Polizeiberichte Samstag, 12.02.2022

0
100
Beispielbild (Kleve, Juli 2014) || FOTO: Sebastian Wessels

Sperrung der Bahnstrecke Emmerich-Arnheim nach Rauchentwicklung an einem Kesselwagen
EMMERICH. Durch die Rettungsleitstelle des Kreises Kleve wurde am Samstag, den 12.02.22, gegen 10:35 Uhr, ein brennender Kesselwagen eines Zuges gemeldet, der mit Flüssiggas beladen sein sollte. Der Zug war im Bereich der Innenstadt von Emmerich zum Stillstand gekommen. Unter Einbindung der Bundespolizei wurde der Schadensort weiträumig abgesperrt. Im Rahmen der Erkundung durch die Feuerwehr konnte zunächst ein Brand des Kesselwagens und anschließend der Austritt von Gas ausgeschlossen werden. Offensichtlich waren die Bremsen des Kesselwagens in ihrer Funktion gestört und dadurch überhitzt, was die Rauchentwicklung verursacht hatte. Nach Kühlung der Fahrgestelle durch die Feuerwehr konnte der Kesselwagen in den Bereich des Bahnhofs Emmerich gezogen und dort abgestellt werden. Es bestand zu keinem Zeitpunkt eine Gefährdung der Bevölkerung. Für den Zeitraum der Einsatzmaßnahmen war die Bahnstrecke von Emmerich in Richtung Arnheim gesperrt.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein