Foto: Feuerwehr Kleve

KLEVE. Bereits am 19. Juli 2022 besuchte die Städtische Singgemeinde Kleve e.V. den Löschzug Kleve der Freiwilligen Feuerwehr Kleve. Die Löschzugführung, bestehend aus Eric Praast und Sebastian Schneider, begrüßte die stellvertretende Vorsitzende der Singgemeinde, Frauke Roelofsen, und zehn weitere Mitglieder des Chores einschließlich einiger Partner bei sehr heißen Temperaturen und bei sehr kaltem Mineralwasser an der Feuerwache an der Brabanter Straße.

Technisch wurde die Veranstaltung von Marcel Duif vom Löschzug Kleve unterstützt. In den Sommerferien entfallen die ansonsten montags stattfindenden Chorproben zugunsten von „Sommeraktionen“. Diesmal stand ein Besuch bei der Feuerwehr auf dem Programm. Sebastian Schneider und Eric Praast präsentierten in der Fahrzeughalle vor der Kulisse der Spinde mit den neuen „goldenen“ Einsatzuniformen zunächst den interessierten und immer wieder Rückfragen stellenden Sängerinnen und Sängern eine Übersicht über den Aufbau und über die Organisation der Feuerwehr. Der Unterschied zwischen Berufsfeuerwehr und Freiwilliger Feuerwehr – auch mit hauptamtlichen Kräften – wurde erläutert. Die Löschzugführung beschrieb das System in Kleve bestehend aus einer rein Freiwilligen Feuerwehr mit werktags unterstützenden Gerätewarten, die zu leistenden Einsätze sowie die Anzahl der Alarmierungen für die Ehrenamtlichen des Löschzugs Kleve je Kalenderjahr. Anschließend wurden das Löschfahrzeug 20-1 und die Drehleiter vorgestellt und von außen und innen erklärt. Den Abschluss bildete ein gemeinsames Gruppenfoto vor der Drehleiter. Die Löschzugführung bedankte sich bei der Singgemeinde für den herzlichen Besuch und für das Interesse an der Feuerwehr und entließ die Damen und Herren in die abendliche Sommerhitze.