Foto: Feuerwehr Kleve

KLEVE. Am Nachmittag (19. Mai 2022) zog ein Sturmtief über Kleve hinweg. Dabei kam es für die Feuerwehr Kleve zu einigen sturmbedingten Einsätzen. Zwischen 14:25 Uhr und 16:30 Uhr wurden 23 Einsatzstellen abgearbeitet. Überwiegend handelte es sich um Bäume, die auf Straßen und Radwege gefallen waren. An der Mehrer Straße wurde ein Radfahrer von einem Ast eines umfallenden Baumes getroffen. Der Baum hatte auch eine Stromleitung umgerissen.

Nach 16 Uhr lichtete sich das Einsatzaufkommen. Im Einsatz waren 56 Einsatzkräfte der Löschzüge Kleve, Kellen, Materborn und Rindern, der Löschgruppe Reichswalde und des Personals der Feuerwehreinsatzzentrale. Insgesamt wurden 30 Einsätze abgearbeitet, die sich über die Ortsteile Kleve, Kellen, Reichswalde, Donsbrüggen und Düffelward erstreckten.