Polizeiberichte Freitag, 04.03.2022

0
89
Beispielbild (Kleve, Juli 2014) || FOTO: Sebastian Wessels

Handtaschenraub – Die Polizei sucht Zeugen
GOCH. Am Donnerstag (3. März 2022) gegen 15.25 Uhr ging eine 55-jährige Frau aus Goch vom Rathaus kommend in Richtung Steinstraße, als ihr ein vorbeifahrender Radfahrer die Handtasche entriss. Dadurch stürzte die Gocherin und verletzte sich leicht. Der Unbekannte bog mit der Beute nach rechts auf die Steinstraße ab und fuhr entgegen der Einbahnstraße mit dem Rad in Richtung Markt. Er trug eine schwarze Jacke mit Streifen im Schulterbereich in neongelb. Zeugenhinweise zum Radfahrer oder zu anderen verdächtigen Beobachtungen zu diesem Raub bitte an die Kripo Goch unter Telefon 02823 1080. 

Geisterradler streift Senior in Krankenfahrstuhl
GELDERN. Bei einem Zusammenstoß mit einem Radfahrer wurde am Donnerstag (3. März 2022) gegen 15:20 Uhr ein 76-Jähriger leicht verletzt, der mit einem Elektrischen Krankenfahrstuhl unterwegs war. Der Senior wollte mit seinem Gefährt aus einer Garageneinfahrt an der Straße Harttor nach rechts in Richtung Mühlentor auf den Gehweg abbiegen, als ihm dort unvermittelt ein Radfahrer entgegenkam, der ihn mit seinem Pedal streifte. Der 17-Jährige war mit seinem Rad auf der falschen Seite unterwegs und nutzte zudem kurz den Gehweg, um einer entgegenkommenden Gruppe Radfahrer auszuweichen. Auch wenn dieser Unfall glimpflich ausgegangen ist, hier noch einmal der Hinweis: Ist auf jeder Straßenseite ein Radweg vorhanden, dann muss der rechte Radweg in Fahrtrichtung benutzt werden. Der linke Radweg darf nur befahren werden, wenn entsprechende Verkehrszeichen das erlauben. Geisterradeln wird mit mindestens 20 Euro geahndet. Auf der falschen Seite unterwegs zu sein, kann zudem nicht nur bei Gegenverkehr schnell gefährlich werden: Autofahrer schauen an Einmündungen verstärkt nach links und rechnen weniger mit kreuzenden Radfahrern von rechts. 

Raubserie auf Taxifahrer – Kripo ermittelt Tatverdächtigen
REES-MILLINGEN/BOCHOLT/ISSELBURG. In den vergangenen Wochen kam es zu einer Tatserie, bei denen sich die Täter mit einem Taxi von Bocholt nach Isselburg (13.02.; 20.02.; 27.02.22) und in einem Fall nach Rees-Millingen (28.02.22) fahren ließen. Am Zielort kam es dann zu drei Raubdelikten und einem Diebstahl (13.02.2022) zum Nachteil der Taxifahrer. Nachfolgend die Links zu den entsprechenden Pressemeldungen der Kreispolizeibehörde Borken: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/24843/5152025, https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/24843/5157675. Bei den Ermittlungen der Kriminalinspektion 1 geriet ein 15 Jahre alter Isselburger in dringenden Tatverdacht, so dass durch Polizei und Staatsanwaltschaft ein Durchsuchungsbefehl beantragt und durch den zuständigen Richter auch erlassen wurde. Bei der Durchsuchung stellten die Beamten Beweismittel sicher. Der polizeibekannte Beschuldigte ist nicht geständig. Die Staatsanwaltschaft stellte in Ermangelung ausreichender Haftgründe keinen Antrag auf Untersuchungshaft, so dass der Jugendliche wieder entlassen wurde. Die Ermittlungen zu dem zweiten Täter sind weit vorangeschritten. Ein weiterer Jugendlicher steht hier im Fokus der Polizei. Die Ermittlungen dauern an.

Ford bei Unfallflucht beschädigt
GELDERN. Am Donnerstag (03.03.2022) ereignete sich auf der Straße „Am Nierspark“ eine Verkehrsunfallflucht. Die Halterin eines Ford Fiesta hatte ihren Wagen gegen 08:30 Uhr unbeschädigt auf Höhe der Hausnummer 21 am Fahrbahnrand abgestellt. Bei Ihrer Rückkehr gegen 16:40 Uhr entdeckte sie einen frischen Unfallschade an der linken Fahrzeugseite. Vom Unfallverursacher fehlte jede Spur. Hinweise zum Unfallverursacher nimmt die Polizei Geldern unter 02831 1250 entgegen.

Carport beschädigt – Unfallflucht
STRAELEN-BROEKHUYSEN. Zu einer Unfallflucht kam es am Mittwoch (02.03.2022) auf der Dorfstraße. Im Zeitraum von 07:30 Uhr bis 12:00 Uhr wurden auf Höhe der Hausnummer 10 ein Carport, sowie mehrere Mülltonnen von einem bislang unbekannten Fahrzeug beschädigt. Der Schadensverursacher entfernte sich danach, ohne den Schaden zu melden. Hinweise zum Unfallverursacher nimmt die Polizei Geldern unter 02831 1250 entgegen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein