GOCH. Pünktlich mit dem warmen Wetter startet auch in diesem Jahr die Saison der Unkraut-Abflämmer. Viel zu oft wird dabei mit den Gasbrennern unvorsichtig umgegangen. Immer wieder kommt es hierdurch zu Bränden. Wie auch heute Vormittag an der Hubert-Houben-Straße in Goch. Ein Anwohner setzte beim Unkraut-Abflämmen eine 6 Meter lange und 2,5 Meter hohe Thuja-Hecke auf dem Nachbargrundstück in Brand. Eigene Löschversuche mit einem Feuerlöscher schlugen fehl. Die alarmierten Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Goch unter der Leitung von Brandinspektor Markus Korsten konnten den Brand schließlich mit einem Strahlrohr löschen.

Die Feuerwehr macht jedes Jahr auf die Gefahren durch Abflämmarbeiten mit dem Gasbrenner aufmerksam. Durch die Flamme oder Funkenflug können angrenzende Hecken, Sträucher oder Büsche in kürzester Zeit in Brand geraten. Gerade bei trockener Witterung und etwas Wind breitet sich das Feuer rasend schnell aus und kann sehr schnell auf benachbarte Wohnhäuser und Garagen übergreifen. Die Feuerwehr rät dringend, auf den Einsatz von Gasbrennern zur Unkrautbekämpfung zu verzichten.