Polizeiberichte Montag, 15.11.2021

0
139
Beispielbild (Kleve, Juli 2014) || FOTO: Sebastian Wessels

Fahrer eines silbernen oder grauen BMW nach Unfallflucht gesucht
WEEZE. Der bislang unbekannte Fahrer eines BMW beschädigte am Mittwoch (10.11.2021) zwischen 06:20 Uhr und 18:00 Uhr eine Straßenlaterne auf der Straße „Am Ottersgraben“ so stark, dass diese komplett ersetzt werden muss. Der BMW wurde bei dem Unfall stark an der Heckstoßstange beschädigt. Nach ersten Erkenntnissen handelt es sich bei dem Verursacherfahrzeug um eine silberne oder graue BMW 5er Limousine vom Typ E60 aus den Baujahren 2003-2010. Hinweise zum Unfallverursacher nimmt die Polizei Goch unter 02823 1080 entgegen.

Einbruch in Werkstatt
KEVELAER. Zwischen Donnerstag (11.11.2021), 15:30 Uhr und Freitag (12.11.2021), 06:00 Uhr verschafften sich unbekannte Täter Zugang zu einer Werkstatt an der Straße Boemsfeld. Die Einbrecher durchsuchten mehrere Schränke und flüchteten anschließend in unbekannte Richtung. Hinweise zu verdächtigen Personen oder Beobachtungen in diesem Zusammenhang nimmt die Kripo Goch unter 02823 1080 entgegen.

Seitenscheibe eingeschlagen – Handtasche entwendet
EMMERICH. In der Zeit von Samstag (13.11.2021), 23:00 Uhr bis Sonntag (14.11.2021), 13:05 Uhr schlugen unbekannte Täter die Seitenscheibe eines auf dem großen Parkplatz am Bahnhof geparkten Minis ein. Die Täter entwendeten eine Handtasche und flüchteten anschließend in unbekannte Richtung. Hinweise zu verdächtigen Personen oder Beobachtungen in diesem Zusammenhang nimmt die Kripo Emmerich unter 02822 7830 entgegen.

PKW-Scheibe auf Parkplatz eingeschlagen
KLEVE. Am Freitag (12.11.2021) schlugen unbekannte Täter die Scheibe eines auf dem Parkplatz eines Supermarkts an der Materborner Allee geparkten VW Caddy ein. Die Halterin hatte den Wagen gegen 07:25 Uhr vor Ort geparkt und den Schaden gegen 07:35 Uhr entdeckt. Entwendet wurde nach bisherigen Erkenntnissen jedoch nichts. Hinweise zu Beobachtungen in diesem Zusammenhang nimmt die Kripo Kleve unter02821 5040 entgegen.

Geldautomat gesprengt – Weißer Kleinwagen flüchtet vom Tatort
EMMERICH. Am frühen Montagmorgen (15. November 2021) kam es gegen 03.30 Uhr zur Sprengung eines freistehenden Geldautomaten an der Rudolf-Diesel-Straße. Zeugen, die durch einen Knall aufmerksam wurden, sahen zwei Personen in einem weißen Kleinwagen mit niederländischem Kennzeichen, die vom Tatort flüchteten. Nach ersten Ermittlungen fuhren die Unbekannten über die Netterdensche Straße in Richtung der A3, Auffahrt Emmerich Ost. Wodurch es zu der Sprengung kam und wieviel die Täter erbeuteten, ist Gegenstand der derzeitigen Ermittlungen. Die Kriminalpolizei Kalkar hat die Ermittlungen aufgenommen und erbittet Hinweise unter Telefon 02824 – 880.

Telefonhotline des Opferschutzes der Kreispolizeibehörde Kleve
KREIS KLEVE. Anlässlich des „Europäischen Tages zum Schutz von Kindern vor sexueller Ausbeutung und sexueller Gewalt“ am Donnerstag, den 18. November 2021, schaltet die Kriminalprävention der Kreispolizeibehörde Kleve an diesem Tag eine Beratungshotline. Kriminalhauptkommissar Joachim Verhoeven vom Opferschutz der Polizei Kleve steht an diesem Tag bei Fragen zum Thema Schutz von Kindern vor sexueller Ausbeutung und sexueller Gewalt zur Verfügung und berät die Anrufer dazu auch in Präventionsangelegenheiten. In der Zeit von 08:00 Uhr bis 10:00 Uhr und 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr ist Joachim Verhoeven unter der Telefonnummer 02821 504-5000 erreichbar.

Öffentlichkeitsfahndung nach Ladendiebstahl: Wer kennt die beiden abgebildeten Männer?
GOCH. Am 6. September 2021 gegen kurz vor 14 Uhr betraten zwei unbekannte Männer die Filiale eines Drogeriemarktes an der Voßstraße. Sie entwendeten mehrere hochwertige Parfümflaschen und verließen anschließend den Kassenbereich, ohne die Ware zu bezahlen. Die beiden Tatverdächtigen wurden dabei von einer Überwachungskamera gefilmt.

Die Polizei wendet sich nun mit den Bildern an die Öffentlichkeit und fragt: Wer kann Angeben zur Identität der Personen machen? Hinweise nimmt die Kripo Goch unter 02823 1080 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Dreimal betrunken erwischt
KRANENBURG/KLEVE/KLEVE-KELLEN. Gleich dreifach Pech hatte zwischen Donnerstag (11.11.2021) und Freitag (12.11.2021) ein 37-Jähriger Mann aus Kleve, der sich alkoholisiert in sein Fahrzeug setzte. Zum ersten Mal aufgefallen war der 37-Jährige am Donnerstagabend als er, erheblich alkoholisiert, gegen 22:40 Uhr von Polizeibeamten in seinem PKW auf der Große Straße in Kranenburg angetroffen wurde. Nachdem ihm durch einen Polizeiarzt auf der Polizeiwache in Kleve eine Blutprobe entnommen wurde, wurde der 37-Jährige von der Wache entlassen. Die Beamten hatten seinen Führerschein bereits sichergestellt und dem Mann die Weiterfahrt untersagt. Am frühen Freitagmorgen gegen 04:35 Uhr meldete dann eine Tankstellenmitarbeiterin einen betrunkenen Kunden, der sich mit seinem Wagen auf einem Tankstellengelände an der Kalkarer Straße befand. Die Beamten, staunten nicht schlecht, als sie wiederum den 37-Jährigen antrafen, dem sie am Vorabend bereits die Weiterfahrt untersagt hatten. Auf der Wache wurde dem 37-Jährigen dann nochmal eine Blutprobe entnommen. Damit er sich nicht nochmal hinters Steuer setzt, wurde dazu noch der Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Dies allerdings hielt den 37-Jährigen auch nicht vom Fahren ab. Er nahm sich ein Taxi, mit dem er nach Hause fuhr und den Zweitschlüssel für seinen Wagen holte. Dann ließ er sich zu seinem Fahrzeug bringen und fuhr mit seinem Wagen nach Kellen, wo er am Morgen von einer weiteren Streifewagenbesatzung zufällig schlafend auf dem Fahrersitz seines Wagens angetroffen wurde. Zur Verhinderung weiterer Trunkenheitsfahrten stellten die Beamten nun auch den zweiten Fahrzeugschlüssel sicher. Den 37-Jährigen erwartet eine Strafanzeige.

Lautsprecher aus Außengastronomie entwendet
KLEVE. Zwischen Donnerstag (11.11.2021), 17:00 Uhr und Freitag (12.11.2021) 08:10 Uhr entwendeten unbekannte Täter Lautsprecher aus einer Außengastronomie am Tichelpark. Die Diebe hatten die Kabel der Außenboxen ausgesteckt und die Boxen aus den Halterungen geschraubt. Anschließend flüchteten die Täter mit ihrer Beute in unbekannte Richtung. Hinweise zu verdächtigen Personen oder Beobachtungen in diesem Zusammenhang nimmt die Kripo Kleve unter 02821 5040 entgegen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein