Polizeiberichte Dienstag, 15.02.2022

0
126
Beispielbild (Kleve, Juli 2014) || FOTO: Sebastian Wessels

Unfallflucht – Schwarzer Mercedes beschädigt
KEVELAER. In der Zeit von Samstag (12. Februar 2022) um 20.10 Uhr bis Sonntag (13. Februar 2022) um 14.30 Uhr beschädigte ein bislang unbekannter Fahrzeugführer einen an der Josefstraße abgestellten, schwarzen Mercedes. Der Heckstoßfänger und die Heckklappe wurden eingedrückt und verkratzt. Vermutlich wurde der Mercedes von einem rangierenden Fahrzeug touchiert. Der Fahrer entfernte sich pflichtwidrig von der Unfallstelle. Hinweise bitte an die Polizei Goch unter Telefon 02823 1080.

Unfallflucht auf Parkplatz – Audi beschädigt
EMMERICH. An der Bahnhofstraße wurde am Montag (14.02.2022) zwischen 12:05 Uhr und 12:20 Uhr ein geparkter Audi bei einem Unfall beschädigt. Ein bislang unbekanntes Fahrzeug hatte einen Schaden am hinteren linken Radkasten des Audis verursacht. Der Unfallverursacher flüchtete anschließend vom Unfallort, ohne den Schaden zu melden. Hinweise zum Unfallverursacher nimmt die Polizei Emmerich unter 02822 7830 entgegen. 

VW bei Unfall beschädigt – Verursacher gesucht
KEVELAER. An der Friedenstraße kam es in der Zeit vorn Freitag (11.02.2022), 19:00 Uhr bis Sonntag (13.02.2022), 17:20 Uhr zu einer Verkehrsunfallflucht. Die Halterin eines VW hatte ihren Wagen auf Höhe der Hausnummer 29 auf einer Parkfläche abgestellt und bei ihrer Rückkehr einen Schaden am linksseitig am hinteren Stoßfänger entdeckt. Vom Unfallverursacher fehlte jede Spur. Hinweise zum Unfallverursacher nimmt die Polizei Goch unter 02823 1080 entgegen.

Geparkter Ford beschädigt
GELDERN-LÜLLINGEN. Auf einer Parkfläche am Rochusweg ereignete sich am Montag (14.02.2022) eine Verkehrsunfallflucht. Der Halter eines Ford Kuga hatte seinen Wagen gegen 13:30 auf einer der dortigen Parkflächen abgestellt und bei seiner Rückkehr gegen 14:15 Uhr einen frischen Unfallschaden am hinteren linken Kotflügel entdeckt. Der Unfallverursacher hatte sich bereits aus dem Staub gemacht. Hinweise zum Unfallverursacher nimmt die Polizei Geldern unter 02831 1250 entgegen.

Blauer Renault nach Unfallfucht gesucht
WACHTENDONK. Am Montag (14.02.2022) kam es zwischen 10:00 Uhr und 11:30 Uhr auf dem Schotterparkplatz „Achter de Stadt“ zu einer Verkehrsunfallflucht bei der ein geparkter VW Golf im Bereich der Fahrertür beschädigt wurde. Nach ersten Zeugenangaben hatte der sich unbekannte Fahrer eines Renaults, der neben dem beschädigten Golf parkte, längere Zeit neben dem Golf aufgehalten und sich den Schaden angesehen. Anschließend fuhr der Unbekannte, bei dem es sich um einen circa 175-180 cm großen Mann im Alter von 60-70 Jahren gehandelt haben soll, weg, ohne sich weiter um den Schaden zu kümmern. Nach ersten Erkenntnissen handelte es sich bei dem Fahrzeug um einen blauen Renault Traffic. Zeugen konnten beim Kennzeichen die Städtekennung „KK“ für den heutigen Kreis Viersen ablesen. Am Heck des Fahrzeuges soll ein größerer Aufkleber mit Hinden angebracht sein. Zeugen, die Angaben zum flüchtigen Fahrzeug oder zum Fahrzeughalter machen können, werden gebeten, die Polizei Geldern unter 02831 1250 zu kontaktieren.

Einbruch in Schrebergärten
KEVELAER. Im Zeitraum von Mittwoch (09.02.2022), 18:00 Uhr bis Samstag (12.02.2022), 11:00 Uhr verschafften sich unbekannte Täter Zugang zu mehreren Schrebergärten an der Friedenstraße. Die Täter entwendeten Getränke, ein Damenfahrrad und diverse Werkzeuge und flüchteten anschließend in unbekannte Richtung. Hinweise zu verdächtigen Personen oder Beobachtungen in diesem Zusammenhang nimmt die Kripo Goch unter 02823 1080 entgegen.

Einbruch in Lager – Leichenwagen mit dem amtlichen Kennzeichen KLE-KA88 entwendet
KEVELAER. In der Zeit von Sonntag (13.02.2022), 11:00 Uhr bis Montag (14.02.2022), 08:30 Uhr verschafften sich unbekannte Täter Zugang zu einem Firmenlager an der Weezer Straße. Die Diebe entwendeten eine Golfausrüstung, sowie auch einen blauen Volvo Leichenwagen mit dem amtlichen Kennzeichen KLE-KA88. Anschließend flüchteten die Täter in unbekannte Richtung. Hinweise zu verdächtigen Personen oder Beobachtungen in diesem Zusammenhang, sowie zum Verbleib des Fahrzeuges nimmt die Kripo Goch unter 02823 1080 entgegen.

Auffahrunfall an Ampel – Zwei Personen verletzt
KLEVE-WARBEYEN. Am Montag (14. Februar 2022) gegen 12:25 Uhr ereignete sich an der Kreuzung Emmericher Straße/Oraniendeich ein Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen verletzt wurden. Eine 55-Jährige Frau aus Oberhausen fuhr mit ihrem VW Touran auf der Emmericher Straße in Richtung Emmerich. An der Kreuzung zum Oraniendeich sprang die Baustellenampel auf „Orange“, so dass die 55-Jährige stark abbremste. Die 75-jährige Fahrerin eines Renault Megane, die hinter dem VW unterwegs war, erkannte den Bremsvorgang, konnte aber einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern: Die Emmericherin fuhr mit dem Renault auf den VW auf. Ihr 79-jähriger Ehemann, der als Beifahrer im Wagen saß, musste von Rettungskräften befreit werden. Er wurde zur Beobachtungen in eine Klinik gebracht. Die Oberhausenerin verletzte sich leicht und wurde nach ambulanter Behandlung entlassen. Beide Fahrzeuge wurden abgeschleppt. 

Cannabisplantage in Wohnhaus entdeckt – Drei Tatverdächtige in Untersuchungshaft
KALKAR-NIEDERMÖRMTER. Im Rahmen einer grenzüberschreitenden Verkehrskontrolle wurde im Dezember 2021 ein in München zugelassener PKW im Bereich Emmerich-Elten kontrolliert. In dem Wagen wurden asiatische Lebensmittel, sowie mehrere Säcke Blumenerde festgestellt. Was die eingesetzten Beamten skeptisch machte: Bei der Blumenerde handelte es sich um Aufzuchterde für Marihuana-Pflanzen. Weitere Ermittlungen ergaben, dass die Blumenerde an einem freistehenden Einfamilienhaus in der Ortschaft Kalkar-Niedermörmter entladen wurde. Es verdichteten sich die Hinweise auf den Anbau von Cannabis. Es wurde ein Durchsuchungsbeschluss beantragt und umgesetzt. Der Verdacht bestätigte sich: Im Gebäude fand die Polizei eine professionelle Indoor-Cannabisplantage mit 4 Cannabisfeldern aus rund 740 Cannabispflanzen. Die Pflanzen besaßen eine Höhe von 80cm – 100cm und waren damit erntereif.

Foto: Kreispolizeibehörde Kleve

Vor Ort wurden drei Personen vorläufig festgenommen. Das Amtsgericht Kleve erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kleve Haftbefehl gegen die drei Tatverdächtigen.

Einbruch in Metallfirma
WEEZE. Zwischen Freitag, 14:30 Uhr, und Montag (14. Februar 2022), 05:30 Uhr, haben unbekannte Täter das Fenster zur Werkstatt einer Metallfirma an der Alte[n] Heerstraße aufgehebelt, um in das Gebäude zu gelangen. Sie entwendeten diverse Hartmetallwerkzeuge, mehrere Bronzelaternen und etwa 500kg Bronzeausschuss. Anschließend flüchteten sie offenbar durch einen Notausgang. Um die schwere Beute abzutransportieren, hat vermutlich ein Fahrzeug bereitgestanden. Zeugenhinweise zu verdächtigen Beobachtungen nimmt die Kripo Goch unter 02823 1080 entgegen.

Einbruch in eine Tiefgarage – Zeugin fand die Beute
STRAELEN. Am Montag (14. Februar 2022) gegen 04.30 Uhr brachen unbekannte Täter in die Tiefgarage eines Mehrfamilienhauses an der Beeethovenstraße ein. Sie entwendeten mehrere Fahrräder sowie einen Fahrradanhänger. Die neuwertigen, gestohlenen Gegenstände wurden am nächsten Morgen von einer 45-jährigen Frau aus Straelen auf einem Feld gefunden. Sie informierte die Polizei, so dass die Eigentümer das Diebesgut zurückbekamen. Am Schließmechanismus der Tiefgarage entstand Sachschaden. Hinweise zu verdächtigen Personen, Fahrzeugen oder Beobachtungen bitte an die Kripo Geldern unter Telefon 02831 1250.

Versuchter Einbruch – Einbruchsspuren festgestellt
GOCH. An der Eingangstür zur Geschäftsstelle einer Versicherung an der Brückenstraße wurden Einbruchspuren festgestellt. Am Donnerstag (10. Februar 2022) zwischen 12.30 Uhr und 13.30 Uhr hatten unbekannte Täter erfolglos versucht, in die Geschäftsstelle einzudringen. Zeugenhinweise bitte an die Kripo Goch unter Telefon 02823 1080. 

Öffentlichkeitsfahndung nach Betrug: Wer kennt den Mann auf den Fotos?
GOCH. Bereits am 16.10.2021 erhielt eine 76-jährige Gocherin einen Anruf eines angeblichen Polizeibeamten. Dieser behauptete, dass in der Nähe der Wohnanschrift in Goch mehrere Personen festgenommen worden seien, die offenbar einen Einbruch bei der Geschädigten geplant hatten. Um sich gegen einen Diebstahl zu schützen, solle die Gocherin ihre EC-Karte einem später vorbei kommenden Boten übergeben. Ein angeblicher Mitarbeiter der Polizei holte später die EC-Karte an der Wohnanschrift der Geschädigten ab.

Am Abend desselben Tages wurde die erlangte EC-Karte an einem Geldautomaten in Goch eingesetzt. Der unbekannte Täter wurde dabei von der Kamera des Automaten erfasst.

Die Polizei fragt nun: Wer kann Angaben zur Identität des Tatverdächtigen machen? Zeugenhinweise nimmt die Kripo Kleve unter 02821 5040 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein