Polizeiberichte Montag, 11.07.2022

0
108
Beispielbild (Kleve, Juli 2014) || FOTO: Sebastian Wessels

Straßenraub – Die Polizei sucht Zeugen
REES-HALDERN. Am Sonntag (10. Juli 2022) gegen 02:30 Uhr sprachen drei bislang unbekannte Personen einen 17-Jährigen aus Rees und einen 18-Jährigen aus Hamminkeln auf der Straße Op de Schapendick an. Nach einem vorgetäuscht harmlosen Gespräch zog einer der Unbekannten ein Klappmesser und forderte unter Vorhalt des Messers die Herausgabe einer Flasche Korn aus dem Rucksack des 17-Jährigen. Mit der Beute flüchteten die drei Unbekannten zu Fuß in Richtung der Straße Dorstendick. Die Unbekannten waren männlich, zwischen 19 und 22 Jahre alt und sprachen akzentfrei deutsch. Die erste Person war 180 cm groß, hatte einen breiten Körperbau, dunklen Teint und kurze braune Haare. Die zweite Person war 170 cm groß, korpulent, hatte helle Haut, schwarze Haare und einen schwarzen Vollbart. Die dritte Person wird mit normalem Körperbau, dunklem Teint sowie schwarzen Dreadlocks mit blonden Spitzen beschrieben. Zeugenhinweise zu dem Raub oder den beschriebenen Tatverdächtigen bitte an die Kripo Emmerich unter Telefon 02822 7830.

Fahr- und Sicherheitstraining für Pedelec- und E-Bikefahrer/innen
EMMERICH-HÜTUM/KEVELAER-WINNEKENDONK. Pedelecs sind, auch für Senioren, beliebte Fortbewegungsmittel. Pedelecs bieten nur dann Motorunterstützung, wenn der Fahrende in die Pedale tritt. Erfolgt die Pedalunterstützung bis 25 Kilometer pro Stunde, gelten Pedelecs als Fahrrad und sind weder versicherungs‐ noch zulassungspflichtig. Das Fahren, Anfahren und Bremsen sollte zuvor im Schonraum geübt werden. Diese Möglichkeit bietet sich in den Pedelec‐Trainings, die die Polizei Kleve regelmäßig kostenlos anbietet. (gilt auch für E‐Bikes). Nach einer theoretischen Einführung besteht die Möglichkeit, einen Parcours mit verschiedenen Übungen zu durchfahren. Der Parcours simuliert unterschiedliche Verkehrssituationen, die der Übung für eine sichere Teilnahme am Straßenverkehr dienen soll. Hierbei geht es um: Balance zwischen Rad und Körper, die richtige Blickrichtung, optimales Bremsverhalten usw. Radfahrer, die beabsichtigen sich ein Pedelec zuzulegen, sind ebenfalls willkommen, da die Beamten der Verkehrsunfallprävention wertvolle Tipps geben können, worauf man beim Kauf eines Pedelecs achten sollte.

Aus Sicherheitsgründen ist ein Fahrradhelm für das Training zu empfehlen.

Das nächste Training im Nordkreis: 👉 19.07.2022, 10:00 Uhr Hüthum, St. Georg Grundschule 

Das nächste Training im Südkreis: 👉 20.07.2022, 10:00 Uhr in Winnekendonk, Grundschule

Anmeldung und weitere Informationen Kreispolizeibehörde Kleve: 

PHK Manfred Derks Tel.: 02821‐504 1547 (für den Nordkreis)
PK Stefan Cohnen, Tel.: 02831‐125 1541 (für den Südkreis)
Oder Email an: vsb.kleve@polizei.nrw.de

Unfallflucht nach Kollision – Polizei sucht Unfallbeteiligten
GELDERN. Am Donnerstag (07. Juli 2022) gegen 09:40 Uhr befuhr eine 62-jährige aus Issum mit Ihrem blauen Opel die Kreuzung Herzogstraße / Jahnstraße in Geldern. Die Fahrerin wollte die Jahnstraße überqueren, missachtete nach ersten Erkenntnissen jedoch die im Kreuzungsbereich geltende Verkehrsregelung „Rechts vor Links“. Es kam zur Kollision mit einem vermutlich silbernen VW Polo, welcher von rechts kommend die Herzogstraße befuhr. Nach der Kollision entfernte sich der vorfahrtsberechtigte VW vom Unfallort. Die 62-jährige Fahrerin des Opels, welcher bei der Kollision beschädigt wurde, die Polizei verständigte. Zeugen, die Beobachtungen in diesem Zusammenhang gemacht haben oder Hinweise zu dem flüchtigen Fahrzeug geben können, wenden sich bitte an die Kripo Geldern unter 02831 1250.

Fahr- und Sicherheitstraining für Pedelec- und E-Bikefahrer/innen
ISSUM. Pedelecs sind, auch für Senioren, beliebte Fortbewegungsmittel. Pedelecs bieten nur dann Motorunterstützung, wenn der Fahrende in die Pedale tritt. Erfolgt die Pedalunterstützung bis 25 Kilometer pro Stunde, gelten Pedelecs als Fahrrad und sind weder versicherungs‐ noch zulassungspflichtig. Das Fahren, Anfahren und Bremsen sollte zuvor im Schonraum geübt werden. Diese Möglichkeit bietet sich in den Pedelec‐Trainings, die die Polizei Kleve regelmäßig kostenlos anbietet. (gilt auch für E‐Bikes). Nach einer theoretischen Einführung besteht die Möglichkeit, einen Parcours mit verschiedenen Übungen zu durchfahren. Der Parcours simuliert unterschiedliche Verkehrssituationen, die der Übung für eine sichere Teilnahme am Straßenverkehr dienen soll. Hierbei geht es um: Balance zwischen Rad und Körper, die richtige Blickrichtung, optimales Bremsverhalten usw. Radfahrer, die beabsichtigen sich ein Pedelec zuzulegen, sind ebenfalls willkommen, da die Beamten der Verkehrsunfallprävention wertvolle Tipps geben können, worauf man beim Kauf eines Pedelecs achten sollte.

Aus Sicherheitsgründen ist ein Fahrradhelm für das Training zu empfehlen.

Das nächste Training im Südkreis: 👉 15.07.2022, 10:00 Uhr in Issum, auf dem Platz „An de Pomp“

Anmeldung und weitere Informationen Kreispolizeibehörde Kleve: 

PHK Manfred Derks Tel.: 02821‐504 1547 (für den Nordkreis)
PK Stefan Cohnen, Tel.: 02831‐125 1541 (für den Südkreis)
Oder Email an: vsb.kleve@polizei.nrw.de

Messingvasen nahe Friedhof gefunden – Bitte Fundbüro kontaktieren
GELDERN. Am Freitag (8. Juli 2022) gegen 13:15 Uhr meldete sich ein 26-jähriger Mann aus Kevelaer bei der Polizei und gab an, in der Nähe des Gelderner Friedhofes sieben Grabvasen aus Messing in einem Waldstück gefunden zu haben. Die Einsatzkräfte stellten die Messingvasen sicher, so dass sie dem Fundbüro übergeben werden konnten. Diebstahlsanzeigen bezüglich der Lampen liegen der Polizei bislang nicht vor. Die Vasen können von den jeweiligen Eigentümern beim Fundbüro abgeholt werden.

Einbruch in Kindergarten
EMMERICH. Im Zeitraum von Freitag (08.07.2022), 12:00 Uhr bis Sonntag (10.07.2022) verschafften sich unbekannte Täter Zugang zu einem Kindergarten an der Straße „Pesthof“. Nach ersten Erkenntnissen durchsuchten die Unbekannten das Gebäude. Ob die Täter etwas entwendeten ist bislang unklar. Hinweise zu verdächtigen Personen oder Beobachtungen in diesem Zusammenhang nimmt die Kripo Emmerich unter 02822 7830 entgegen.

Wochenbilanz der Verkehrskontrollen – Polizei hat Temposünder im Blick
KREIS KLEVE. Überhöhte Geschwindigkeit zählt nach wie vor auch im Kreis Kleve zu den Hauptunfallursachen und führt immer wieder, auch bei nur zufällig in den Unfall verwickelten Personen, zu schweren Unfallfolgen. Je höher die gefahrene Geschwindigkeit, desto erheblicher sind die Verletzungen im Fall einer Kollision. In der Woche vom 04.07.2022 bis 10.07.2022 stellte die Polizei im Kreis Kleve bei Schwerpunktkontrollen 267 Geschwindigkeitsverstöße fest. Am Mittwoch (6. Juli 2022) war ein Motorrad mit Videoausrüstung, ein sogenanntes „Provida-Krad“, der Polizei im Einsatz und fuhr hinter einem 29-jährigen Gelderner, der auf der Landstraße 362 von Sevelen in Richtung Kerken unterwegs war. Dabei wurde seine Fahrt aufgenommen und gemessen. Er überschritt in zwei aufeinander folgenden 70er-Bereichen die erlaubte Höchstgeschwindigkeit deutlich, indem er diese mit 116km/h und 121 km/h durchfuhr. Nach Abzug von Toleranzen muss der junge Mann nun mit einer Gesamtgeldbuße von 420 Euro, 2 Punkten in Flensburg und einem Fahrverbot von einem Monat rechnen. Zusätzlich stellten die Beamten während dieser Kontrollen 47 weitere Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung fest. Hier ging es um die Handybenutzung während der Fahrt, Vorfahrtsverletzungen und Nichtanlegen des Sicherheitsgurtes. Voll bis oben war ein Mercedes Sprinter mit Obst und Gemüse beladen, den Beamte des Verkehrsdienstes einer Kontrolle unterzogen haben. Eine Wägung bestätigte den Verdacht der Beamten: Das Fahrzeug war um mehr 1200 kg (36 Prozent) überladen. Den Fahrer erwartet ein Bußgeld in Höhe von 235 Euro. In neun Fällen wurden Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet, acht Mal legten die Einsatzkräfte Anzeigen wegen des Fahrens unter Alkohol- oder Drogeneinfluss vor. Im gesamten Kreisgebiet finden weiterhin Schwerpunktkontrollen statt.

Verkehrsunfall mit verletzter Radfahrerin
GELDERN. Am Freitag (08. Juli 2022) kam es gegen 15:15 Uhr zu einem Verkehrsunfall im Kreuzungsbereich Mühlenweg / Burgstraße in Geldern. Der 69-jährige Fahrer eines BMW war mit seinem Auto auf dem Mühlenweg unterwegs und wollte in die Burgstraße abbiegen. Beim Abbiegevorgang kollidierte er mit einer 48-Jährigen Radfahrerin aus Geldern. Die Radfahrerin erlitt schwere Verletzungen und wurde mit einem Rettungswagen in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht.

Unfall mit Personenschaden
WACHTENDONK. Am Sonntag (10.07.2022) gegen 11:20 Uhr kam es an der Kreuzung Grefrather Landstraße/ Venloer Straße zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden. Ein 70-jähriger Mann aus Enger befuhr gemeinsam mit seiner 67-jährigen Beifahrerin in einem Mercedes die Grefrather Landstraße in Richtung A 40. Im Bereich der Kreuzung kollidierte er mit dem mit insgesamt vier Personen besetzten VW einer 63-jährigen Frau aus Hückeswagen, die mit ihrem Wagen die bevorrechtigte Venloer Straße in Richtung Wankum befuhr. Im Anschluss touchierten beide Wagen den Ford einer 50-jährigen Frau aus Nettetal, die auf der Grefrather Landstraße von der A 40 kommend, unmittelbar vor der Kreuzung am Stoppschild gehalten hatte. Die 67-jährige erlitt schwere Verletzungen und verblieb zur Beobachtung in einem nahe gelegenen Krankenhaus. Der 70-Jährige, sowie die Insassen des VW wurden bei dem Unfall leicht verletzt und mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht, die sie jedoch nach ambulanter Behandlung verlassen konnten. Für die Dauer der Rettungsarbeiten und der Unfallaufnahme blieb die Unfallstelle komplett gesperrt.

Diebstahl von Sägewerkzeug
REES-EMPEL. Am Samstag (09. Juli 2022) zwischen 14:30 und 18:45 Uhr verschaffte sich ein unbekannter Täter Zugang zu einem mit Bauzaun gesichertem Gelände, an der Speldroper Straße. Außerdem drang der Täter in den dortigen Baucontainer ein. Aus dem Container entwendete der unbekannte Täter eine grau-orange Motorsäge. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen in dem Zusammenhang gemacht haben, wenden sich bitte an die Kripo Emmerich unter 02828 7830.

Gefährliche Körperverletzung – Zeugen gesucht
KLEVE. Am Sonntag (10. Juli 2022) gegen 01:05 Uhr hat ein unbekannter Täter einen 40-jährigen Mann aus Kleve verletzt. Der unbekannte männliche Täter im Alter von 30 bis 35 Jahren soll circa 180cm bis 185cm groß sein und blonde Haare haben. Er fügte dem 40-jährigen eine Risswunde an der linken Stirn zu, welche in einem nahegelegenen Krankenhaus versorgt werden musste. Hinweise zum beschriebenen Sachverhalt nimmt die Kripo Kleve unter 02821 5040 entgegen.

Geschäftseinbruch – Angelzubehör entwendet
KLEVE. Unbekannte Täter brachen in der Zeit von Samstag (9. Juli 2022) um 14:30 Uhr bis Sonntag (10. Juli 2022) um 11:30 Uhr in ein Geschäft für Angelbedarf an der Sackstraße ein, indem sie die Eingangstür aufhebelten. Sie entwendeten dort hochwertige Angelsportartikel. Zeugenhinweise zu verdächtigen Personen oder Beobachtungen bitte an die Kripo Kleve unter Telefon 02821 5040.

15-Jährige vermisst – Fahndung mit Foto
KREIS KLEVE/RECKLINGHAUSEN. Seit Montag, dem 27.06.2022, wird eine 15-Jährige aus Herten vermisst. Es gibt Hinweise, dass sie sich möglicherweise auch in den Bereichen Kreis Kleve oder Köln aufhalten könnte.

Personenbeschreibung: 1,55 groß, sehr schlank, hüftlange glatte blonde Haare, zuletzt bekleidet mit weißer Jeanshose, schwarzem Oberteil, goldene Kette mit Buchstabe S. Hinweise nimmt die Polizei unter der 0800 2361 111 entgegen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein