Polizeiberichte Dienstag, 30.11.2021

0
127
Beispielbild (Kleve, Juli 2014) || FOTO: Sebastian Wessels

Honda Civic mit rücksichtloser Fahrweise unterwegs – Dringend Zeugen gesucht
KLEVE. Am heutigen Dienstag (30. November 2021) ist ein 50-jähriger Autofahrer aus Kleve mit einer besonders rücksichtslosen Fahrweise im Klever Stadtgebiet aufgefallen, wozu die Polizei nun dringend Zeugen sucht. Gegen kurz nach 12 Uhr war der Mann in einem silber-farbenen Honda Civic mit Klever Kennzeichen auf der Tiergartenstraße (B9) stadteinwärts unterwegs. Er setzte seine Fahrt mit überhöhtem Tempo über die Kavarinerstraße fort, bog dann in die Hafenstraße und fuhr dort mit eingeschaltetem Warnblinklicht über den Gehweg. Im weiteren Verlauf führte sein Weg über die Wiesenstraße und Emmericher Straße zum Klever Ring. Auf dem Parkplatz einer dortigen Fastfood-Kette konnte der Wagen samt Fahrer von Polizeikräften angetroffen werden. Der Mann, der ersten Erkenntnissen zufolge unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand, wurde zur Wache gebracht. Eventuell ist der Wagen am Vormittag auch schon im Bereich Kleve-Donsbrüggen aufgefallen. Die Polizei fragt nun: Wer hat den Honda Civic auf der beschriebenen Strecke oder auch abseits davon gesehen und wurde eventuell selbst durch das Fahrverhalten des Mannes gefährdet? Zeugenhinweise bitte an die Polizei Kleve unter 02821 5040.

Aktuell vermehrt Anrufe der Masche „Schockanruf“
GOCH. Am heutigen Dienstagnachmittag (30. November 2021) werden der Polizei vermehrt betrügerische Anrufe im Bereich Goch gemeldet. Die Täter geben sich gemäß der Masche „Schockanruf“ als angebliche Verwandte aus und gaukeln vor, sich nach einem Verkehrsunfall in einer finanziellen Notlage zu befinden und nun dringend Bargeld zu benötigen. Die Polizei warnt: Geben Sie keine persönlichen Informationen wie Bankdaten am Telefon preis! Seien Sie misstrauisch, wenn Sie jemand am Telefon oder per Whatsapp um Geld bittet! Legen Sie auf und rufen Sie den Angehörigen, um den es angeblich gehen soll, selbst an. Übergeben Sie kein Geld oder Wertgegenstände an Ihnen unbekannte Personen! Kommt Ihnen ein Anruf verdächtig vor, dann informieren Sie sofort die Polizei unter 110 oder, wenn möglich, Verwandte. Ein Apell der Polizei richtet sich auch an jüngerer Angehörige: Klären Sie Ihre lebensälteren Eltern/Großeltern/Verwandte über die Maschen der Betrüger auf.

Gazelle Damenrad entwendet – Zeugen gesucht
WEEZE. Am Samstag (27. November 2021) zwischen 17:55 und 18:05 Uhr haben unbekannte Täter ein Gazelle Damenrad entwendet, das vor einem Discounter am Küstersweg abgestellt war. Das Fahrrad vom Typ Vento in auffälligem blau war mit einem braunen Korb am Lenker und einem Kindersitz auf dem Gepäckträger ausgestattet.

Das Rad im Bild vorne wurde entwendet.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die Hinweise zum Verbleib des Fahrrads oder zum Diebstahl machen können. Sie werden gebeten, sich unter 02823 1080 bei der Kripo Goch zu melden.

Unfallflucht – Grauer Mazda 3 beschädigt
GELDERN. In der Zeit zwischen Mittwoch, 19:00 Uhr, und Montag (29. November 2021), 14:00 Uhr, hat ein unbekannter Autofahrer einen grauen Mazda 3 beschädigt, der auf einem Parkplatz an der Hülser-Kloster-Straße abgestellt war. Der Wagen stand an der Mauer des Schulgebäudes und erlitt einen Schaden an der rechten Beifahrertür. Der Verursacher flüchtete jedoch, ohne sich weiter darum zu kümmern. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Geldern unter 02831 1250 zu melden.

Garagentor vermutlich von Gabelstapler beschädigt – Zeugen gesucht
KRANENBURG. In der Zeit zwischen Samstagmittag und Sonntagfrüh (28. November 2021), 01:25 Uhr, hat ein Fahrzeugführer offenbar das Garagentor eines Einfamilienhauses an der Brehmstraße massiv beschädigt und ist anschließend vom Unfallort geflohen. Die Schadenspuren lassen den Schluss zu, dass es sich bei dem Fahrzeug des Verursachers um einen Gabelstapler gehandelt hat. Die Polizei fragt nun: Wer hat im angegebenen Zeitraum einen Gabelstapler in der Brehmstraße oder im Umfeld gesehen? Hinweise bitte unter 02821 5040.

Verkehrsunfall – Radfahrerinnen stoßen zusammen
KLEVE-KELLEN. Am Montag (29. November 2021) gegen 17:30 Uhr ereignete sich auf dem Radweg an der Emmericher Straße ein Unfall mit zwei beteiligten Radfahrerinnen. Eine 38-jährige Frau aus Kleve war mit ihrem Rad in Richtung Briener Straße unterwegs, als ihr plötzlich eine 12-Jährige Radfahrerin entgegenkam. Da an dem Rad des Mädchens kein Licht brannte, erkannte die 38-Jährige sie zu spät und es kam zum Zusammenstoß. Die Frau stürzte und verletzte sich leicht. An ihrem Drahtesel entstand Sachschaden. Die Polizei weist in diesem Zusammenhang noch einmal daraufhin, dass ein entscheidender Sicherheitsfaktor für Radfahrer in der dunklen Jahreszeit eine vollständige und funktionierende Beleuchtung am Zweirad ist, inklusiver aller Reflektoren (weißer Frontreflektor, roter Reflektor hinten, zwei gelbe Reflektoren pro Pedal und gelbe Speichenreflektoren oder reflektierende weiße Streifen im Reifen). Eltern sollten regelmäßig auch die Räder der Kinder auf ihre Verkehrssicherheit hin prüfen. Fällt man bei einer Kontrolle ohne oder mit defektem Licht am Rad auf, dann kann das 20 Euro kosten. Wurden andere gefährdet oder kam es gar zum Unfall, wird es noch teurer. Zudem gilt: Ist auf jeder Straßenseite ein Radweg vorhanden, dann muss der rechte Radweg in Fahrtrichtung benutzt werden. Der linke Radweg darf nur befahren werden, wenn entsprechende Verkehrszeichen das erlauben. Geisterradeln wird mit mindestens 20 Euro geahndet. Auf der falschen Seite unterwegs zu sein, kann zudem nicht nur bei Gegenverkehr schnell gefährlich werden: Autofahrer schauen an Einmündungen verstärkt nach links und rechnen weniger mit kreuzenden Radfahrern von rechts.

Seitenscheibe eines Transporters eingeschlagen – Laptop entwendet
GELDERN. In der Zeit von Freitag (26. November 2021) um 17.00 Uhr bis Montag (29. November 2021) um 08.10 Uhr schlugen unbekannte Täter die Seitenscheibe der Beifahrertür eines Ford Transit ein. Der Transporter war an der Liebigstraße abgestellt. Die Unbekannten entwendeten einen Laptop aus dem Fahrzeug. Zeugenhinweise bitte an die Kripo Geldern unter Telefon 02831 – 1250.

Dieseldiebstahl – Tank von Baumaschinen angezapft
KEVELAER. In der Zeit von Freitag (26.11.2021) um 13.15 Uhr bis Montag (29.11.2021) um 07.00 Uhr zapften unbekannte Täter Dieselkraftstoff aus den Tanks zweier Baumaschinen, die an einer Baustelle an der Kölner Straße abgestellt waren. Zeugenhinweise bitte an die Kripo Goch unter Telefon 02823 – 1080.

Lebensmittelautomat aufgebrochen – Zeugen gesucht
WACHTENDONK-WANKUM. Ein unbekannter Täter hat in der Nacht von Sonntag auf Montag (29. November 2021) gegen kurz nach 02:30 Uhr einen Selbstbedienungsautomaten geknackt, der in einer Holzhütte auf einem Hof an der Aerbecker Straße steht. Er beschädigte den Automaten und entwendete die enthaltenen Fleischwaren sowie Bargeld. Auch aus einem Milchautomaten entnahm er Bargeld. Bei dem Diebstahl wurde er von einer Videokamera aufgezeichnet. Zu sehen ist eine männliche Person, mit fülliger Figur. Der Mann trug zum Tatzeitpunkt eine Jacke, die Kapuze über den Kopf gezogen. Unter der Kapuze trug er noch eine Kappe. Er war außerdem mit einer dunklen Hose, dunklen Schuhen und Handschuhen bekleidet. Der Mann führte eine große Tasche für das Diebesgut mit sich. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, wenden sich bitte an die Kripo Geldern unter 02831 1250.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein