Polizeiberichte Montag, 21.06.2021

0
111
Beispielbild (Kleve, Juli 2014) || FOTO: Sebastian Wessels

Schwarzer PKW mit frischem Unfallschaden gesucht
KALKAR. Bei der Polizei gemeldet hat sich eine PKW-Fahrerin, die nach eigenen Angaben am Sonntag (20. Juni 2021) in Kalkar einen schwarzen PKW beschädigt haben könnte. Die Frau wollte mit ihrem roten Toyota Yaris auf der Grabenstraße auf dem Parkplatz eines Imbisses einparken und hat dabei offenbar einen dort abgestellten schwarzen Wagen touchiert. Erst zuhause bemerkte sie, dass an ihrem Wagen hinten links ein Schaden entstanden war. Gesucht wird nun der schwarze PKW mit eventuell dazu passendem Schadensbild an der Frontseite. Der Besitzer oder Zeugen, die Angaben zu dem gesuchten Wagen machen können, wenden sich bitte an die Polizei Kleve unter 02821 5040.

Unfallflucht – Außenspiegel eines VW beschädigt
GELDERN. Am Donnerstag (17. Juni 2021) zwischen 09:45 und 10:15 Uhr hat ein unbekannter Autofahrer einen grauen VW Kombi beschädigt, der auf der Vernumer Straße in Höhe Hausnummer 27 am Fahrbahnrand abgestellt war. Der Unfallverursacher war offenbar in Richtung Pariser Bahn unterwegs und touchierte den linken Außenspiegel des VW, an dem ein Schaden entstand. Allerdings setzte er seine Fahrt fort, ohne Angaben zu seinen Personalien zu machen. Zeugen werden daher gebeten, sich bei der Polizei Geldern unter 02831 1250 zu melden.

51-Jähriger Rennradfahrer schwer verletzt
EMMERICH-ELTEN. Schwere Verletzungen zog sich am Sonntag (20. Juni 2021) gegen 10:40 Uhr ein Rennradfahrer auf der Lobither Straße zu. Der 51-Jährige aus Nijmegen (NL) wollte sich Zeugen zufolge zu seinen Teamkollegen, die hinter ihm fuhren, umdrehen. Beim Blick über die Schulter kam er nach rechts von der Fahrbahn ab, touchierte den Bordstein und stürzte. Dabei schlug der Mann mit seinem Kopf auf den Randstein eines Vorgartens. Ein schützender Helm, den der 51-Jährige trug, verhinderte zwar offenbar Schlimmeres. Der Mann klagte jedoch über Schmerzen im Beckenbereich, so dass ein Rettungshubschrauber ihn in eine Klinik brachte. An seinem Rennrad entstand Sachschaden.

Verkehrsunfallflucht – Roter 3er BMW beschädigt
UEDEM. Ein unbekannter Autofahrer beschädigte am Freitag 18. Juni 2021, gegen 15 Uhr einen am Straßenrand der Mosterstraße geparkten BMW. Der Unbekannte kam aus Richtung Boxteler Bahn (L77) und fuhr aus bislang nicht bekannter Ursache gegen die Stoßstange des geparkten Autos. Der männliche, circa 1,70- 1,80m große, dunkelhäutige Fahrer mit athletischer Statur stieg aus und schaute sich den Schaden an. Anschließend stieg er wieder in sein Auto, vermutlichen einen schwarzen Opel Corsa mit KLE- Städtekennung, und verließ die Unfallstelle unerlaubt. Hinweise zum Verursacher nimmt die Polizei Goch unter Telefon 02823 1080 entgegen.

Aktuelle Fälle der Betrugsmasche „Falsche Polizisten“
KEVELAER. Im Laufe des Vormittags kam es im Bereich Kevelaer vermehrt zu Anrufen von falschen Polizisten. Senioren wurde vorgegaukelt, dass ein Einbrecher in der Nähe ihres Hauses festgenommen wurde und sie deshalb ihre Vermögensstände schützen sollten. Bislang reagierten alle Angerufenen richtig und beendeten das Gespräch.

Hier noch einmal die Warnung:
– Geben Sie am Telefon keine Details zu Ihren finanziellen und persönlichen Verhältnissen preis.
– Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Legen Sie einfach auf und informieren Sie Ihre Angehörigen.
– Verständigen Sie Ihre örtliche Polizeidienststelle oder den Notruf 110.

Verkehrsunfall – 56-jährige Autofahrerin schwer verletzt
KRANENBURG-WYLER. Eine 56-jährige Frau aus den Niederlanden wurde am Freitag, 18. Juni 2021, gegen 12.10 Uhr bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt. Die 56-Jährige fuhr in ihrem Hyundai I20 die B 9 in Richtung Niederlande entlang, als eine 70-jährige Frau aus Kranenburg in ihrem Audi A5 von der alten Heerstraße die B9 in Richtung Häfnerdeich überqueren wollte. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Die Niederländerin erlitt schwere Verletzungen und musste in ein Krankenhaus gebracht werden.

Radfahrer stürzt und verletzt sich schwer
KLEVE-MATERBORN. In der Nacht von Samstag auf Sonntag (20. Juni 2021) gegen kurz nach Mitternacht war ein 61-Jähriger aus Kleve mit seinem Pedelec auf dem Gemeindeweg unterwegs. Als er an der Kreuzung Gemeindeweg/Am Forsthaus über eine Furt auf den Geh- und Radweg fahren wollte, rutschte er mit seinem Rad weg, stürzte und schlug mit dem Kopf auf den Asphalt. Ein Rettungswagen brachte den Mann in eine Klinik, wo er stationär aufgenommen wurde. Da es Hinweise auf Alkoholkonsum gab und ein freiwilliger Atemalkoholtest positiv ausfiel, entnahm ein Arzt dem 61-Jährigen eine Blutprobe.

Einbruch in Schule – Zwei Unbekannte beim Kochen gestört
GOCH. Am Sonntag (20. Juni 2021) gegen 21.40 Uhr sah der Hausmeister einer Schule an der Schützenstraße zwei unbekannte männliche Personen im Hauswirtschaftsraum. Als er lautstark auf sich aufmerksam machte, flüchteten die Beiden durch ein offenstehendes Klassenzimmerfenster über den angrenzenden Spielplatz in Richtung Kastell. Als die Polizei den Tatort in Augenschein nahm, kochten noch die Spaghetti auf dem Herd, leere Getränkedosen und Schokoriegelverpackungen lagen auf dem Boden. Beide seinen ca. 16-18 Jahre alt und hätten eine athletische Statur. Einer trug eine schwarze kurze Hose, ein blaues T-Shirt und hatte einen Rucksack von „Nike“ dabei. Der Andere trug eine schwarze Jacke, eine schwarze kurze Hose, weiße Turnschuhe und hatte eine blaue Plastiktüte dabei. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu den beiden Personen geben können. Sie sollen sich bei der Kripo Goch unter Telefon 02823 1080 melden.

Versuchter Einbruch in Lager
KLEVE. Unbekannte Täter haben in der Zeit zwischen Freitagmittag und Samstagmittag (20. Juni 2021) das Fenster aus dem Garagentor eines Lager- und Geschäftsgebäudes an der Hoffmannallee ausgebaut, um in die Räumlichkeiten zu gelangen. Unklar ist, ob sie tatsächlich das Lager betreten haben und etwas erbeuten konnten. Die Kripo Kleve bittet Zeugen, sich unter 02821 5040 zu melden.

Körperverletzung – Polizei sucht Zeugen
KLEVE. Am Samstag (19. Juni 2021) gegen 23.15 Uhr schlugen unbekannte Jugendliche im Bereich der Hochschule auf einen 31-jährigen Mann aus Kleve ein und flüchteten anschließend in Richtung eines Supermarkts an der Ludwig-Jahn-Straße. Der Klever lief zusammen mit einem Freund am Ufer der Spoy in Richtung Hafenstraße, als ihnen ein Fahrrad mit grellen Licht entgegen kam. Nachdem der 31-Jährige den Radfahrer auf das störende Licht aufmerksam hatte, kamen sieben bis acht unbekannte Jugendliche zu ihm, brachten ihn zu Boden und traten sowie schlugen auf ihn ein. Bei Eintreffen der Polizei hatten sich die Tatverdächtigen bereits in Richtung Supermarkt entfernt. Der Klever erlitt leichte Verletzungen. Zu den Tätern kann lediglich gesagt werden, dass einer einen weißen Pullover und ein anderer ein rotes T-Shirt trug. Zeugenhinweise nimmt die Kripo Kleve unter Telefon 02821 5040 entgegen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein