Polizeiberichte Mittwoch, 22.06.2022

0
159
Beispielbild (Kleve, Juli 2014) || FOTO: Sebastian Wessels

Roller und Moped sichergestellt: Wer hat die Fahrer gesehen?
BEDBURG-HAU/KLEVE. Mehreren Zeugen sind am Montagabend (20. Juni 2022) in Hau zwei Motorroller- und ein Mopedfahrer durch ihre rüpelhafte Fahrweise aufgefallen. Eine 54-jährige Anwohnerin auf der Straße Grüner Graben trat gegen 20:50 Uhr an den Straßenrand, um die drei Fahrer durch Gestikulation aufzufordern, langsamer zu fahren. Sie gibt an, einer der Rollerfahrer hätte sie im Vorbeifahren getreten. Die Frau erlitt leichte Verletzungen. Einer der Rollerfahrer sei dunkelhäutig gewesen und habe schwarze Kleidung getragen. Kurz darauf gingen weitere Anrufe bei der Polizei-Leitstelle ein, wegen Lärmbelästigung durch zu schnell fahrende Rollerfahrer im Bereich Rosa-Luxemburg-Straße/Friedrich-Ebert-Ring sowie später auch auf der Sackstraße in Kleve. Eine eingesetzte Streifenwagenbesatzung konnte die beschriebenen Tatverdächtigen in der Fitchburger Straße ausmachen, die drei Unbekannten flüchteten jedoch durch einen mit Pfosten abgesperrten Bereich in Richtung Worcester Straße. Dort fanden die Beamten schließlich die zurückgelassenen Fahrzeuge in einem Gebüsch, die Fahrer waren in unbekannte Richtung davongelaufen. Die Kleinkrafträder wurden sichergestellt.

Die Polizei fragt nun: Wer hat die drei Kleinkrafträder auf ihrer Tour gesehen? Wer kann Angaben zu den Besitzern der abgebildeten Roller (Piaggio und Peugeot) und der Crossmaschine (Yamaha) machen? Hinweise bitte an die Kripo Kleve unter 02821 5040.

Roter Kia auf Parkplatz beschädigt – Die Polizei sucht Zeugen
KEVELAER. Am Samstagnachmittag oder am frühen Abend (18. Juni 2022) verursachte ein Fahrzeugführer auf dem Parkplatz am Freibad an der Dondertstraße einen Verkehrsunfall. Das Unfallgeschehen wurde durch Zeugen beobachtet, die auch einen Zettel an dem beschädigten roten Kia Rio hinterließen, allerdings ohne Name und Erreichbarkeit. Aus diesem Grund sucht die Polizei Goch nun nach den Zeugen, die den Unfallhergang beschreiben können. Bitte melden Sie sich bei der Polizei Goch unter Telefon 02823 1080.

Leichtkraftrad-Fahrer kommt von Straße ab – Zeugen gesucht
KALKAR-HÖNNEPEL. Bei einem Alleinunfall verletzte sich jetzt ein 16-Jähriger Leichkraftrad-Fahrer aus Wesel schwer. Der Jugendliche war nach ersten Erkenntnissen mit seiner 125er Aprilia auf der Appeldorner Straße in Richtung Appeldorn unterwegs, als er aus bislang unklarer Ursache in einer Rechtskurve kurz hinter der Einmündung zur Straße Hochend nach links von der Fahrbahn abkam. Das Leichtkraftrad prallte gegen einen Baum, der 16-Jährige zog sich bei der Kollision schwere Verletzungen zu und stürzte in ein Feld. Ein Autofahrer, der auf der Strecke unterwegs war, sah am Dienstag (21. Juni 2022) gegen 10:30 Uhr den frischen Schaden an dem Baum. Er stieg aus, fand den Verletzten im Feld und kümmerte sich um ihn, bis die Rettungskräfte eintrafen. Der Jugendliche wurde von einem Rettungshubschrauber in eine Unfallklinik gebracht. Da der genaue Unfallzeitpunkt bislang unklar ist, sucht die Polizei nun Zeugen. Wer hat den Jugendlichen auf der schwarzen Aprilia-Crossmaschine zuvor fahrend gesehen? Der groß gewachsene 16-Jährige trug eine grüne Dreiviertel-Hose, eine schwarze Softshelljacke, knöchelhohe Nike-Sneaker und einen schwarzen Helm. Hinweise bitte unter 02821 5040.

Raub – Unbekannte entreißen 54-Jährigen die Handtasche
EMMERICH. Am Mittwoch (15. Juni 2022) gegen 23:00 Uhr war eine 54-jährige Emmericherin auf der Straße Neuer Steinweg in Richtung Kleiner Löwe unterwegs, als sie nach ersten Erkenntnissen kurz vor der Einmündung zum Franz-Wolters-Platz von zwei Männern überfallen wurde. Einer der Täter habe ihr den Arm auf den Rücken gedreht, der andere entriss der 54-Jährigen die Handtasche. Die Frau stürzte zu Boden und erlitt leichte Verletzungen. Die beiden Täter flüchteten in Richtung „Haus der Familie“, nahmen Handy und Geldbörse an sich und ließen die Handtasche auf der Flucht zurück. Die Frau beschreibt einen der Täter als etwa 25 bis 30 Jahre alt, zwischen 180 und 185cm groß, mit Süd- / Südost-Europäischem Aussehen. Er war sonnengebräunt, hatte schwarze, kurze Haare, an den Kopfseiten kürzer geschnitten. Zudem hatte der Mann einen schwarzen Oberlippenbart. Er war bekleidet mit einer schwarzen Hose und einem dunkelgrünem T-Shirt. Der zweite Täter war nach Aussage der 54-Jährigen etwa 20 bis 25 Jahre alt, circa 170 bis 175cm groß, ebenfalls sonnengebräunt und mit Süd- / Südost-Europäischem Aussehen. Er trug auch eine schwarze Hose und ein rotes T-Shirt mit Beschriftung auf Brusthöhe. Zeugen, die Hinweise zu dem Sachverhalt oder zu den beiden Unbekannten geben können, wenden sich bitte an die Kripo Emmerich unter 02822 7830.

79-jährige Pedelecfahrerin lebensgefährlich verletzt – Die Polizei sucht Unfallzeugen
KEVELAER-WETTEN. Am Dienstag (21. Juni 2022) gegen 17:45 Uhr befuhr eine 79-jährige Frau aus Kevelaer mit ihrem Pedelec den Geh- und Radweg entlang der Marienstraße in Richtung Wetten. In Höhe des Brunefeldsweg beginnt eine Baustelle, die mit Warnbaken versehen ist. Bei der Umfahrung dieser Baustelle stürzte die 79-Jährige mit ihrem Pedelec und erlitt lebensgefährliche Verletzungen. Nach notärztlicher Behandlung vor Ort, wurde sie mit einem Rettungshubschrauber in eine Duisburger Klinik geflogen. Die Polizei sucht Unfallzeugen, um den Unfallhergang zu rekonstruieren. Der am Unfall nicht beteiligte Fahrer eines mintgrünen Renault hatte der Verletzten geholfen und war gegebenenfalls Unfallzeuge. Auch er wird gebeten, sich bei der Polizei unter Telefon 02821 – 1250 zu melden. Es soll sich um einen jungen, schlanken Mann mit blonden Haaren handeln, der eine Jeans und ein blaues T-Shirt trug. Die Unfallstelle war während der Unfallaufnahme gesperrt. Der polizeiliche Opferschutz betreute die Angehörigen der Schwerstverletzten.

Dreister Diebstahl – Equipment aus Rettungswagen entwendet
KEVELAER/KEVELAER-TWISTEDEN. Im Notfall zählt jede Minute – um schnell helfen zu können, sind die Fahrzeuge des Rettungsdienstes nach einem bestimmten Schema mit der medizinischen Ausrüstung bepackt, so dass jeder Handgriff sitzt und alles Nötige schnell parat ist. Unvorstellbar, welche Folgen es haben könnte, wenn lebenswichtiges Equipment plötzlich nicht mehr am angedachten Platz im Rettungswagen ist. Umso weniger nachvollziehbar ist es, wenn Diebe auch hier ihre Langfinger ausstrecken: Unbekannte Täter haben am Donnerstag (16. Juni 2022) eine Notfalltasche speziell für die Behandlung von Kindern aus dem Fahrzeug des Rettungsdienstes in Kevelaer gestohlen. Die Besatzung des Wagens wurde an dem Tag zu zwei dringlichen Einsätzen gerufen – einmal gegen 11:30 Uhr am Freibad, einmal gegen 23:30 Uhr auf dem Ahornweg in Twisteden. An beiden Örtlichkeiten war Eile geboten, so dass die Hecktüren des Rettungswagens offen blieben. Während einer der beiden Einsätze haben die Unbekannten die gelbe Tasche aus dem Fahrzeug gestohlen. Die Kripo Goch sucht nun nach Zeugen und erbittet Hinweise zu dem Diebstahl unter 02823 1080.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein