Polizeiberichte Montag, 20.06.2022

0
189
Beispielbild (Kleve, Juli 2014) || FOTO: Sebastian Wessels

Verkehrsunfall – PKW kollidiert mit Straßenlaterne
KREIS KLEVE. Schwere Verletzungen hat am Sonntagmorgen ein 34-Jähriger Autofahrer aus Kranenburg bei einem Verkehrsunfall in Donsbrüggen davongetragen. Gegen 06:15 Uhr war der Mann in einem Mitsubishi Colt auf der Kranenburger Straße (B9) in Richtung Kranenburg unterwegs, als er aus bislang unklarer Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor, nach rechts von der Fahrbahn abkam und mit einer Straßenlaterne kollidierte. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Motorblock aus dem Auto gerissen, die Laterne knickte um. Ein Rettungswagen brachte den 34-Jährige in eine Klinik. Da sich Hinweise auf Alkoholkonsum bei dem Mann ergaben, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Einsatzkräfte der Feuerwehr kümmerten sich um Betriebsstoffe, die aus dem PKW ausliefen. Ein Mitarbeiter der Stadtwerke sicherte die freiliegenden Kabel der Laterne.

Wochenbilanz der Verkehrskontrollen – Polizei hat Temposünder im Blick
KREIS KLEVE. In der Woche vom 13.06.2022 bis 19.06.2022 erfasste die Polizei im Kreis Kleve bei Schwerpunktkontrollen insgesamt 582 Verkehrsteilnehmer, die die zulässige Geschwindigkeit überschritten hatten. Mehr als die Hälfte der Verstöße fielen bei einer Kontrolle am Mittwoch (15. Juni 2022) in der Mittagszeit, etwa gegen Schulende, in Hüthum auf. Insgesamt wurde dort die Geschwindigkeit von 971 Fahrzeugen gemessen. Rund ein Drittel, nämlich 312 Verkehrsteilnehmer waren zu schnell unterwegs, darunter dreizehn Motorradfahrer. Im Rahmen eines Szene-Autotreffens auf dem Gelände des Flughafens in Weeze am Sonntag (19. Juni 2022) überwachte die Polizei den An- und Abreiseverkehr zu der Veranstaltung. Die eingesetzten Beamten kontrollierten hier unter anderem einen Autofahrer, der mit 128 km/h statt der erlaubten 70 km/h unterwegs war. Es wurde eine Ordnungswidrigkeitenanzeige gefertigt und da der Fahrer aus den Niederlanden stammte, musste er eine Sicherheitsleistung entrichten. Gleiches galt für einen Autofahrer, der mit 91 km/h an gleicher Stelle erfasst wurde und der offenbar zudem unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln am Steuer saß: Ein durchgeführter Urintest schlug positiv aus. Zusätzlich stellten die Beamten im Laufe der Woche 54 weitere Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung fest. Hier ging es um die Handybenutzung während der Fahrt, Vorfahrtsverletzungen und das Nichtanlegen des Sicherheitsgurtes. Insgesamt wurden zehn Blutproben wegen Trunkenheit am Steuer oder Fahren unter Drogeneinfluss angeordnet. Auch das Verhalten von Rad Fahrenden, die sich nicht an die Regeln hielten, ahndete die Polizei bei den Schwerpunktkontrollen: 16 Radelnde mussten in der vergangenen Woche für ein Verwarngeld zum Portmonee greifen.

2. Nachtrag zur Meldung vom 20.6.2022: 63-Jähriger nach Baden im Rhein vermisst
REES/PANNERDEN (NL). Traurige Gewissheit: Bei dem heute morgen in einem Kanal in den Niederlanden aufgefundenen Leichnam handelt es sich um den 63-Jährigen aus Hamm. Das haben die Ermittlungen der Kriminalpolizei ergeben. Der Mann wurde seit Samstag (18. Juni 2022) gegen frühen Abend vermisst, nachdem er im Rhein bei Rees schwimmen gegangen war.

Nachtrag zur Meldung vom 20.6.2022: 63-Jähriger nach Baden im Rhein vermisst
REES. Am Montagmorgen (20. Juni 2022) wurde im niederländischen Pannerden in einem Kanal ein Leichnam aufgefunden. Ob es sich dabei um den 63-Jährigen aus Hamm handelt, der am Samstag (18. Juni 2022) bei Rees im Rhein schwimmen war und seitdem vermisst wird, ist noch unklar. Die Kriminalpolizei hat die Maßnahmen zur Identifizierung eingeleitet.

Zwei Scheiben eingeschlagen – Zeugen nach Sachbeschädigungen gesucht
GOCH. In der Nacht von Freitag auf Samstag (18. Juni 2022) gegen 02:30 Uhr war ein Zeuge im Gocher Stadtpark unterwegs. Dort sah er zwei männliche Personen, die sich laut seiner Aussage in arabischer Sprache unterhielten. Als der Zeuge den Park in Richtung Brückenstraße verließ, liefen die beiden Männer zunächst hinter ihm her und bogen dann in die Brückenstraße ab. Der Zeuge befand sich gerade auf der Susbrücke, als er nach eigenen Angaben zunächst lautes Gebrüll und dann ein Klirren hörte. Er ging zurück in die Brückenstraße und entdeckte eine zerbrochene Glasscheibe an einem dortigen Geschäft. Der Zeuge beschreibt die beiden unbekannten Tatverdächtigen als etwa 22 bis 35 Jahre alt, wobei einer älter als der andere gewesen sein soll. Der Ältere war etwa 165cm groß und hatte dunkle Haare, an den Kopfseiten kurzrasiert. Er trug ein weißes T-Shirt, eine Jeanshose und eine Umhängetasche. Der zweite Unbekannte wird beschrieben als etwa 190cm groß, mit einer ähnlichen Frisur. Er war mit einem schwarzen T-Shirt und Jeans bekleidet und führte ebenfalls eine Umhängetasche mit sich. Beide Männer hatten ein südländisches Äußeres. Noch während die eingesetzten Beamten den Sachverhalt aufnahmen, berichteten Zeugen, dass am Markt die Glasscheibe in der Haustür eines Mehrfamilienhauses ebenfalls beschädigt worden sei. Zeugen, die Angaben zu den Sachbeschädigungen oder zu den beschriebenen Männern machen können, wenden sich bitte an die Kripo Goch unter 02823 1080.

Verkehrsunfall – 73-Jähriger Motorradfahrer schwer verletzt
GOCH-PFALZDORF. Mit schweren Verletzungen in eine Klinik gebracht werden musste am Freitag (17. Juni 2022) ein Motorradfahrer nach einem Verkehrsunfall in Pfalzdorf. Ein 32-Jähriger Autofahrer aus Kleve wollte mit seinem Mercedes gegen 17:15 Uhr von der Reuterstraße nach links auf die Kalkarer Straße (B67) abbiegen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem von links kommenden Motorradfahrer, der die B67 in Richtung Goch befuhr. Der 73-jährige Gocher versuchte noch zu bremsen, konnte die Kollision aber nicht mehr verhindern. Er kam zu Fall und verletzt sich schwer. Ein Rettungswagen brachte den Mann in eine Klinik. Der Autofahrer blieb unverletzt. Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde die B67 in dem Bereich gesperrt.

Verkehrsunfall – 21-Jähriger Autofahrer schwer verletzt
ISSUM-SEVELEN. Am Samstag (18. Juni 2022) gegen 20:40 Uhr ereignete sich an der Kreuzung Antoniusstraße / Hoerstgener Straße ein Verkehrsunfall, bei dem ein 21-Jähriger Autofahrer schwer verletzt wurde. Ein 26-Jähriger aus Aachen war mit seinem Nissan Micra auf der Antonuisstraße in Richtung Hoerstegener Straße unterwegs. Als er nach ersten Erkenntnissen seine Fahrt weiter geradeaus auf der Straße Koetherdyck fortsetzen wollte, kam es zum Zusammenstoß mit dem von rechts kommenden Renault Captur des 21-Jährigen, der die Hoerstegener Straße befuhr. Der junge Mann wurde durch die Kollision schwer verletzt, ein Rettungswagen brachte ihn in eine Klinik. Der 26-Jährige blieb unverletzt. An beiden Fahrzeuge entstand Sachschaden.

Katalysator eines BMW entwendet
GELDERN. Unbekannte Täter haben zwischen Freitag, 13:00 Uhr, und Samstag (18. Juni 2022), 14:15 Uhr, auf der Zeppelinstraße den Katalysator eines 5er BMW abgetrennt und entwendet. Der Wagen parkte auf der Straße vor einem Reifenhandel. Vermutlich haben die Täter den BMW mit einem Wagenheber angehoben, um an den Katalysator zu gelangen. Zeugenhinweise in dem Zusammenhang werden von der Kripo Geldern unter 02831 1250 erbeten.

Scheiben an Firmenfahrzeugen eingeschlagen
GELDERN. Unbekannte Täter haben sich zwischen Mittwochabend und Freitagmorgen (17. Juni 2022) Zutritt zum einem Firmengelände an der Krefelder Straße verschafft, indem sie einen Maschendrahtzaun zum Grundstück durchtrennten. Anschließend schlugen sie die Scheiben an zwei auf dem Gelände abgestellten Firmenfahrzeugen ein. Beute machten die Unbekannten jedoch nicht, sie flüchteten unerkannt. Zeugenhinweise zu verdächtigen Beobachtungen nimmt die Kripo Geldern unter 0231 1250 entgegen.

Unbekannte brechen Transporter auf und leeren Bierflaschen
KLEVE. Am Sonntagabend (19. Juni 2022) zwischen 20:00 und 23:40 Uhr haben unbekannte Täter gewaltsam die Schiebetür eines Renault Master geöffnet, der auf einem Parkplatz an der Straße An der Münze abgestellt war. Sie öffneten mehrere Kisten, die sich im Laderaum des Transporters befanden, und tranken vermutlich die darin enthaltenen Bierflaschen aus. Das Leergut ließen sie vor Ort zurück. Zeugenhinweise nimmt die Kripo Kleve unter 02821 5040 entgegen.

63-Jähriger nach Baden im Rhein vermisst
REES. Ein 63-jähriger Mann aus Hamm verbrachte den Samstag (18. Juni 2022) gemeinsam mit seiner Ehefrau und zwei weiteren Personen am Rheinufer bei Rees. Gegen etwa 17:15 Uhr ging der Mann zum Baden in den Rhein, umschwamm die nächstgelegenen Buhne rheinaufwärts und verschwand dann aus der Sichtweite der am Ufer Zurückgebliebenen. Die Ehefrau und die Begleiter suchten zunächst eigenständig nach dem 63-Jährigen, wählten später aber den Notruf. Die eingeleiteten Suchmaßnahmen umfassten Einsatzkräfte der Polizei an Land, der Wasserschutzpolizei, der Feuerwehr und der DLRG. Auch ein Polizeihubschrauber kam zum Einsatz. Der 63-Jährige konnte bis zum Abend nicht gefunden werden und wird aktuell vermisst. Die Ehefrau und die Begleitpersonen wurden vor Ort durch Kräfte des Rettungsdienstes sowie der Polizei betreut.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein