Feuerwehr Bedburg-Hau: Aktuelle Einsatzinformation – Sturm Zeynep

0
69
Foto: Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau

BEDBURG-HAU. Auch die Gemeinde Bedburg-Hau wurde vom Sturm Zeynep getroffen. Aktuell musste die Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau zu 28 Einsätzen ausrücken (Stand: 22:15 Uhr). Ab 16:42 waren 102 Einsatzkräfte im Einsatz. Vom Standort der Einheit Hasselt an der Kalkarer Straße wurden alle Einsätze gesammelt und koordiniert.

In den überwiegenden Fällen mussten die Einsatzkräfte umgestürzte Bäume und Gefahrenstellen beseitigen. Strom- und Telefonleitungen sind abgerissen. Einige Einsatzstellen wurden lediglich abgesperrt, da der Eigenschutz der Feuerwehr nicht gewährleistet werden konnte.

Aktuell kommt es daher zu Straßensperrungen: Gocher Landstaße (B9), zwischen Weißes Tor und Kaiser-Wilhelm-Allee. Uedemer Straße (L362), zwischen Kreuzung Berg & Tal und Klever Ring. Waldstraße zwischen Triftstraße und Bundesstraße 9.

Zum Teil kam es zu erheblichen Beschädigungen an Wohngebäuden. An der Gocher Landstraße wurde das Flachdach eines Mehrfamilienhauses abgerissen. Dachteile beschädigten vor dem Haus geparkte Fahrzeuge. Auf dem Alten Schulweg in Schneppenbaum war ein Dach eines Anbaus abgerissen worden. Besonders schwer ist der Schaden an einer Lagerhalle an der Saalstraße. Hier wurden ebenfalls Teile der Dachkonstruktion mit einer Photovoltaikanlage abgerissen. Trümmerteile blockierten die Straße sowie die angrenzende Bahnlinie.

Auf der Uedemer Straße im Kreuzungsbereich Berg und Tal wurde ein Verkehrsunfall gemeldet. Hier sollte ein Fahrzeug unter einem Baum eingeklemmt worden sein. Diese Meldung bestätigte sich nicht. Jedoch blockiert ein größerer Baum derzeit noch die Straße. Er konnte aus Sicherheitsgründen nicht beseitigt werden.

Im Bereich der Bienenstraße kam es zu einem Blitzeinschlag in eine 10KV-Stromleitung. Hierdurch kam es zwischenzeitlich zu Stromausfällen in Teilen von Till-Moyland und Louisendorf.

Auf dem Uedemer Straße in Höhe des Mühlenweg wurde ein umgestürzter LKW gemeldet. Durch den starken Wind war der Verkaufsanhänger eines LKW-Gespanns auf die Seite gekippt. Hierdurch kam es auch zu einem Schaden an einem weiteren beteiligten PKW.

Während des sturmbedingte Einsatzgeschehens kam es zu zwei Einsätzen durch ausgelöste Brandmeldeanlage. Hier handelte es sich jedoch um Fehlalarme.

Ab 22:20 Uhr wurden erste Einheiten aus dem Einsatz entlassen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein