. Hinweise zu verdächtigen Personen oder Beobachtungen in diesem Zusammenhang nimmt die Kripo Kleve unter 02821 5040 entgegen.

Unfallflucht – geparkter Kia beschädigt
REES-ESSERDEN. Zwischen Donnerstag (18.11.2021), 20:30 Uhr und Freitag (19.11.2021), 07:45 Uhr ereignete sich auf der Esserdener Straße eine Verkehrsunfallflucht bei der ein geparkter PKW beschädigt wurde. Die Nutzerin des Kias hatte den Wagen am Donnerstagabend auf Höhe der Hausnummer 20 auf dem dortigen Parkstreifen abgestellt und am Morgen einen frischen Unfallschaden an der Fahrertür entdeckt. Der Unfallverursacher hatte sich bereits entfernt, ohne den Schaden zu melden. Hinweise zum Unfallverursacher nimmt die Polizei Emmerich unter 02822 7830 entgegen.

Seitenscheibe von Transporter eingeschlagen
KLEVE. In der Zeit von Freitag (19.11.2021), 23:00 Uhr bis Montag (22.11.2021), 08:00 Uhr schlugen Unbekannte die Seitenscheibe eines auf einem Parkplatz an der Schwanenburg abgestellten Citroen Jumper ein. Die Täter durchsuchten das Fahrzeug und entwendeten eine E-Zigarette und hochwertige Kopfhörer. Anschließend flüchteten die Diebe in unbekannte Richtung. Hinweise zu verdächtigen Personen oder Beobachtungen in diesem Zusammenhang nimmt die Kripo Kleve unter 02821 5040 entgegen.

Radfahrerin bei „Dooring“-Unfall schwer verletzt
RHEURDT. Bereits am Mittwoch (10.11.2021) gegen 10:10 Uhr kam es auf der Rathausstraße zu einem Verkehrsunfall bei dem eine 63-jährige Fahrradfahrerin aus Rheurdt schwer verletzt wurde. Die 63-Jährige befuhr mit ihrem Fahrrad die Rathausstraße in Richtung Hochend, als auf Höhe der Hausnummer 23 die Tür eines PKW geöffnet wurde, mit der die Radfahrerin kollidierte. Bei dem darauffolgenden Sturz verlor die 63-Jährige das Bewusstsein. Ersthelfer riefen eine Ärztin aus einer nahe gelegenen Arztpraxis zur Hilfe und informierten den Rettungsdienst. Die Polizei sucht nun Zeugen, die nähere Angaben zum Unfallhergang und zu dem PKW, dessen Tür geöffnet wurde, machen können. Hinweise erbittet die Polizei Geldern unter 02831 1250.

Verkehrsunfallflucht – Roter Opel Adam beschädigt
KEVELAER-WINNEKENDONK. Auf der Kevelaerer Straße in Winnekendonk beschädigte ein unbekannter Fahrzeugführer am Samstag (20. November 2021) zwischen 00.00 Uhr und 10.30 Uhr beim Vorbeifahren einen roten Opel Adam. Der linke Seitenspiegel des Opel wurde zerkratzt und die Abdeckung abgerissen. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt pflichtwidrig fort. Zeugenhinweise bitte an die Polizei Goch unter Telefon 02823 – 1080.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein