Polizeiberichte Freitag, 08.10.2021

0
120
Beispielbild (Kleve, Juli 2014) || FOTO: Sebastian Wessels

Verkehrsunfall mit schwer verletzter Pedelecfahrerin
RHEURDT-SCHAEPHUYSEN. Bei einem Verkehrsunfall in Schaephuysen auf der Hauptstraße wurde am Freitag (08.10.2021) gegen 16:30 Uhr eine 82-jährige Pedelecfahrerin aus Neukirchen-Vluyn schwer verletzt. Nach ersten Erkenntnissen war die 82-jährige mit dem Pedelec auf der Hauptstraße in Richtung Kerken unterwegs, als sie den Fuß-/Fahrradweg verließ und nach rechts die Straße überquerte. Beim Querungsversuch kollidierte sie mit einem Fahrzeug eines 77-jährigen aus Neukirchen-Vluyn. Bei dem anschließendem Sturz erlitt die 82-jährige schwere Verletzungen und wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen, wo sie stationär verblieb. Die Angehörigen werden vom Opferschutz betreut. Ein Sachverständiger wurde ebenfalls beauftragt.

Geparkter Opel bei Unfallflucht beschädigt
GELDERN. Bereits am Montag (04.10.2021) kam es auf dem Parkplatz eines Schnellrestaurants an der Weseler Straße zu einer Verkehrsunfallflucht. Der Halter eines Opels hatte seinen Wagen gegen 13:20 Uhr auf dem Parkplatz abgestellt und gegen 14:00 Uhr einen Unfallschaden an der hinteren rechten Fahrzeugseite entdeckt. Der Verursacher des Schadens hatte sich bereits aus dem Staub gemacht. Hinweise zum Unfallverursacher nimmt die Polizei Geldern unter 02831 1250 entgegen.

Aufmerksamer Bankmitarbeiter verhindert Betrug
KEVELAER/WEEZE. Einen Betrug zum Nachteil einer 67-jährigen Frau aus Kevelaer verhinderte am Donnerstag (07.10.2021) ein aufmerksamer Sparkassenmitarbeiter. Am Vormittag meldete sich der Betrüger per Whatsapp von einer der Frau unbekannten Nummer und gab sich glaubhaft als Sohn der 67-jährigen aus. Im Verlauf des WhatsApp-Chats bat der vermeintliche Sohn die Frau darum, für ihn eine Überweisung zu tätigen. Die 67-Jährige begab sich zur Sparkasse, um die Überweisung zu tätigen. Der Mitarbeiter der Sparkasse machte sie auf den möglichen Betrug aufmerksam, woraufhin die Frau Kontakt zu ihrem echten Sohn aufnahm. Durch die Aufmerksamkeit des Sparkassenmitarbeiters konnte der Betrug in diesem Fall glücklicherweise verhindert werden. Leider werden jedoch immer häufiger lebensältere Menschen Opfer dieser neuartigen Betrugsmasche. Die Unbekannten kontaktieren die ahnungslosen Opfer über einen Messenger Dienst, wie z.B. WhatsApp, geben sich als Sohn oder Tochter, Verwandter oder Bekannter der Angeschriebenen aus und behaupten eine neue Handynummer zu haben, meist unter dem Vorwand, das alte Handy sei defekt. Häufig haben sie vorher bereits z.B. Profilfotos des jeweiligen Angehörigen kopiert und nutzen diese in dem falschen Account, weshalb das Opfer oft keinen Verdacht schöpft. Haben sie erst das Vertrauen der Angeschriebenen gewonnen, bitten sie darum Überweisungen zu tätigen, weil man mit dem “Ersatzgerät” Schwierigkeiten beim Onlinebanking habe. So bewegen die Täter ihre Opfer dazu, bis zu vierstellige Beträge auf ein vorgegebenes Konto zu überweisen. Der Betrug fällt meist erst auf, wenn die Geschädigten Kontakt zu ihren echten Kindern aufnehmen.

Die Polizei rät:

– Seien sie misstrauisch, wenn Sie von einer fremden Telefonnummer über einen Messenger Dienst kontaktiert und um Geld gebeten werden.

– Kontaktieren Sie den angeblichen Verfasser der Nachricht unter der Ihnen bekannten Rufnummer.

– Im Zweifel kontaktieren Sie Personen Ihres Vertrauens oder die Polizei!

Zwei Diebstähle aus PKW
KEVELAER. Zu zwei Diebstählen aus PKW kam es am Donnerstag (7. Oktober 2021) in Kevelaer. Auf dem Waldparkplatz „Wettener Busch“ am Altwettener Weg in Winnekendonk zerschlugen unbekannte Täter zwischen 10 und 12 Uhr die Beifahrerscheibe eines Opel Zafira. Sie entwendeten einen Rucksack aus dem Wagen, inklusive der darin enthaltenen Geldbörse. Ein besonders dreister Täter schlug gegen 19 Uhr auf dem Peter-Plümpe-Platz zu: Ein Autofahrer saß nach dem Parken noch in seinem Wagen, als ein unbekannter Mann die Beifahrertür aufriss und sich einen Rucksack vom Sitz schnappte. Der 62-Jährige Geschädigte lief noch hinter dem Dieb her, verlor ihn in der Fußgängerzone der Hauptstraße jedoch aus den Augen. Der Täter wird beschrieben als vermutlich nordafrikanischer Herkunft, ca. 175 bis 180 cm groß, etwa 30 bis 35 Jahre alt mit einer hageren Statur. Er hatte dunkle, kurze Haare und trug ein dunkles Oberteil. Zeugenhinweise zu beiden Sachverhalten nimmt die Kripo Goch unter 02823 1080 entgegen.

Unfallflucht auf Baustellengelände
UEDEM. Eine Verkehrsunfallflucht ereignete sich auf einer Großbaustelle zwischen Bahnhofstraße, Meursfeldstraße, Wellesweg und L 77 am Donnerstag (07.10.2021). Der Nutzer eines Fords hatte seinen Wagen gegen 06:45 Uhr auf dem Gelände der Baustelle abgestellt und bei seiner Rückkehr gegen 18:00 Uhr einen frischen Streifschaden auf der rechten Fahrzeugseite entdeckt. Hinweise zum Unfallverursacher nimmt die Polizei Goch unter 02823 1080 entgegen.

Verkehrsunfallflucht im Parkhaus
GELDERN. Im Parkhaus eines Supermarktes an der Bahnhofstraße wurde am Donnerstag (07.10.2021) ein geparkter Daimler bei einer Verkehrsunfallflucht beschädigt. Der Nutzer des Daimlers hatte den Wagen gegen 08:50 Uhr in einer Parklücke in dem dortigen Parkhaus abgestellt und bei seiner Rückkehr gegen 19:45 Uhr einen frischen Unfallschaden an der Heckstoßstange entdeckt. Der Schadensverursacher war bereits geflüchtet, ohne den Unfall zu melden. Hinweise zum Unfallverursacher nimmt die Polizei Geldern unter 02831 1250 entgegen.

Opferstock aufgebrochen
EMMERICH. Zwischen Sonntag (03.10.2021) 18:00 Uhr und Mittwoch (06.10.2021), 09:00 Uhr brach ein unbekannter Täter den Opferstock der St. Georg Pfarrkirche an der Georgstraße auf. Mit dem erbeuteten Bargeld flüchtete der Täter anschließend in unbekannte Richtung. Hinweise zu verdächtigen Personen oder Beobachtungen in diesem Zusammenhang nimmt die Kripo Emmerich unter 02822 7830 entgegen.

Seitenscheibe von PKW eingeschlagen – Handtasche entwendet
WEEZE. Am Donnerstag (07.10.2021) kam es im Zeitraum von 16:40 Uhr bis 18:50 Uhr auf einem Parkplatz an der Straße Hertefeld zu einem PKW Aufbruch. Ein unbekannter Täter hatte die Seitenscheibe eines geparkten Renaults eingeschlagen und eine Handtasche aus dem Wagen entwendet. Anschließend flüchtete der Täter mit seiner Beute. Eine Zeugin hatte in diesem Zusammenhang eine unbekannte männliche Person mit einem Fahrrad beobachtet, die sich kurz an dem Renault aufhielt und dann zügig in Richtung Fährsteig wegfuhr. Der Mann hatte dunkelblonde Haare und trug eine schwarze Jacke. Hinweise zu verdächtigen Personen oder Beobachtungen in diesem Zusammenhang nimmt die Kripo Goch unter 02823 1080 entgegen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein