Polizeiberichte Donnerstag, 08.07.2021

0
103
Beispielbild (Kleve, Juli 2014) || FOTO: Sebastian Wessels

Aktuell vermehrt Anrufe „Falscher Polizeibeamte“ im Bereich Geldern/Veert/Kevelaer
GELDERN/VEERT/KEVELAER. Im Laufe des Vormittags teilten mehrere Personen der Polizei mit, dass Sie Anrufe „falscher Polizeibeamter“ erhielten. Wie in früheren Fällen dieser Masche, teilte der Betrüger mit, dass in der Nähe Einbrecher festgenommen worden seien. Auf einem Zettel der Einbrecher hätte die Adresse des jeweiligen Seniors gestanden. Bislang durchschauten alle Angerufenen den Betrug, legten auf und verständigten die Polizei.

Hier noch einmal die Verhaltenshinweise der Polizei, die bei solchen Anrufen dringend zu beachten sind:
– Bei einem Anruf der Polizei erscheint NIE die Notrufnummer 110 in Ihrem Telefondisplay.
– Gibt sich der Anrufer als Polizeibeamter oder -beamtin aus, lassen Sie sich den Namen nennen und rufen Sie Ihre örtliche Polizeidienststelle an. Fragen Sie nach, ob es diese Person bei der Behörde gibt und wie Sie sie erreichen können.
– Geben Sie unbekannten Personen keine Auskünfte über Ihre Vermögensverhältnisse oder andere sensible Daten.
– Übergeben Sie unbekannten Personen NIEMALS Geld oder Wertsachen, auch nicht Boten oder angeblichen Mitarbeitern der Polizei, der Staatsanwaltschaft, vom Gericht oder Geldinstituten.
– Wenn Sie solch einen Anruf bekommen haben, verständigen sofort die Polizei und Verwandte.

Diebstahl aus PKW – Unbekannte schlagen Scheibe ein
GELDERN. Unbekannte Täter schlugen in der Zeit von Sonntag, 17 Uhr, bis Mittwoch (07. Juli 2021), 10.15 Uhr, die Scheibe der Beifahrerseite ein und entwendeten u.a. ein Fernglas, eine Taschenlampe, einen Kompass sowie Münzgeld. Der Suzuki Jimmy parkte auf dem Krankenhausparkplatz an der Clemensstraße. Zeugenhinweise nimmt die Kripo Geldern unter Telefon 02831 1250 entgegen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein